www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schrittmotor


Autor: Sören T. (stimmy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin noch ein Neuling, was AVRs angeht.
Ich habe zwar im Netz vieles über Schrittmotoren gelesen, will jetzt 
aber nochmal eure fachliche Meinung hören.

Also, ich habe vor einem Atmega644 das fahre zu lernen...

Motor:
http://www.pollin.de/shop/dt/Njk5OTg2OTk-/Motoren/...

Treiber:
http://www.pollin.de/shop/dt/NTU5ODk4OTk-/Baueleme...

Ich will jetzt (wenn möglich) nur eine bestimmte Zahl von Schritten vor 
und zurück fahren können, und dass ohne große Schaltung.

Wie muss ich die verkabeln?
Und wie muss ich das denn ansteuern?


MfG
Sören

Autor: Billy der Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde erst mal versuchen, die Grundlagen zu verstehen. Als Einstieg 
ist z.B. diese Seite ganz gut:

http://www.roboternetz.de/schrittmotoren.html

Autor: Sören T. (stimmy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte nur wissen, ob das mit de Bauteilen, die ich da aufgelistet 
habe geht. Oder ob ich noch viel brauche.

Autor: Billy der Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich wollte nur wissen, ob das mit de Bauteilen, die ich da aufgelistet
>habe geht.

Nein.

>Oder ob ich noch viel brauche.

Ja.

Autor: Sören T. (stimmy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was brauche ich denn noch?

Autor: Billy der Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was brauche ich denn noch?

Was hindert dich daran, die erwähnte Seite (und die vielen 
weiterführenden Links) anzusurfen und das selber herauszufinden?

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vergiss den TLE, was du bracust sind 4 Halbbrücken, um einen 
Schrittmotor anzusteuern, für jeden Strang eine.
Dazu kannst du z.B nen L293D verwenden, der packt pro Halbbrücke 0,6 A 
und das müsste eigentlich reichen.
Du steuerst dann mit deinem uC jeden einzelnen Schritt des Motors über 4 
Ausgange des Prozessors.
Oder gleich die Arbeit vom uC wegverteilen und L298 + L297 verwenden, da 
musst du nur Richtung und Geschwindigkeit (ne Art clock) angeben.

Autor: G. B. (garyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Timmy,

für die Grundlagen... hier ein schöner Link zur Ansteuerung

http://de.nanotec.com/page_static__schrittmotor_an...

Ansonsten, wenn du wirklich nur mal schnell... dann empfehle auch ich 
dir die Kombination aus L298 (2 Vollbrücken) und dem L297 ( 
"Steuerchip").
Der L297 steuert den L298 an und kümmert sich durch 
Pulsweiten-Steuerung, um den voreingestellten Strom. Diesen kannst du 
per Poti als Referenzspannung am L297 vorgeben. Welcher Strom welcher 
Spannung entspricht ... das entscheidet die Größe deines 
Shunt-Widerstand (Kleiner Widerstand über den der Strom in Form des 
Spannungsabfalls gemessen wird.)

Des Weiteren brauchst du noch ein paar Ansteuersignale
- Puls (Schritt+1)   - evtl. über Taktgenerator vorgeben.
- Dir  (Richtung)    -  kannst auch fest vorgeben
- Enable (Freigabe)  -  kannst auch fest vorgeben

Nun da Basteln auch Leidenschaft bedeutet ;O) .. stürtz dich 
leidenschaftlich ins Web und schau dich nach den Bausteinen mal um.

Kleiner Tipp - bei Pollin gibts auch einen gut dokumentierten Bausatz.
Wenn du gar nicht weiter kommst... melde dich halt nochmal.

Gruss,
Gary

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich wollte nur wissen, ob das mit de Bauteilen, die ich da aufgelistet
> habe geht.

Wenn du 2 TLE4202 hast, ja.
Sind aber überzogen.

Du wirst den Motor dazu bekommen, sich zu bewegen,
aber du wirts merken, dass man nicht schlagartig beschleunigen kann,
und nicht beliebige Drehzahlen fahren kann.

http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.10

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir doch mal die Schaltungen und Beispiele bei
http://www.rn-wissen.de/index.php/Hauptseite
an, z.B. http://www.rn-wissen.de/index.php/RN-VNH2Dualmotor

Dort ist auch das mit den Start/Stoprampen erklärt.

avr

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.