www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Belastbarkeit USB Kabel


Autor: bjnas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum

Bin gerade an einer Hausbus Planung, vorallem das Anschlusssystem. Wie 
wäre das mit einem USB Kabel von der Steckdose zum Atmega.

Ich habe 12 Volt und GND, und die Datenleitungen A+B.

Jetzt zieht ein Slave zB. 5 Watt. ( RGB Leds + Atmega usw.)

Meine Frage nun, ist das zuviel für ein USB Kabel. Oder anders gefragt, 
wo liegt die Grenze?

Oder ist das Blödsinn.

Danke für paar Tips.

mfg bjn

Autor: Sven J. (locutussum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rechnen!

den widerstand des kabels kannst du dir ausrechnen - dafür brauchst du 
nur querschnitt (Bzw. flächeninhalt) der ader und die länge des kabels. 
bei wikipedia und co. findest du entsprechende formeln zum berechnen.

aus dem widerstand kannst du direkt die leistung berechnen, welche über 
das kabel abfällt. und anhand dieser leistung kannst du zum einen 
ungefähr abschätzen, wie viel von deinen 12V-versorgungsspannung am 
endgerät noch ankommen und zum anderen, wie viel wärme (die errechnete 
leistung entspricht der wärmeentwicklung) abgeführt werden muss. und ob 
das dann geht oder eben nicht, das hängt dann in erster linie davon ab, 
wie gut das kabel wärme nach außen abführen kann.



generell dürften 12V mit 5W (was ja in etwa 0.6A sind) nicht schlimm 
sein. normal ist usb ja für bis zu 0.5A spezifiziert, das dürfte also 
ohne probleme klappen. ;)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus

Ein USB-Kabel für 12V zu mißbrauchen könnte auch mit Rauch im Navi enden 
wenn z.B.  Kinder "eine Forschungphase" haben.  :-)

Autor: bjnas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir kam das Spontan in den Sinn, da bei mir überall USB Buchsen und 
Kabel von PC's rumliegen die man so wieder benutzen könnte.

Toll wäre alles in einem Kabel zu sammeln.

Bei den runden Versorgungsstecker brauche ich noch ein Kabel für den 
Bus.

Autor: Henk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sub-D?

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB zur energieversorgung missbraucht ist ungeeignet, denn die laengsten 
Kabel sind nur 5m lang.

Autor: bjnas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Kabellänge ist mir klar, da ich voraussichtlich genug 
Unterputzdosen verbaut habe kommen nur 1m oder 2m Kabel in Frage.

Mit 0.60 Cent bei Reichelt sind A-A Verbindungskabel ja günstig.

@Henk
Sub-D gibt es doch erst ab 9 Pole, ein bisschen klobig. Dann doch lieber 
die Mini DIN Rundstecker Stecker aber da bin ich an der Grenze mit 5 
Watt.

Autor: Henk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5 Watt Grenze? Also 1A trau ich denen aber auch zu, würden bei 12V also 
schon 12W sein.

Autor: Gast 57 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den USB-Steckern wäre ich wegen Verwechslungsgefahren
sehr vorsichtig.
Ich würde, auch wenn es keine Geiz ist geil-Lösung ist mal bei
               www.lemo.de
vorbei schauen, da findest Du kleine aber feine Stecker in allen 
Variationen, auch für höhere Ströme geeignet.
Ich war bisher mit diesen Steckern immer sehr zufrieden,
ebenso die Kunden.

Autor: Henning Db (henk_tm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder die normalen DIN- Stecker. Oder willst das ganze in originalen 
Koaxial- Blenden unterbringen? Dann wär natürlich Mini-DIN perfekt.

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast 57 schrieb:
> Mit den USB-Steckern wäre ich wegen Verwechslungsgefahren
> sehr vorsichtig. [...]

Das sehe ich prinzipiell genauso, in diesem speziellen Fall (Verbindung 
UP-Dose zu Sensor/Aktor) allerdings nicht. Hat man im Haushalt 
tatsaechlich Personen, die an eine UP-Dose herankommen und eine Webcam 
einstecken wuerden, kann man immernoch ueberlegen dosenseitig eine 
B-Buchse zu benutzen. ;)


Sven J. schrieb:
> [...]normal ist usb ja für bis zu 0.5A spezifiziert[...]

Das ist nicht ganz korrekt. Die Stromaufnahme eines einzelnen 
USB-Geraets ist mit 0.5A spezifiziert, wir duerfen ja nicht vergessen, 
dass es sich hier um einen Bus handelt. Haengen 4 Geraete mit je 500mA 
an einem passiven Hub, ist das (geraeteseitig) immernoch innerhalb der 
Spezifikation, die Leitung zwischen Source und Hub muesste aber 2A 
stemmen. Ob die Quelle solche Stroeme ueberhaupt liefern kann, steht 
natuerlich auf einem anderen Blatt.

Und dann gibt es noch die sogenannten "USB On-The-Gos" in der 
Spezifikation, Geraete deren Akku z.B. ueber USB geladen wird. Diese 
duerfen bis zu 1.8A ziehen, wenn nicht gleichzeitig eine 
Datenuebertragung stattfindet (mit Datenuebertragung 1.5A). 
Verbindungskabel, die das offizielle Logo tragen, muessen auch damit 
zurechtkommen.


Kurzum: 5W bei 12V sollten kein Problem darstellen.


Volker

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ist nicht ganz korrekt.

Doch, ist es.

> Die Stromaufnahme eines einzelnen
> USB-Geraets ist mit 0.5A spezifiziert, wir duerfen ja nicht vergessen,
> dass es sich hier um einen Bus handelt. Haengen 4 Geraete mit je 500mA
> an einem passiven Hub, ist das (geraeteseitig) immernoch innerhalb der
> Spezifikation, die Leitung zwischen Source und Hub muesste aber 2A
> stemmen.

Nein. Ein "passiver" Hub liefert maximal 100 mA je angeschlossenes 
Gerät, er selbst darf nämlich maximal 500 mA aufnehmen.

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
>> Das ist nicht ganz korrekt.
>
> Doch, ist es.
>
>> Die Stromaufnahme eines einzelnen
>> USB-Geraets ist mit 0.5A spezifiziert, wir duerfen ja nicht vergessen,
>> dass es sich hier um einen Bus handelt. Haengen 4 Geraete mit je 500mA
>> an einem passiven Hub, ist das (geraeteseitig) immernoch innerhalb der
>> Spezifikation, die Leitung zwischen Source und Hub muesste aber 2A
>> stemmen.
>
> Nein. Ein "passiver" Hub liefert maximal 100 mA je angeschlossenes
> Gerät, er selbst darf nämlich maximal 500 mA aufnehmen.

Da kann man drueber streiten, muss man aber nicht.. ;)

Laut Spec "sollte" ein passiver Hub nicht mehr als fuenf Unit Loads, 
naemlich 500mA, insgesamt aufnehmen (bis dahin ist ja auch die Funktion 
nur garantiert, da der Host ja nicht mehr liefern muss), von "darf 
nicht" ist (anders als bei Devices) aber nicht die Rede. Kann auch 
nicht, denn ein passiver Hub muss laut Spec ueberhaupt keine Sicherung 
gegen Ueberstrom haben, diese sitzt im Host bzw. aktiven Hub und darf 
auch einen Grenzwert von deutlich ueber 500mA haben (2A ist wohl eher 
selten, aber durchaus noch erlaubt).

Ich selbst habe hier eine Bus-gespeiste Festplatte und einen IR-Receiver 
an einem passiven Hub haengen. Vom PC werden (gemessen) knapp 820mA 
verlangt, die dieser auch klaglos liefert.

Volker

Autor: bjnas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig interessant, Eure Meinungen zu lesen.

Wenn man die Tatsache akzeptiert, das halt 12 Volt drauf sind und 
falsche Geräte Schaden nehmen. Und die Leistung der Verbindungskabel 
auch Herstellerabhängig  sind. Dann berücksichtigt man noch die einfache 
Beschaffung und die zahlreiche Auswahl.

So ist meine Auswahl auf USB Kabel gefallen. Für meinen Zweck optimal, 
schnell, einfach und vorallem in der Kiste vorhanden.

Danke Euch

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven J. schrieb:
> generell dürften 12V mit 5W (was ja in etwa 0.6A sind) nicht schlimm
> sein. [...]

Generell duerften 12V mit 5W uebrigens auch nicht 0.6A sein... ;) Bei 6W 
waeren es ja gerade mal 0.5A.


bjnas schrieb:
> [...] Und die Leistung der Verbindungskabel auch
> Herstellerabhängig  sind. [...]

Die Leitungen im Kabel muessen AWG 24 bis AWG 20 sein. Natuerlich schon 
ein erheblicher Unterschied, aber es gibt ja auch erhebliche 
unterschiede in der Laenge.

Du muesstest die Leitung natuerlich noch gegen Ueberlast absichern. Aber 
das gilt ja generell.

Volker

Autor: berner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich selbst habe hier eine Bus-gespeiste Festplatte und einen IR-Receiver
> an einem passiven Hub haengen. Vom PC werden (gemessen) knapp 820mA
> verlangt, die dieser auch klaglos liefert.

Das mag Dein PC tun, aber mit der USB-Spezifikation hat das nichts mehr 
zu tun.

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
berner schrieb:
> Linktipp:
> http://www.isnichwahr.de/r83041667-usb-mangel-.html

Hehe... Fuer den einen ist das witzig, fuer bjnas einfach nur eine 
Mehrfach-Steckdose! ;)


Rufus t. Firefly schrieb:
> Das mag Dein PC tun, aber mit der USB-Spezifikation hat das nichts mehr
> zu tun.

Hab fuer Dich extra nochmal in der Spec nachgeschaut: Der "Stromgeber" 
(also Host / Self-Powered-Hub) MUSS MINIMAL 500mA liefern und den Strom 
bei Ueberstrom von MAXIMAL 5A begrenzen. Der Bus-Powered-Hub (also der 
passive) MUSS minimal 100mA pro Port bereitstellen und den Strom NICHT 
selbstaendig begrenzen.

Aber wir schweifen vom eigentlichen Thema ab, da bjnas ja ohnehin nicht 
mehr als 500mA ueber die Leitung jagen will. ;)

Volker

Autor: bjnas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@berner
Hoffe nicht das es soweit kommt $~}

@Volker
Leider sind die AWG Werte bei USB Kabel selten vermerkt.

Aber mit dem USB2 Standard gibt es wenigstens eine Vorgabe, und immer 
möglichst kurze Kabel anschliessen.

mfg bjn

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bjnas schrieb:
> [...]
> @Volker
> Leider sind die AWG Werte bei USB Kabel selten vermerkt.

Das stimmt, wollte Dir eigentlich nur sagen, was der worst case waere, 
wenn Du tatsaechlich rechnen willst. Da die Hersteller ja im Allgemeinen 
Sparfuechse sind, gehe mal davon aus, dass in den meisten Faellen der 
Querschnitt nur mit der Laenge steigt. Eben immer gerade so das, was 
noetig ist. Aber auch bei 1000mA wird Dir da nix abfackeln, hast halt 
nur schon merkbare Verluste auf der Leitung.

Volker

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.