www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik CNC-Fräse: Welche Fahrtgeschwindigkeit?


Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich wollte ggerade meine CNC-Fräse testen, indem ich ein Quadrat in 
Spanholz fräsen wollte.

Komischerweise blieb der Fräskopf irgendwann stehen (es sah so aus, als 
ob er sich verkanten würde). Die Fräse ist daraufhin nicht 
weitergekommen und hielt an.
Das Phänomen tritt bei recht kleinen Fahrtgeschwindigkeiten auf 
(~5mm/s). Die Umdrehungszahl der Fräse war maximal.

Woran kann das liegen? Ich kann die Geschwindigkeit ja wohl kaum noch 
weiter verkleinern, es sollte ja eigentlich auch mit höheren 
Geschwindigkeiten funktionieren!?

Maik

Autor: slime (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maximal ist wieviel? Fräser? Typ, Durchmesser. Zustellung?

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher hast du doch eine Leerfahrt gemacht? Blieb es da auch stehen?

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kommt auf
- Material
- Fräserdurchmesser
- Drehzahl
- Material des Fräsers
- Schliff des Fräsers
- Schärfe des Fräsers
- Kühlung
- gewünschte Oberflächen Qualität
- Leistung der Spindel
- Zustellung
- Gewünschte Lebensdauer des Fräsers
an.
Besorge dir mal das Datenblatt deines Fräsers.
3m/min in Holz ist für eine Hobby Maschine schon ganz ok.

Autor: foo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:
> 3m/min in Holz ist für eine Hobby Maschine schon ganz ok

wie kommst du auf 3m/min ? 5mm*60 = 30cm :P

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie kommst du auf 3m/min ? 5mm*60 = 30cm :P

Das Frage ich mich auch gerade....
Sorry, muss wohl am Schnupfen liegen.

0,3m/min ist dann echt nicht viel.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

langsamer ist nicht immer die Lösung, es gibt beim Fräsen eine optimale 
Spandicke, um die einzuhalten must du z.B. für doppelten Vorschub die 
Drehzahl verdoppeln, aber eben auch umgekehrt. Nimmst du pro Umdrehung 
zu wenig weg, rotiert der Fräser bloss lange an der gleichen Stelle und 
der Effekt ist wie bei Ureinwohnern, die so Feuer machen.

Natürlich hängt das von unzähligen Parametern ab, und scharf sein muss 
die Schneide auch, aber für Hobbyzwecke müsste das immer im Bereich 
einiger zehntel mm liegen. Eine massive Tischlermaschine nimmt auch mm 
auf einmal weg. Eine Spandicke von 0.1 mm hast du, wenn der Fräser auf 1 
mm Vorschub 10 Umdrehungen macht.

Gruss Reinhard

Autor: foo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Kern schrieb:
> Eine Spandicke von 0.1 mm hast du, wenn der Fräser auf 1
> mm Vorschub 10 Umdrehungen macht.

gilt aber nur für einschneidige fräser, oder?

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
foo schrieb:
> Reinhard Kern schrieb:
>> Eine Spandicke von 0.1 mm hast du, wenn der Fräser auf 1
>> mm Vorschub 10 Umdrehungen macht.
>
> gilt aber nur für einschneidige fräser, oder?

Ja klar. Ich wollte bloss niemand mathematisch überfordern...

Gruss Reinhard

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verkanten ?

Also bei mir fliegt dann der Fräser im Zimmer rum.

Was passiert bei dir? Motor der Frässpindel hält an und hängt fest ?
Kein Qualm, keine Funkenflug ?
Nur rennen dann auch die Schrittmotoren der XY Verschiebung gegen die 
Wand an, die die Fräse nicht wegfräst, und kommen nicht weiter ?

Also verkanten sollte ein Fräse nie, entweder ist dann die Aufhängung 
dramatisch zu labberig oder der Motor viel zu schwach oder die 
Späneabfuhr absolut unzureichend.

Egal was, trotzdem sind Fräsgeschwindigkeitn nicht wahlfrei. Sie sollten 
nicht zu hoch und nicht zu niedrig sien und hängen von der Drehzahl und 
dem Werkzeug ab. Jede Schneide soll eine bestimmte Menge vom Werkstück 
abnehmen. Ist es uz viel, bekommst du keine saubere Fräsung (Werkzeug 
oder Werkstück wird beschädigt), ist es zu wenig, passieren auch 
schlimme Dinge:

Die Frase schrammt am Werkstück lang, nimmt aber nichts ab, die nächst 
Schneide schrammt noch kräftiger am Werkstück lang, und nimmt wieder 
nichts ab. die dritte vorbeilaufende Shcneide kann vielleicht endlich 
einen Span abheben. Das Werkzeug wird dabei viel zu heiss, das Holz wird 
schwarz, bei Metall treten Effektie wie Verhärtung und versprödung auf, 
und dein Werkzeug wird schnell stumpf. Schlag also die bei der 
eingestellten Drehzahl zum Werkzeug gehörende Vorschubgeschwindigkeit 
nach, ist sie zu schnell für deine Maschine, reduziere die Drehzahl. Zu 
niedrig sollte die Drehzahl auch nicht sein, dann verliert ein Motor 
Kraft und das Werkstück vibriert zu stark.

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe das ganze mit einem Konusförmigen Fräskop ausprobiert.

In etwa wie dieser hier: 
http://www.besserer-baumarkt.de/artik75/pr/28723.jpg

Ist das Fräsen damit überhaupt möglich?

Maik

Autor: Gebhard Raich (geb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Maik
Die Fräser sind für Freihandfräsen. Kauf dir vernünftige 1 oder 2 
Schneider für Oberfräsen, beachte schnittgeschwindigkeit und Vorschub. 
Für Kunststoffe und Buntmetalle gibts von Datron sehr gute 1 und 2 
schneidige HM Fräser.(Die hättem auch gute Fräsmaschinen,aber leider 
nicht ganz billig)

Grüße

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gebhard Raich schrieb:
> HM Fräser

Gebhard Raich schrieb:
> Die Fräser sind für Freihandfräsen. Kauf dir vernünftige 1 oder 2
> Schneider für Oberfräsen, beachte schnittgeschwindigkeit und Vorschub.
> Für Kunststoffe und Buntmetalle gibts von Datron sehr gute 1 und 2
> schneidige HM Fräser.(Die hättem auch gute Fräsmaschinen,aber leider
> nicht ganz billig)

Hallo,

gibt es solche Fräser auch von Proxxon? Ich kann imter "1 Schneider 
Oberfräsen" kaum Produkte finden.

Wo kann man solche Fräser kaufen? Auch im normalen Baumarkt?

Wie unterscheidet sich ein Fräser "für die Hand" von einem für 
CNC-Fräsen?

Maik

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist das Fräsen damit überhaupt möglich?

Ich kann auf dem Bild kaum was erkennen.
Sieht wie eine Feile aus.

So sehen Fräser aus
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...
wobei die Unterschiede zwischen Alu, Stahl, Holz
vorhanden sind, aber letztlich funktionieren diese
besseren (aus Vollhartmetall) in allen Materialien.
Bei eBay ab 1 EUR... da lohnt sich Geiz nicht.

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre solch ein Fräser geeignet?

Ebay-Artikel Nr. 310115635615

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.