www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Cortex-M3 mit LCD und SDRAM-Controller


Autor: Star Keeper (starkeeper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich suche für ein Projekt einen Cortex-M3 mit einem integrierten 
LCD-Controller an dem man SDRAM betreiben kann.
Ich habe bei den üblichen Verdächtigen STM, Atmel und TI nichts 
derartiges gefnuden. Erschwert wird die Suche durch die Vorgabe, dass es 
kein BGA sein darf.
Bei Luminary gibt es z.B. einen IC mit LCD und SDRAM-Controller, dass 
ist aber eben ein BGA und den bekommt man auch nur überteuert aus den 
USA oder Asien hier in Europa scheint der noch nicht angekommen zu sein.

Hat jemand einen Tipp?

Autor: Phantomix Ximotnahp (phantomix) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da bin ich dabei, dat is prima!
Soll heißen, genau so einen such ich auch!
Ist der integrierte LCD-Controller bei dir Pflicht? Vielleicht könnte 
man den ja auslagern in einen externen chip (FPGA oä? und den dann mit 
SPI ansteuern)
Wär zwar dann mehr Arbeit (FPGA "programmieren") und Kosten 
(Platinenfläche, Chip)... nur so ein Denkanstoß. Was ist das für ein 
Display, was du benutzt?

Autor: Star Keeper (starkeeper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das muss schon ein "echter" Display-Controller sein. So einer wo 
man ein graphisches Display mit mindestens 16Bit anteuern kann. Momentan 
liegt die Ziel-Auflösung bei 480x720 Pixeln. Eine SPI-Lösung kommt da 
wohl nicht in Frage.

Extern wäre natürlich auch möglich, besser wäre das intern aber alle 
mal. Einfach weil die Kombi aus uC plus LCD i.d.R. teurer ist als ein uC 
mit integriertem LCD-Controller. Dennoch fehlt mir dann ein Cortex-M3 
Mikrocontroller der ein SDRAM-Controller besitzt. Das alleine habe ich 
schon nicht gefunden.

Autor: LM317 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Plan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@LM317
Der LM3S9B92 hat aber auch kein Display-Controller.
Ein Display mit D0-7, RS, E, CS usw. ist bereits ein intelligentes 
Display mit eigenem Controller drauf.

Wenn ich "Star Keeper" richtig verstehe sucht er einem Mikrocontroller 
der ein echtes Display Interface besitzt, also Bits für R G B, Hsync und 
Vsync usw. macht.
Solch einer (ARM7 nicht Cortex) wäre z.B. der LPC2478.
Siehe hier: http://www.nxp.com/documents/data_sheet/LPC2478.pdf
Seite 5 im Block Diagramm.

Ich kenne keinen Mikrocontroller mit Cortex-M3, der das drin hat. Da 
muss man wohl noch 2 Jahre warten.

Als einzige Alternative bleibt ein Display mit Controller für 8-Bit 
Mode, kostet leider das doppelte als eines ohne.
Beispiel:
http://www.steitec.net/Displays/TFT-240x320-Touch-3-2.html
(Hat nicht genügend Pixels, dafür Touch.)

Autor: Robert Teufel (robertteufel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es ein M3 sein muss ist das etwas schwierig. Falls es auch ein 
(sehr schneller) ARM7 sein darf, dann gibt es den LPC2478 im 208-pin 
LQFP Gehaeuse. Das Ding ist dann schon "beeindruckend gross" aber eben 
kein BGA.

Der 2478 wird im Volumen gefertigt und wird noch viele Jahre zu haben 
sein, nur falls das ein Bedenken ist.
Ach ja, SDRAM controller und einen 32-bit breiten non-mux Bus hat er 
auch drauf. Bewegte Bilder moechtest Du aber nicht zeigen, hoffe ich 
mal. Da ist auch ein M3 etwas ueberfordert.

Gruss, Robert

Autor: Star Keeper (starkeeper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Den LPC2478 habe ich auch schon in Arbeit für ein eigenbau Projekt. Das 
Teil erfüllt erstmal alle Wünsche.
Meine Vorgabe war halt diesmal ein Cortex-M3, anscheinend damit man das 
OS auch in Zukunft ohne Änderungen Einsetzen kann. Wenn man dann immer 
beim Cortex-M3 bleibt, braucht man den Kern nicht mehr anfassen. Das 
wäre bei ARM7 auch so, aber der wird ja schon als altes Eisen angesehen.

Außerdem soll dieses Projekt auch begrenzt grafische Animationen 
darstellen, weshalb es eventuell mit der Leistung des LPC2478 knapp 
wird.

Autor: Mmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
NXP plant für Mitte dieses Jahres die Cortex M3 Versionen von LPC247x 
herauszugeben.
Und zwar als LPC177x-Familie.

Laut unbestätigten Informationen soll der M3-Nachfolger sogar 
pinkompatibel zum LPC2478 sein.
Ob diese Info nur für BGA- oder nur für LQFP-Gehäuse oder für beides 
gilt, weiß ich leider nicht.
Weitere Eckdaten sind:
-CPU-Takt 120MHz
-Flash 512kByte, 1MByte (später auch 2MByte)
-RAM-Größe leider unbekannt

Ich selbst verwende den LPC2478 im 208pin LQFP-Gehäuse.
Martin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.