www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LM3914 verwendbar?


Autor: HSGuitar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich suche nach einer Lösung die Änderung von Spannungswerte in 
Schaltzustände umwandelt.
Ich habe einen Spannungsbereich von 13V bis 15V den ich ausserhalb der 
Schaltung in 0,5V Schritten einstelle.
Das besondere dabei ist, dass die Spannung die Schaltung versorgt und 
gleichzeitig anhand der unterschiedlichen Spannungsschritte 
(13V,13.5V,14V,14.5V,15V) einzelnen LEDs aufleuchten sollen.

Kann ich dazu den Baustein LM3914 verwenden?.
Wenn Ja, wie müsste ich diesen Baustein beschalten damit diese 
Anforderung umsetzbar ist?

Gibt es andere/einfachere Lösungen?

Gruß
HSGuitar

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> LM3914

geht.

Rlo über 20k an Masse,
Sigin über 27k an deine 15V und über 2.5k an Masse.

> Gibt es andere/einfachere Lösungen?

LB1413 oder ähnliche 5-LED-Anzeigen nehmen.

Autor: HSGuitar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort.
Werde Deinen Vorschlag testen, sobald ich die Hardware von Reichelt 
bekommen habe.
Leider bekomme ich bei Reichelt den LB1413 nicht, deshalb setze ich 
erstmal auf den LM3914.

Kurze Info was ich letztendlich bauen möchte:
Ich bin Gitarrist in einer Band und möchte von meinem GT-8 Effektboard 
die Tonabnehmer meiner Gitarre programierbar über den GT-8 steuern.
Über MIDI (portmapperfunktion) im GT-8 kann ich gezielt einstellen 
welchen Program-Change-Befehl ich per Effektkanal senden möchte.
Nun habe ich von Miditemp ein Kabel gefunden (MSW-1), dass über MIDI auf 
eine feste Programmnummer programmiert werden kann und damit einen 
Schaltkontakt (Optokoppler) ein- und ausschaltet.
Über 5 solcher Kabel (bzw. Elektroniken) kann ich somit 5 einzelnen 
Schalter programmierbar ein bzw. ausschalten.
Damit steuere ich einen Spannungsregler LM317 an, der durch verschiedene 
Widerstandswerte die unterschiedlichen Spannungen erzeugen soll.
Ich verwende heute schon 9V Netzteil als Stromversorgung für meine 
Gitarre (aktive Elektronik verbaut). Zukünftig könnte ich dann über die 
unterschiedlichen Spannungswerte und den LM3914, Schaltzuständen in der 
Gitarre umsetzen wo durch Ansteuerung von Reedrelais die Tonabnehmer 
unterschiedlich geschaltet werden. Der Vorteil dieser Lösung ist, das 
ich keine weiteren Kabel zur Steuerung zur Gitarre benötige und das ich 
deutlich flexibler bei den Sounds Tonabnehmerkonfigurationen nutzen kann 
da ich nicht manuel umschalten muss.

Das ganze ist noch sehr theoretisch.

Für Vorschläge und Hilfe, was man dazu berücksichtigen sollte, bin ich 
dankbar.

Hier noch der  Link zum MSW-1
http://www.miditemp.de/miditempinhalt/zubehoer/043...

Gruß
HSGuitar

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...also, soweit so gut. 5 kabel sind viel. aber ob du wirklich diese 
3914 elektronik zwischen den kabel und der gitarre brauchst? wieso 
schaltest du über die 5 optokoppler nicht direkt die reed relais??? das 
geraffel mit dem lm317 und dem 3914 klingt erstmal überflüssig - oder 
wieso benötigst du das?

5 opto = 5 schaltzustände -> lm 317 - 3914 -> 5 schaltzustände ?`??

Klaus.

Autor: HSGuitar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus,

danke für Dein Feedback.

Zur Gitarre, über ein Stereoklinkeneingang habe ich heute ein 
Stereo-Signalkabel worüber ich die Stromversorgung mitführen.
Wenn ich die Schaltzuständen zur Gitarre direkt leiten würden, benötige 
ich mehr Kabel und müsste die Stereobuchse der Gitarre auswechseln. 
Eventuell müsste sogar was am Holz der Gitarre für die neue Buchse 
herausgefräst werden.
Das möchte ich vermeiden.

Deswegen der Umweg über die Umwandlung von Schaltzuständen in 
unterschiedlichen Spannungswerten im Effektboard dann über bestehendes 
Kabel zur Gitarre geführt und dort wieder in Schaltzustände umgesetzt.

So zumindest meinen Hoffnung das dies störungsfrei funktionieren sollte.

Gruß
HSGuitar

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja, das geht dann so durchaus. du musst beachten, ob der 3914 eine dot 
oder bargraph anzeige bietet! denn bei bargraph wären die "unteren 
kanäle" dann ja auch mit eingeschaltet!

viel spaß beim probieren! zur einstellung der schaltpegel unbedingt ein 
poti vorsehen und das datenblatt dazu LESEN.

Klaus.

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
btw: genau so eine schaltung gabs mal in der elektor um über einen 
klingeldraht im haus 5 schaltzustände zu übertragen, ggf findest du 
sowas oder ähnliches im netz? wonach man da aber genau suchen muss? 
hm...

"seriell schaltzustände analog 3914 komparator klingeldraht zweidraht" 
iregdn eine kombi daraus ggf.

Klaus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.