www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software 2,5" USB-Festplatte zusätzlich mit 5V Netzteil betreiben?


Autor: Dirk Th. (helipage)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo...

Hab mal ne Frage:

Ist es möglich an eine ext. 2,5" USB-Festplatte zusätzlich zur 
Spannugsversorgung über USB noch ein 5V-Netzteil anzuschließen ?

Hintergrund:
Möchte die Festplatte (zum Aufnehmen des Programms) ext. an meinem 
Sat-Receiver anschließen.
Leider hat der Receiver aber nur 1 USB-Port.
Dieser liefert anscheinend nicht genügend Strom, um die Platte zum 
laufen zu bringen.
Die Festplatte läuft am Rechner auch nur über 2 USB-Ports (Y-Kabel).

Würde nun an den 2. USB-Stecker der Festplatte nen 5V Steckernetzteil 
anschließen, um mehr Strom zu haben.

Könnten die ext. 5V des Netzteils über das Y-Kabel (denke mal die 
Spannung von 2 USB-Ports parallel geschaltet) den USB-Port des Receivers 
beschädigen ?

Andere Möglichkeit ?
Ausser ext. 3,5 Zoll Festplatte (welche eh immer ein eigenes Netzteil 
haben).


Danke
Dirk

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk Th. schrieb:

> Könnten die ext. 5V des Netzteils über das Y-Kabel (denke mal die
> Spannung von 2 USB-Ports parallel geschaltet) den USB-Port des Receivers
> beschädigen ?

Höchstwahrscheinlich.

> Andere Möglichkeit ?

Häng einen USB-Hub dazwischen, der mit eigenem Netzteil versorgt wird.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sofern der Hersteller des Gehäuses der Festplatte nicht geschlampt hat, 
hat das aus genau diesem Grund eine Buchse für den Anschluss eines 
Netzteiles. Anders darf man 2.5"-Festplatten gar nicht am USB 
betreiben, wenn man die Spezifikation berücksichtigen will. Der 
Anlaufstrom von 2.5"-Festplatten liegt mit i.d.R. über 1000 mA erheblich 
außerhalb des zulässigen Rahmens von 500 mA.

Dein Y-Betrieb aber ist kritisch, weil da zwei parallelgeschaltete 
Netzteile gegeneinander arbeiten können - das des Receivers und Dein 
zusätzliches Netzteil.

Wie gesagt, anständige 2.5"-Gehäuse haben einen 
Stromversorgungsanschluss.

Autor: Dirk Th. (helipage)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo...

Naja, war halt nen billiges Gehäuse, welches keine Möglichkeit zur ext. 
Spannungsversorgung bietet.
Muss aber gestehen, dass ich bisher auch noch kein 2,5" Gehäuse gesehen 
hab, welches über ein Netzteil verfügt.
Alle Gehäuse die ich kenne arbeiten mit Y-Kabel.
Sehe auch (ausser Spezifikation) keinen Grund, ein NT dafür zu benutzen.
Vorteil der 2,5" Gehäuse ist halt die Mobilität der Platte aufgrund der 
Größe. Dabei ist ein ext. NT nur hinderlich.

3,5"-Gehäuse kenn ich dagegen nur mit ext. Netzteil.

Aber der Tipp mit dem aktiven USB-Hub scheint die Lösung für mein 
Problem zu sein.
Hätt ich auch selbst drauf kommen können (manchmal liegt die Lösung 
näher als man denkt).

Vielen Dank an euch beide


Dirk

Bisher

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk Th. schrieb:

> Alle Gehäuse die ich kenne arbeiten mit Y-Kabel.

Ich hab ne WD mit 160GB, die nur mit einem USB-Anschluss auskommt.
Hatte bisher auch noch keine Probleme damit, so vom Hörgefühl her lässt
sie sich beim Anfahren auch etwas mehr Zeit.

Autor: Dirk Th. (helipage)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hört sich gut an mit der WD-Platte.

Leider kann der Receiver (lt. Hersteller) aber max. 80GB verwalten, da 
es sonst wohl zu Problemen (Aussetzer) bei der Aufnahme kommen kann.

Mal sehen, ob ich so ne kleine Platte überhaupt noch irgendwo finde ;-)

Der Receiver ist halt ne Übergangslösung bis ich mir ne Dreambox o.ä. 
leisten kann ;-)

Dirk

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hab ne WD mit 160GB, die nur mit einem USB-Anschluss auskommt.
> Hatte bisher auch noch keine Probleme damit,

... was daran liegt, daß die meisten PC-Hersteller die Spezifikation 
sehr lax auslegen und erheblich höhere Ströme am USB zur Verfügung 
stellen.

> so vom Hörgefühl her lässt sie sich beim Anfahren
> auch etwas mehr Zeit.

Das ist, so schön es auch wäre, leider recht unwahrscheinlich.

Bei einem USB-MO-Laufwerk habe ich das tatsächlich mal erlebt, das hat 
insgesamt eine geringere Drehzahl und beschleunigt das Medium erheblich 
langsamer als die Standardausführungen, aber daß ein 
Festplattenhersteller so etwas macht, wäre mir neu.

Es bleibt dabei: 2.5"-Festplatten ohne Netzteil am USB sind Murks und 
Pfusch. Und "Y-Kabel" zur Stromversorgung erst recht.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ...Festplatten ohne Netzteil am USB sind Murks
Zustimmung! Bei einigen sensiblen PCs bricht die Spannung zusammen. Wenn 
es doch geht, habt Ihr eher Glück gehabt. Das heißt aber lange noch 
nicht, daß es >>>überall<<< funktionieren muß.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.