www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software [Umfrage] Rechteck zeichnen: 2x klicken oder halten und ziehen


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich programmiere gerade ein "Zeichenprogramm", das evtl. mal 
veröffentlicht werden soll.
Daher diese kleine Umfrage: Welche Methode findet ihr besser um ein 
Rechteck zu zeichnen?
1. Linksklick am 1. Eckpunkt und nochmal Linksklick für 2. Eckpunkt
2. Linksklick und Maustaste gedrückt halten und dann am 2. Eckpunkt 
loslassen

Gruß,
Thomas

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, ihr könnt leider keine Amazon-Gutscheine gewinnen und die 
Ergebnisse dieser Umfrage werden leider nicht in einer 
Sozialwissenschaft Diplomarbeit verarbeitet ;-)

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwartungskonformität: 2. ist die übliche Methode in den gängigen 
Malprogrammen.
Warum: Weil Du beim Aufziehen des Rechtecks die visuelle Kontrolle hast 
(Sofern Du eine Markierung beim Aufziehen anzeigst).

Und Grafiker lieben es, Dinge visuell zu kontrollieren - sprich das 
Ergebnis einer Aktion schon während der Aktion zu sehen.

> Achso, ihr könnt leider keine Amazon-Gutscheine gewinnen ...
Aber über eine Flugreise in den Harz hätte ich mich schon gefreut.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Machs konfigurierbar und füge zwei weitere Methoden hinzu:

Linksklick für den Mittelpunkt, dann Linksklick für Größe

Linksklick für den Mittelpunkt, danach "Aufziehen" mit gedrückter 
Maustaste.

Autor: Stephan M. (stephanm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> 1. Linksklick am 1. Eckpunkt und nochmal Linksklick für 2. Eckpunkt
> 2. Linksklick und Maustaste gedrückt halten und dann am 2. Eckpunkt
> loslassen

1b: Linksklick am 1. Eckpunkt und nochmal Linksklick für 2. Eckpunkt. 
Falls nach dem ersten Click ein Undo kommt, dann kann der User den 1. 
Eckpunkt nochmal neu platzieren ;-)

Also ich tendiere ganz klar zu 1., weil: Wenn die zweite Ecke präzise 
platziert werden muss, dann ist das manchmal ein 'längeres' rumgefummel 
mit der Maus. Solche kleinen Verschiebungen mit gedrückter Maustaste 
durchzuführen empfinde ich als anstrengend, da man die Maus mit dem 
Finger gegen die Unterlage drückt und das Verschieben daher ein 
ungünstiges laterales Kraft/Weg-Verhältnis erfordert.

Ich hatte allerdings mal mindestens ein Malprogramm, dass die Sache 
dynamisch entschieden hat. Wird die Maus mit gedrückter LMB bewegt, dann 
arbeitet das Programm nach Schema 2, ansonsten nach Schema 1. Das 
Programm hatte einen Schwellwert so dass man beim Schema 2 zunächst die 
Maus ein bissl mehr bewegen musste (10 Pixel?), damit die Software nicht 
aus versehen eine schnelle Benutzereingabe (Click und Move überlappen) 
halb falsch interpretiert.

Viel Spaß bei den Experimenten, um einen brauchbaren Schwellwert zu 
finden. Irgendwelche Corner Cases machen da sicherlich immer streß. Eine 
Config-Option ist ja auch denkbar, verwirrt aber möglicherweise den 
Benutzer.

Stephan

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, das sind schon mal gute Vorschläge. Den Vorschlag "Mittelpunkt 
setzen und dann ziehen" werde ich mit der mittleren Maustaste umsetzen.

Zu Nils (Gast):
Es sind durchaus beide Methoden üblich, 2. ist aber weiter verbreitet. 
Eine Handvoll Programme die das so machen könnte ich aber aufzählen.

Die "visuelle Kontrolle" plane ich bei beiden Methoden, also:

1. Linksklick am 1. Eckpunkt, Maus bewegen (Rechteck wird gemalt) und 
nochmal Linksklick für 2. Eckpunkt
2. Linksklick und Maustaste gedrückt halten, Maus bewegen (Rechteck wird 
gemalt) und dann am 2. Eckpunkt loslassen

1b und 2b: mittlere Maustaste um Mittelpunkt und Eckpunkt zu definieren.

"konfigurierbar" wollte ich erstmal nicht und falls doch sind die 
Ergebnisse dieser Umfrage immerhin für die Standardeinstellung.

Thomas

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es sind durchaus beide Methoden üblich, 2. ist aber weiter verbreitet.
Naja. Es kommt auf die Zielgruppe an. Was Rufus beschrieben hat, gibt es 
durchaus. Sich über die Sinnhaftigkeit zu verbreiten wäre echt daneben - 
ich denke da spielen persönliche Vorlieben die Hauptrolle.

Was die Verbreitung angeht: Wenn ich mir Photoshop, Illustrator und 
Fireworks ansehe, ist Methode 2. die Präferenz.

Wenn ich mir Grafiker ansehe (ich arbeite schon ziemlich lange im 
Multimedia-Breich und sehr eng mit Grafikern zusammen; mache im 
'Notfall' auch mal selbst ein Design), haben diese eine ziemliche 
Ecke-Oben-Links-Affinität und dann Nichts-Wie-Auziehen. Aber vielleicht 
hast Du ja andere Zielgruppen im Visier. Dann könnte ein innovativer 
Ansatz (wie von Rufus aufgezeigt oder in in Kombi mit 
Konfigurationsmöglichkeiten, wie bei Stephan) schon interessant sein.

Ist die Zielgruppe hingegen an Grafikern orientiert, nur dieser Hinweis: 
Betrachte ich die Arbeitsweise von Grafikern und übertrage das auf die 
Politik, dann ist mein Eindruck:
Guido Westerwelle ist ein Anarchist und Angela Merkel eine glühende 
Aktivistin.
Will sagen: Grafiker bedienen Programme eher konservativ.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, es geht mehr um technische Zeichnungen, XY-Graphen usw.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und dann gibt's noch vier Richtungen, in die gezogen werden kann. Macht 
Autodesk bei der Auswahl von Elementen.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Irgendwelche Corner Cases

schreiend vor diesem Denglisch davon lauf

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Und dann gibt's noch vier Richtungen, in die gezogen werden kann. Macht
Autodesk bei der Auswahl von Elementen."

Verstehe ich nicht, wie funktioniert das genau? Und vorallem: ist es 
praktisch?

Thomas

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der Maus ziehen ist nur solage schön, wie "künstlerisch" gestaltet 
wird.

Für absolut genaue Maße braucht man ein zusätzliches Eingabefenster und 
evtl. eine schaltbare Snap-Funktion auf Gitterraster.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist vorhanden (dort wo es genau sein muss). Inkl. pixelgenaues 
verschieben mit Cursortasten.
Hier geht darum z.B. ein Rechteck zu zeichnen um die Objekte innerhalb 
des Rechtecks zu markieren. Die Art wie man nun das Rechteck zeichnet 
ist aber natürlich gleich egal ob es zum Auswählen von Objekten (=keine 
allzu hohe Präzision nötig) oder zum Zeichnen von Objekten (=hohoe 
Präzision notwendig) ist.
Daher hätte ich gernen noch ein paar Meinungen welche Methode bevorzugt 
wird.

Autor: Chris ... (dechavue)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich würde eine kombinierte Variante vorschlagen. Ich habe sowas in einem 
Programm von mir mal vereinfacht gesagt so gelöst:
1. Mousedown: Startpunkt merken
2a. Timeout (eher kurz, ca. 0,5-1 sec) oder Maus um eine gewisse Anzahl 
von Pixel bewegt: Umschalten auf Drag-Modus
2b. Mouseup wenn 2a nicht eingetreten: Click Modus
3a. Mouseup: Aus Position & Startpunkt aus 1 -> fertiges Rechteck
3b. Click: Aus Position & Startpunkt aus 1 -> fertiges Rechteck

In Aktion kannst du dir die kombinierte Variante hier ansehen: 
http://www.mycsharp.de/wbb2/thread.php?threadid=61638

PS: also vom Prinzip wie die von  Stephan M. beschriebene dynamische 
Auswahl des Modus.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"Und dann gibt's noch vier Richtungen, in die gezogen werden kann. Macht
>Autodesk bei der Auswahl von Elementen."

>Verstehe ich nicht, wie funktioniert das genau? Und vorallem: ist es
>praktisch?
Ich kenne es von älteren Autocad:
Links oben nach rechts unten - alle Elemente die vollständig enthalten 
sind, werden markiert.
Rechts unten nach links oben - alle Elemente die vollständig enthalten 
sind und alle, die geschnitten sind, werden markiert.
Weitere Varianten aus neueren Versionen kenne ich noch nicht.
Es ist sehr praktisch. Evtl. gibt es darauf ein Patent!?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, klingt gut. Aber evtl. etwas zu kompliziert. Im Gegensatz zu Autocad 
wird es zu meinem kleinem Programm weder Schulungen noch ein Handbuch 
geben...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.