www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Art von Kondensatoren?


Autor: Cyb3r (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo erstmal^^
Ich möchte ein Spannungsregelung von 7.2V auf 5V bauen. Die frage ist 
jetzt nur was für eine art von kondensatoren verwende ich( 
Folienkondensatoren, Keramik...)?
Ich bin zu blöd ein passenden Beitrag zu finden.

Und wenn ich einen externen Quarz an meine Mikrocontroller schließen 
welche Art von Kondensatoren verwende ich dort am besten?

Danke im Voraus

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So einen Spannungsregler kann man garnicht bauen...

Autor: Manu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyb3r schrieb:
> Und wenn ich einen externen Quarz an meine Mikrocontroller schließen
> welche Art von Kondensatoren verwende ich dort am besten?

Keramik Kondensatoren

Wer oder was stellt die 7.2V bereit? Je nachdem muss man auch 
beschalten.
Generell würde ich vor den Spannungsregler einen Elko mind. 100µF und 
nach dem Spannungsregler mind. einen Abblockkondensator 100nF (Keramik).
Aber jenachdem wie "schmutzig" die 7.2V sind, sollte man auch noch mehr 
filtern und puffern.

Autor: Manu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe gerade, du willst eine Spannugnsregelung bauen, dachte du willst 
einen Festspannungsregler beschalten.
Nehme einen 7805 und beschalte ihn, wie ich oben beschriebe habe.

Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dürfte man erfahren, welchen Spannungsregler du verwenden möchtest?

Autor: Cyb3r (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den 7805^^


Manu schrieb:
> Generell würde ich vor den Spannungsregler einen Elko mind. 100µF und
> nach dem Spannungsregler mind. einen Abblockkondensator 100nF (Keramik).

Wollte vor den Spannungsregler 220n und dahinter 100n jo (im normalfall 
sind 100 davor ja auch ausreichend^^)

pF=nf=µF? wth ich blick nicht mehr durch

Ach und noch etwas bei einem externen Quarz an einem Mikorcontroll wie 
hier:
http://www.rn-wissen.de/images/3/30/Avrtutorial_gr...
Die Kondensatoren sind 22pF dmit sind kein 22nF  gemeint?!
würden diese hier gehen?
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=42423;PROVID=2402

mich wundern die 100V ist das max.?
MFG

Autor: Justus Skorps (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyb3r schrieb:
> Die Kondensatoren sind 22pF dmit sind kein 22nF  gemeint?!

wenn damit 22nF gemeint wären würde da auch 22nF stehen...

Autor: Cyb3r (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich noch aus einem anderem Thread weiß, dass die 7,2V von einem Akku 
kommen sollen, nehme ich mal stark an, es ist ein Akkupack mit 6 NiMH 
Zellen?
Dann wird der 7805 hier nicht richtig funktionieren.

Spätestens wenn die Akkuspannung auf 0,9V*6 =5,4V abgefallen ist, 
bekommst du ein Problem.
Nimm einen Low-Drop Regler z.B. den LF50

Autor: Cyb3r (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok danke
wieso kann mir keiner sagen ob ich die richtigen Kondensatoren 
rausgesucht habe???

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyb3r schrieb:
> wieso kann mir keiner sagen ob ich die richtigen Kondensatoren
> rausgesucht habe???

Weil jeder Hersteller andere Werte u.U. empfiehlt. Hier hilft nur das 
Nachschauen im Datenblatt DEINES Reglers.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil es für die falsche Lösung keine richtigen Kondensatoren geben kann. 
Und LDOs wie der erwähnte LF50 benötigen andere Kondensatoren als der 
7805.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 22pF passen, es geht aber auch billiger: 
http://www.reichelt.de/?ARTICLE=9281

Da du die Motoren am selben Akku betreibst? würde ich noch eine Diode 
spendieren 1N5819 und statt 220µF lieber 2200µF nehmen.

Autor: Cyb3r (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok
Ich nehme den LF50
und ja es sollen genau 18 Schrittmotoren + 9 Mikroprozessoren mit 
minimalsitischer Schaltung betrieben werde -.- die Laufzeit des ganzen 
wird später optimert mit LIFEPO4 oder Lil_Ion-PDA Akkus dafür fehlt mir 
momentan nur die Zeit da das ganze ma 24.03.10 fertig sein muss. 
Vollbetrieb <= 20min reicht mir erstmal XD.

So also ich vertraue jetzt voll auf Alexander Schmidt ;P
LF50

ist jetzt µF=nF? nach meiner Auffasung ist das ein "mü" und kein "n"^^ 
-.-
Ich wollte wie gesagt 6 Ni-MH Akkupacks jeweils 7,2V und 1500mAh 
parallel schalten.
Im normalfall brauch man ja nur 2 Kondensatoren. Doch 4 wären besser?!
d.h. ich habe ganz am Anfang die Gleichrichterdiode 1N5819 danach ein 
Lade-Elko (C1) der die vom Gleichrichter kommend pulsierende Spannung 
glättet
ne? danach ein Kondensator (C2) am Spannungsregler Eingang. Dann direkt 
nach dem Spannungsregler ein Kondensator (C3) der Laständerungen im 
Mikrosekunden-Bereich abfängt ne? und zu guterletzt ein Elko (C4) am 
Spannungsregler-Ausgang, welcher langsame Laständerungen auffängt ne? Da 
ich direkt von der Materie kein Plan habe sondern nur rein theoretisch 
so wie eben frage ich mich wie bestimme ich nun die Werte für C1-C4 oder 
könnt ihr dies für mich tun?
Danke schonmal für all die schnellen Antworten

Autor: Cyb3r (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Vollbetrieb <= 20min reicht mir erstmal XD."
Das soll "Vollbetrieb >= 20min reicht mir erstmal XD." heißen

Autor: Justus Skorps (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyb3r schrieb:
> ist jetzt µF=nF?

natürlich nicht...

> nach meiner Auffasung ist das ein "mü" und kein "n"

und warum fragst du dann noch, ob es das selbe ist?

Autor: Cyb3r (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja nur wie berehcne ich mein Werte oder was habt ihr für Erfahrungswerte 
evtl mit selben Akkus?

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und ja es sollen genau 18 Schrittmotoren + 9 Mikroprozessoren mit..

Sieht mir nach einem kommerziellen Projekt aus- und da setzt man 
ausgerechnet einen totalen Laien dran? Welcher Chef macht denn so einen 
Sch...?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Generation Praktikum? ;-)

Autor: Cyb3r (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bensch schrieb:
> Sieht mir nach einem kommerziellen Projekt aus- und da setzt man
> ausgerechnet einen totalen Laien dran? Welcher Chef macht denn so einen
> Sch...?

Da liegst du falsch. Besondere Lernleistung. Ich bin nunmal Informatiker 
und die statick zu berchnen ... hab ich auch noch hinbekommen und die 
Elektrotechnik ist nur mittel zum zweck hab sowas noch nei gemacht XD
^^

deswegen frage ich ja um Hilfe

Autor: Cyb3r (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso und noch etwas ich war heute den Tag sehr verplant so das ich das 
mit den einheiten nicht gecheckt hatte -.- Übermüdung oder andere Mittel 
daruaf lässt sich das zurückführen :P

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.