www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Programmierboard ATMega


Autor: Herr Umbrarum (mxvalentine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach 2 Std AVR-Tutorial lesen hab ich jetzt keine Lust mehr, zusätzlich 
1 Std Platine im Shop suchen die anständig an USB funzt und bei der man 
nicht wie bei Dragon noch 200 Sachen zusätzlich selber dranbauen muss 
damit alles klappt.

Also vielleicht kann mir jemand weiterhelfen, ich weiß ist der 50 Thread 
zu dem Thema aber keine Lust mehr auf suchen, habs ehrlich probiert....

Ich suche ein Board

a. mit dem ich alle gängigen ATMega programmieren kann, von kleinsten 
bis zum größten. damit ich nicht andauernd ein neues Board für jeden 
Chip kaufen muss.

b. das einen USB-Anschluss hat. (ich will keinen Wandler dazwischen 
fummeln müssen, funzt ja eh nicht richtig)

c. sollte eine eigene Spanngsversorgung haben, nicht über USB und ich 
will keinen Hub dazwischen basteln müssen, weil der Strom vom Rechner 
nicht reicht.

d. am liebsten keine In-Schaltungsprogrammierung, Fassung am Board, 
aufstecken, programmieren, abziehen

e. das mit einer Software kompatible mit der mann in Basic die Programme 
schreiben kann.

f. je weiter unter 100 euro je lieber^^


Bitte die erlösende Antwort, ein Link reicht auch :D


Dank und Grüße
Valentine

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle mit Pins: STK500 bei Reichelt für aktuell 76,95 Euro.

Doch die Wandler funzen, ich hab keinen der das nicht so tut wie er es 
soll.

Autor: Justus Skorps (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian P. schrieb:

> a. mit dem ich alle gängigen ATMega programmieren kann, von kleinsten
> bis zum größten. damit ich nicht andauernd ein neues Board für jeden
> Chip kaufen muss.

> d. am liebsten keine In-Schaltungsprogrammierung, Fassung am Board,
> aufstecken, programmieren, abziehen

dürfte ein Problem bei den Atmega1280 & Co werden...

Autor: Sid V. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann würde ich mal die Easy-/BigAVR5 bei mikroe.com ansehen. Vertrieb 
über Österreich mach tigal.com.
Hab so ein Brettchen und bin sehr zufrieden damit. Die haben allerdings 
einen Onboard USB-ISP mit eigener Software, die aber ganz gut ist.
Alternativ kannst Du Dir auf eine freie IC-Fassung auch einfach einen 
Adapter von DIL->ISP bauen und flashen, womit Du willst.
Zur Programmierung: Die haben eigene Compiler oder nimmst halt einen 
beliebigen anderen (Winavr (gcc), Bascom usw.).
Der ISP-Software ist egal, wer das hex erzeugt hat.

Autor: Herr Umbrarum (mxvalentine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einwand akzeptiert,
Ergänzung,
bis zum größten der Stiftleisten hat und somit steckbar ist ^^

Autor: Herr Umbrarum (mxvalentine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sid V. (Gast)
sieht schonmal gut aus, danke^^
allerdings würde mir ein reines Board zum Programmieren reichen, ich 
benötige nicht die ganzen Möglichkeiten Simulationen zu machen die das 
Board hat :D

hmm weiß nicht ob das klar wurde, ich würde auch gerne eine Möglichkeit 
haben die ATTinys zu verarbeiten.

Danke für die Ideen bis jetzt.

Autor: Sid V. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die "können" auch Tinys. Und die I/O und Simulationsmöglichkeiten von 
dem Board sind ja ein nettes feature.
Bei einem "reinen" Programmierboard mit Deinen Anforderungen siehts nach 
DIY aus ; )
Denn die Boards, die "alles brennen" sind halt idR Entwicklungsboards 
oder gleich was in Richtung Universalbrenner (GALEP & Co,). Dann siehts 
aber mit den 100 EUR mau aus...

Gruß, Sid

Autor: F. Reiling (freiling)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auch ein STK500 + USB<->RS232 Wandler. Noch nie Probleme gehabt. 
Mit LEDs und Tastern für den Anfang völlig ausreichend.
mfg

Autor: Lasse S. (cowz) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht gegen einen normalen AVR ISP MKII?

Autor: Herr Umbrarum (mxvalentine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht eigentlich wenn man Punkt "d. am liebsten keine 
In-Schaltungsprogrammierung, Fassung am Board,
aufstecken, programmieren, abziehen
" nicht beachtet :D


hmm oder hast du ein Layout zu einem Board mit Fassungen? ^^
so das man den 10-polige Stecker aufsteckt und loslegt :D


Hmm und wo ist der unterschied zwischen den Beiden ISP MKII aus dem Shop 
also von der Software?

Autor: Gast007 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
STK600

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Florian P. schrieb:
> Nicht eigentlich wenn man Punkt "d. am liebsten keine
> In-Schaltungsprogrammierung, Fassung am Board,
> aufstecken, programmieren, abziehen
> " nicht beachtet :D

Mal so als ganz praktischer Einwand von mir: wie viel Spaß macht 
programmieren, wenn man beim Debug 10x die halbe Stunde Strom vom Board 
aus, den Chip von der Anwenderplatine zupft, auf den Programmer steckt, 
Strom ein, flasht, Strom aus, rübersteckt, feststellt, daß man noch ein 
Problem übersehen hat und den Chip wieder von der Platine zupft und...

Wie lange halten das DIL-Pins aus ohne überall Textoolfassungen 
raufzulöten?

Ich benutze das STK500 z.B. nur noch manchmal zum Programmieren, sonst 
den Dragon. Schaltung auf Steckbrett oder eben Lochraster und dann nur 
ISP-Programming. Ist da ja nur ein Kabel ranzustecken und das darf sogar 
dranbleiben beim Testen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: seven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EasyAVR von Mikroe ?

Autor: Eik M. (ike)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mache meine ersten Versuche mit dem STK500 (+2 x USB<->RS232, einmal für 
raus und einmal für rein). Funktioniert prima und macht Spaß.
Falls Du mit:
>ich will keinen Wandler dazwischen fummeln müssen...
USB zu RS232 Wandler meinst, so kann ich Dir bestätigen, dass diese bei 
mir ohne Probleme funktionieren ... ein Kabel wie jedes andere.

Autor: Herr Umbrarum (mxvalentine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand Erfahrung mit dem Dragon?
hab gelesen das da alles Möglich dran fehlt?

Autor: Herr Umbrarum (mxvalentine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atmel AVRISP mkII (USB)
was ist denn damit der kann doch alle proggen, ist halt in circuit aber 
ansonsten müsste das funzen oder ?
oder kann der irgendwas wichtiges nicht? ^^
wo ist der unschied zu diesem Klon der auch im Shop ist?

Grüße
Valentine

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.