www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wie schliesse ich Mofa Zündspule an?


Autor: Kurt Tresen (kurtisblow)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe einen Hochspannungsgenerator:
http://www.loetstelle.net/projekte/hvgenerator/hvgen.php

und eine Mofa Zündspule.

Wenn ich den Generator anhänge und an ein 12v 1A Netzteil hänge, bekomme 
ich nur 1mm oder weniger Fünken.

Was kann ich tun um grössere Blitze zu erzeugen wie hier:

http://www.google.ch/imgres?imgurl=http://www.info...

: Verschoben durch Admin
Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.infogr.ch/roehren/zuendspule/default.htm

Hab ich diese Woche gefunden. Ist allerdings mit KFz-Zündspule. 
Stromlaufpläne gibt es auch.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, der Google-Link geht ja auf die selbe Seite. Sorry, habs nicht 
gesehen.

Du hattest doch bereits mal die astabile Kippstufe mit 2 Transistoren, 
mit einem Treibertransistor für den Trafo. Eine der beiden Schaltungen 
dort sieht ähnlich aus, ist aber wohl etwas leistungsfähiger.

Habe selbst so eine KFz-Zündspule hier, die hat primär einen Widerstand 
von 1,5 Ohm. Da wird man ein kräftigeres Netzteil mit etwa 5-10A 
benötigen, und/oder eine gute Pufferung mit Elkos, oder ne Autobatterie.

Autor: Kurt Tresen (kurtisblow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, danke für deine Antwort.
Ich habe es nun mit der Schaktung hier gemacht:
http://home.berg.net/opering/projekte/28/index.htm
erzeugt ca. 1cm Blitze.

Doch ich verstehe nicht, warum es mit dieser hier nicht klappt?
http://www.loetstelle.net/projekte/hvgenerator/hvgen.php

Die 2te Schaltung erzeugt ja auch einen Wechselimpuls, denn kan man ja 
mit dem c4 Kondensator regeln. Ich habe schon mit einem 100nF, mit einem 
2.2uF,
einem 4.7uF und einem 10uF Kondensator an c4 versucht, doch es gab keine 
Blitze, ausser beim 0.1nF wurde ein etwa 0.5mm Blitz erzeugt, der ein 
surren vor sich gab.

An was könnte es liegen, dass die erste Schaltung funktioniert und die 
zweite nicht?

Autor: sleipnir (ausgeloggt) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst Du die Frequenz verändern?`Probier das mal. Ich habe meine 
Zündspule an einen frequenz- und pulsbreitenvariierbaren 
Rechteckgenerator auf 555-Basis gebaut, an dem ein 2N.... 
Leistungstransistor hing. Je nachdem welche Kombination man einstellte 
bekam man lange dünne oder kurze dicke Funken. Ganz wichtig ist auch die 
Art deiner Spannungsversorgung! Die muß ordentlich Saft geben können. Es 
macht einen großen Unterschied ob ich die Schaltung mit einem 
12V/1A-Steckernetzteil oder einem großen Ringkerntrafo betreibe!

Autor: Flow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es mit
www.loetstelle.net/projekte/hvgenerator/hvgen.php
nicht gut geht, dann ist der Rechteckimpuls des rechten Timers zu kurz.
Es muß genügend lange ein Strom durch die Spule fließen, nur dann wird 
auch eine hohe magnetische Energie in der Zündspule gespeichert.

 > ausser beim 0.1nF wurde ein etwa 0.5mm Blitz erzeugt
 =100pF? glaube ich dir nicht, damit ist die Frequenz viel zu hoch.

Autor: xXnoneverXx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jaeh endlich jemand der sich für hv interresiert....
geh mal auf http://mosfetkiller.de/?s=zuendspulen oder allgemein in das 
mosfetkiller forum da findest du zu jedem mist der mit hv zu tuen hat 
ein topic

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich hab mir mal die Schaltungen etwas angeschaut. Die auf 
Loetstelle.net mit einem NE556 gefällt mir ganz gut, weil man dort 
Frequenz und Impulsbreite separat einstellen kann. Was etwas stören 
könnte, sind die Schutzdioden am Trafo. Die schützen zwar den 
Transistor, verhindern aber auch eine ordentlich hohe Spannung.

Das haben sie im Google-Link besser gelöst, und zwar gleich mit einem 
Hochspannungstransistor. Dafür haben sie einen NE555 eingespart, sodaß 
man immer mit 2 Potis jonglieren muß, wobei Frequenz und Pulsbreite 
leider nicht unabhängig sind, und immer an beiden Knöpfen gedreht werden 
muß. Das ist ein wenig ein Krampf. Aber auch dort ist an der Basis des 
Endtransistors ein kleiner Kondensator. Der verhindert wohl, daß die 
Schaltflanken zu steil werden, und schützt damit auch den Transistor.

Auf meiner Zündspule hier aus dem KFz ist ein gelber Aufkleber drauf, 
mit einem in rot durchgestrichenen Meßinstrument. Also auch nicht an der 
Primärseite messen. Das sagt wohl schon alles.

Die Moped-Zündspule verträgt womöglich nur 6V, das sollte man auch 
beachten. Hast du mal den Widerstand der Primärseite gemessen? 
Vielleicht reicht ja das 1A-Netzteil.

Im Grunde sollte eine Moped-Zündspule doch genau so leistungsfähig wie 
die im KFz sein. Daß im Moped ein schwächerer Zündfunke benötigt wird 
als im KFz, kann ich mir nicht so recht vorstellen. Moped-Zündkerzen 
haben ja auch ähnliche Abmessungen wie die im KFz, und brauchen wohl 
einen ebenso kräftigen Funken. Auch muß die Zündfrequenz eben so hoch 
sein wie in einem Vierzylinder, da der Zweitakter viel höhere Drehzahlen 
hat. Es sei denn, man berücksichtigt beim KFz die zweite Funkenstrecke 
im Verteilerkopf, denn die hat das Moped nicht.

Autor: Mofa-Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Stahlanker links und rechts stellen den Masseanschluss dar, die 
Versorgung erfolgt zwischen Masse und dem kleinen grauen Draht, der 
Funken springt zwischen Masse und dem verdeckten Anschluss für das 
Zündkabel. Im Normalfall kann der Funken bis 15 mm Lang werden, mir 
besserer Beschaltung liegt aber bestimmt Mehr drinn.

Übrigens ist dieses Modell nicht nur da um HV zu erzeugen, es hat noch 
eine Wicklung drinn, welche die eingebaute HV Zündeinheit versorgt. Das 
Magnetfeld vom Polrad erzeugt eine Spannung in der ersten Wicklung, wenn 
nicht gezündet werden soll, wird diese kurzerhand kurzgeschlossen, macht 
der Unterbrecher auf, wird ein paralell geschalteter Kondensator 
geladen, ist die Spannung über diesem genug hoch, Wird er über den 
HV-Teil der Zündspuhle entladen. Der Kondensator ist dazu da, dass bei 
niedrigen Drehzahlen eher spät gezündet wird, und bei hohen früher.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.