www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik suche LCD Library


Autor: Lokus Pokus (derschatten)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand eine effektive LCD-Library die ich für ein Display 
verwenden könnte?
Angeblich soll die von Peter Fleury, die ich momentan verwende den 
Controller ewig lange blockieren, wenn man eine Zeichenkette an das LCD 
schickt
weil per Busy-Loop solange gewartet wird, bis das LCD neue Zeichen 
annehmen kann.

http://jump.to/fleury

Autor: Holger H. (onifred)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe vor ein paar Tagen C Routinen geschrieben, die einen RAM Buffer 
verwenden. Aus diesen wird in einem Timer Int alle 10ms ein Zeichen ans 
Display geschickt, somit muß der Prozessor nicht auf das Display warten 
und kann weiter arbeiten. Display löschen geht auch ohne warten. Die 
Clear-Routine schreibt einfach Leerzeichen ins RAM. Rest macht wieder 
der TimerInt. Arbeitet mit WR/RD auf GND und 4bit BUS. Prozessor 
ATMega32. Habe aber erst in C angefangen zu Programmieren, deswegen trau 
ich mich noch nicht die Routinen zu veröffenlich.
Gruß Holger

Autor: Lokus Pokus (derschatten)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sonst niemand einen Tip?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man machen, ein interruptgesteuertes LCD:

Beitrag "Formatierte Zahlenausgabe in C"

Aber braucht man wirklich nur sehr selten.

Das LCD ist nämlich nicht das Problem, sondern der Mensch ist der 
Bottleneck. Der Mensch ist nämlich deutlich langsamer.
Soll der Mensch also das LCD auch ablesen können, ist selbst mit Delays 
ohne Busy-Test das LCD unter 1% CPU-Last.


Peter

Autor: Route_66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

@peda
>Aber braucht man wirklich nur sehr selten.

Stimmt teilweise. Denn die Ansteuerung per INT aus einem RAM-Buffer hat 
noch mehr Vorteile (vorausgesetzt man hat genügend RAM): man kann einen 
virtuellen "Bildschirm" verwalten und z.B. per Cursortasten das Display 
quasi als "Fenster" drüber scrollen. Man muß das Display überhaupt nicht 
auslesen können - nur schreiben.
Ich habe z.B. eine Terminal-Emulation in einem AT89C2051 (128 Byte int 
RAM) für ein 4*20 Display zu laufen. Da kenne ich jede RAM-Zelle 
persönlich, denn der serielle Ringpuffer und der Stack kann sich ja 
nicht in Luft auflösen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.