www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Akku-Lader Schaltnetzteil TCDl-2400 defekt


Autor: Sven (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier einen Akku-Lader TCDL-2400 vorliegen, bei dem einige 
Widerstände - vielleicht auch die Transis - im Schaltnetzteil abgeraucht 
sind. Leider kann man bei 3 der Widerstände keine Kennung mehr sehen.

Hat vielleicht jemand so ein Ladegerät und könnte bitte nachsehen, was 
für Werte die Widerstände haben?

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, der Lader gehört wohl zu einem Schlagschrauber, der mal bei Aldi 
verkauft wurde.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Eltako-Sven?

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, hab mit denen nix zu tun.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vermutlich ist das symmetrisch (nachschauen)? ggf br sw silber & rt rt 
gold?

die sicherung scheint noch ganz zu sein? uff.

Klaus.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der eine vorn hat 2,2 ohm. Die stimmen sogar noch. Aber die anderen sind 
weder les- noch messbar (ausgelötet).

Ja, die Sicherung ist zum Glück noch ganz. ;-)

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ich vermute, das sind 0.1 ohm widerstände an D oder S des Fets? klar, 
konkrete werte bekommst du nur durch "nachschauen", aber 
braun-unbekannt-silber ist mal sicher, würde ich sagen! wobei 
unbekannt=schwarz, vermutlich.

Klaus.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOSFET? Ich hätte gasagt, das sind MJE13009, bzw. Nachbauten davon? Kan 
nur mit dem Logo nichts anfangen, aber die gibt es von ST oder Thomson 
auch.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ok, stimmt...Klar, SNT-Standardverdächtige. Dann halt C oder E :)

Klaus.

Autor: PanK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo @all

Habe das gleiche Gerät ebenfalls mit diesen verbrannten Widerständen an 
der Stelle. Bei mir war noch auf der Sekundärseite eine Leiterbahn 
durchgebrannt.
Habe einen defekten S-B-Gleichrichter (MBR20100) getauscht und die 
Transistoren überprüft. Die Sekundärseite habe ich jetzt hinter dem 
Gleichrichter abgetrennt. Mit angehängter Last (R) kommt aber leider 
immer noch keine Spannung raus.
Hat hier jemand schon so ein Gerät repariert? Was war dran?

@Sven
Hast du den Fehler gefunden? Was war es?

Danke im Voraus

Autor: zoc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe das das nicht doppelt kommt.

Ein wenig InternetRecherche ergab, das das Teil von der Ferm Deutschland 
von Ferm Golbal Hongkong importiert worden ist. Der letzte Bericht 
findet sich 2008 im eBundesnzeiger. Er sieht nicht wirklich rosig aus.
Weitere Suche ergab, das die

TDC-2400I Cordless impact dril crdl
bei
http://www.servotool.eu/index.php?p=item_list&id=C...
gelistet ist.
Das Ladegeräte TDCL-2400 soll 12,95Euro, ein (1,7Ah-NiMH?) Akkusatz 
29,95Euro kosten, dazu min. 8,25 Euro Porto und in den Niederlanden zu 
bestellen.

Autor: zoc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe diese kommt auch nicht doppelt...

Hallo
ist zwar schon etwas her...aber vielleicht interssiert es doch noch oder 
vielleicht gab es eine lösung?
Würde mich sehr interessieren, denn

ich bin teil-glücklicher Besitzer zweier solcher Netzteile.
Eines tut -bisher- noch, das andere macht keinen Muks mehr.
Ich fürchte, das das Gerät längere Zeit im Leerlauf lief (man sollte 
ebend kein Werkzeug verleihen...) was es wohl gemäss verklausoliertrer 
Beschrifung nicht sollte.

Sicherung und optisch nix auffälliges.

Die Platine trägt den Aufdruck:
UL E139882 dreieck wpf94v-0
09.11.08
links unten: 05\10\31
Hm,da könnte ja noch eine 3jahres garantie wirken, war die drauf?


Primärer Start(?)-Elko (4,7uF/400V) wird geladen und hält seine Ladung 
sehr lang
(nach ca.10min. waren da noch über 200V drauf, die aber rapide innerte 
sekunden auf 0V fielen, wenn das Messgerät VC555 dran war.


Die verschmorten Widerstände sehen bei mir noch gut aus.
Links Unter Q2:
br rt gd gd
r16: br rt sw rt  br
rt rt gd gd

zwischen Q2 und Q1
rt rt gd gd
br rt gd gd
c3: 4,7uf 400V 105c
(Das ist ganz schön knapp mit 400V...)

q1,q2: JX E13009
DND: MBR20100

r7: gn bl br gd
r2: br br sw ws br
r2: br or ge gd

cd4060b
tc4013bp

(Diskreter Regler?)

K1:?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.