www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Beschleunigungssensor


Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

ich habe ein paar Grundsätzliche fragen zum Beschleunigungssensor.
ich wollte mal fragen, ob jemand weiss, was man damit alles messen kann 
und welche erfolgreich ín Benutzung sind. Sicherlich kann man damit 
bestimmen, mit welcher geschwindigkeit der Sensor in die jeweilige 
Richtung bewegt wird. Wie genau funktioniert das aber, was für Werte 
bekomme ich für die jeweiligen Richtungen und was sagen diese aus bzw 
wie stelle ich anhand der ADC Werte für die Gravitation fest, mit 
welcher geschwindigkeit ich in die jeweilige Richtung "fahre"? Kann man 
damit auch neigungen in die jeweiligen Richtungen feststellen, oder muss 
der Sensor zwangsweise bewegt werden? Ich würde mich freuen, wenn mir 
jemand auf die Sprünge helfen könnte...

Danke und LG
Karl

Autor: Seppl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Beschleunigungsmesser messen meines Wissens sowohl Beschleunigungen, 
als auch die Erdbeschleunigung. Somit kannst du jederzeit daraus die 
Lage des Sensors bestimmen.

Die Absolutgeschwindigkeit gibt dir der Sensor nie aus. Um die 
Geschwindigkeit zu erhalten musst du aufintegrieren, was nach recht 
kurzen Zeiten bedingt durch Diskretisierungsfehler (Amplitude, Zeit ), 
rauschen,...je nach Anwendung zu recht ungenauen Werten führt.

Die genauesten mir bekannten Sensoren gibt es von Colibrys.

Autor: Seppl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Plan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas gibts in Festplatten von Laptops. Die schlten den Lesekopf ab wenn 
der Laptop runter fällt, dann ist wenigstens noch der Inhalt der Disk 
ganz.
Nennt sich "Free Fall Sensor".

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antworten.
was sagt ihr zu LIS302? Der ist einigermaßen gut erhältlich. Ich möchte 
einfach bewegungen in alle 3 Richtungen ziemlich genau erfassen, bzw die 
Beschleunigung der Bewegungen. Die Geschwindigkeit spielt erstmal nicht 
so eine große rolle. Eine Mouse auf basis eines Beschleunigungssensors 
soll es werden. Dabei sollen neigungen erstmal keine rolle spielen, aber 
dafür die bewegung in x und y richtung ziemlich genau übertragen 
werden...
Ist das so realisierbar mit einem beschleuningssensor?

Danke nochmal und Gruß
Karl

Autor: Otto J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Müsste problemlos realisierbar sein damit.

Autor: Plan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal vor einigen Jahren den "LIS3L02AQ" im Einsatz. War easy zu 
benutzen.
Eigentlich wollte ich den "LIS3L02DQ", konnte ihn damals leider nicht 
aufteiben.

Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe erfolgreich den LIS3LV02DL schon benutzt. Der ist per SPI oder 
I2C sehr einfach auszulesen und hat mit 12/16Bit pro Achse eine ganz 
brauchbare Auflösung. Der LIS302DL hat eine Auflösung von 8Bit, welche 
für deinen Anwengdungszweck aber völlig ausreichend sein sollte. Nur das 
Löten dieser Bauteile ist nicht ganz so einfach, da die Pins am Gehäuse 
bei zu langem Lötenvorgang sich schnell ablösen. Musste ich beim ersten 
Sensor leider selber feststellen. Und dann waren ~14€ futsch. ;)

Ciao,
     Rainer

Autor: hro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man genauer messen will (> 10 Bit, < 1g), dann wird das Rauschen 
der Sensoren und der OVs interessant.
Da lohnt es sich dann tatsaechlich mal, sich mit den Datenblaettern 
eingehend zu beschaeftigen und ein paar Euro mehr in die Hand zu nehmen.

Gruss hro

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beschleunigungssensor als Maus gibt es fertig:
http://www.codemercs.com/index.php?id=92&L=0
MouseWarrior24F8

Die Bewegung zu messen um damit den Cursor zu steuern ist zum Scheitern 
verurteilt, weil Du dabei jede Menge Drift bekommst und der Cursor nicht 
zum Stehen kommt. Das liegt daran, dass Beschleunigungssensoren die 
Beschleunigung und nicht die Bewegung erfassen, um die Bewegung zu 
bekommen musst Du das Integral der Beschleunigung bilden. Da 
Messauflösung und Messdatenrate endlich sind, hast Du immer Fehler 
dabei, die sich aufschaukeln können (und werden).

Sinnvoll verwenden lässt sich nur die Neigung für Maussteuerung.

Autor: Tataa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Karl,

die Maussteuerung mit dem Beschleunigungssensor kannst du vergessen. Vor 
einiger Zeit habe ich versucht mit dem Beschleunigungssensor PingPong zu 
spielen. Geht leider nicht. Beim Integrieren bekommst du zu viele Fehler 
rein. Am Ende bin ich auch dazu übergegangen den Schläger mit der 
Neigung zu steuern.

Das ist auch der Grund, warum Wii zusätzlich zum Beschleuningssensor 
noch einen Infrarot-Sensor benutzt.

Wenn Gyro und Kompass integrierst, dann sollte sowas realisierbar sein. 
Da musst du aber zum Beispiel mit dem Kalmanfilter gut auskennen.

Autor: Udo R. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das funktioniert nicht.
1. Die Maus bildet eine Position auf dem Tisch in eine Position des 
Mauscursors auf dem Bildschirm ab.
Wenn Du beschleunigung misst, dann musst Du 2 mal aufintegrieren um zur 
Position zu kommen.
2. Wie arbeitest Du mit einer Maus? Wenn Du den Rechner einschaltest 
steht dein Mauscursor irgendwo in Bildschirmmitte. Wenn Deine Maus jetzt 
aber am Tischrand liegt, dann nimmst Du sie hoch (hebst Sie vom Tisch 
weit genug ab) und positionierst sie in der Mitte Deines Mauspads.
Bei einem Beschleunigungssensor würde das aber zur Bewegung des Cursors 
führen, das heisst Du hast keine Möglichkeit mehr die Position der Maus 
zu ändern ohne die Curserposition zu ändern.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.