www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schrittmotorsteuerung mit PIC 16f84


Autor: Ivan Podubenko (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo!
ich muss einen schrittmotor 3A mit dem PIC16f84A ansteuern.
habe mir eine schaltung gefunden, die im anhang liegt. meine erste frage 
ist brauche ich zwei h-brücken um die steuerung zu realisieren?
die zweite frage ist warum hat sie (schaltung) drei eingänge. ich 
dachte, dass es vier stuerleitungen gibt, die ich mit dem pic steuern 
kann. wie muss ich die leitungen umpolen damit ich nur 4 leitungen habe.

Danke

Autor: lassativ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst doch die vier Optokoppler einzeln ansteuern...wenn das dich 
gluecklich macht...

Autor: Ivan Podubenko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na ja, wenn ich zwei h-brücken (und ich vermute es muss so sein) habe 
dann 6 leitungen das passt nicht mit dem was ich gelesen habe

Autor: lassativ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fuer einen Motor brauchst du eine H Bruecke.

Autor: lassativ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fuer einen Schrittmotor brauchst du zwei.

Autor: Ivan Podubenko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also zwei oder eine h-brücke ? :)

Autor: ffje (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
der im Bild ist kein Schrittmotor!,
es ist ein Gleichstrommotor,
mit weniger Bauteilen macht sowas ein L298,
es gibt auch modernere Varianten dessen Funktionalität,
die haben sogar Überstromsensor.

ENA = L , FWD = H , REV = L   ergibt erste Drehrichtung
ENA = L , FWD = L , REV = H   ergibt andere Drehrichtung
ENA = H , FWD # REV   ergibt bremsen
ENA = H , FWD = REV   ergibt Leerlauf

Ohne Gewähr !!!, ich habe gerade Kopfschmerzen;
nicht deinetwegen...

mfG  ffje

Autor: Ivan Podubenko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soweit ich weiß L298 bringt keine 3A, also ich muss doch bei den 
h-brücken bleiben, aber danke für die erklärung

Autor: Stefan Hennig (stefanhennig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine kurze Ergänzung:
Auf keinen Fall die Richtungseingänge offen (hochohmig) lassen!
ENA = L, FWD = H, REV = Z (hochohmig) -> Kurzschluss!
ENA = L, FWD = Z, REV = H -> Kurzschluss!

So schlau die Lösung mit den Dioden auch sein mag, hier ist sie 
potentiell gefährlich.

Grüße,
  Stefan

ffje schrieb:
> Hallo,
> der im Bild ist kein Schrittmotor!,
> es ist ein Gleichstrommotor,
> mit weniger Bauteilen macht sowas ein L298,
> es gibt auch modernere Varianten dessen Funktionalität,
> die haben sogar Überstromsensor.
>
> ENA = L , FWD = H , REV = L   ergibt erste Drehrichtung
> ENA = L , FWD = L , REV = H   ergibt andere Drehrichtung
> ENA = H , FWD # REV   ergibt bremsen
> ENA = H , FWD = REV   ergibt Leerlauf
>
> Ohne Gewähr !!!, ich habe gerade Kopfschmerzen;
> nicht deinetwegen...
>
> mfG  ffje

Autor: Ivan Podubenko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, aber wie ich die schaltung umbauen muss damit ich einen schrittmotor 
ansteuern kann, mit zwei h-brücken ist es mir schon klar.

Autor: lassativ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kontrolliere zuerst ob die Transistoren das koennen was du brauchst

Autor: Stefan Hennig (stefanhennig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
O.K.
Ich habe jetzt keine Lust, was zu zeichnen, aber wie wäre es mit 
folgendem Vorschlag:

ENA = L, dauerhaft.
Dann: die Schaltung zwei mal aufbauen. Jeweils eine Motorwicklung des 
Schrittmotors so anschliessen, wie hier der DC-Motor angeschlossen ist.
Die Pins FWD und REV jeweils an einen Portpin. (Also haben wir FWD1, 
REV1, FWD2, REV2).

Dann musst Du folgende Sequenz durchschalten:
F1=H, R1=L, F2=L, R2=L (I1=+I, I2=0)
F1=H, R1=L, F2=H, R2=L (I1=+I, I2=+I)
F1=L, R1=L, F2=H, R2=L (I1=0,  I2=+I)
F1=L, R1=H, F2=H, R2=L (I1=-I, I2=+I)
F1=L, R1=H, F2=L, R2=L (I1=-I, I2=0)
F1=L, R1=H, F2=L, R2=H (I1=-I, I2=-I)
F1=L, R1=L, F2=L, R2=H (I1=0,  I2=-I)
F1=H, R1=L, F2=L, R2=H (I1=+I, I2=-I)

Für andere Drehrichtung natürlich rückwärts.

Noch was: Die H-Brücke brauchst Du natürlich nur dann, wenn Du keine 
Mittenanzapfung der Motorwicklungen hast.

Sollte mich aber wundern, wenn es dafür nicht auch Hunderte Tutorials im 
Netz gibt.

Grüße,
 Stefan

Autor: Ivan Podubenko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja das habe ich, die können 8A durchlassan (tip 107) und (tip 102) 8A, 
warum die unterschiedlich gewaelt wurden, kann ich noch nicht verstehen!

Autor: Stefan Hennig (stefanhennig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ivan Podubenko schrieb:
> ja das habe ich, die können 8A durchlassan (tip 107) und (tip 102) 8A,
> warum die unterschiedlich gewaelt wurden, kann ich noch nicht verstehen!

Weil das eine ein NPN und das andere ein PNP-Transistor ist. Nicht böse 
sein, aber hast Du schon mal was mit Elektronik gemacht?

Vielleicht solltest Du erstmal ein paar Grundlagen lesen, schon allein, 
damit Du was von diesem Thread hast. (Nicht bös gemeint!)

Grüße,
  Stefan

Autor: Ivan Podubenko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
a ja ok habe übersehen, sorry und danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.