www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LiPo Charger IC: Last parallel zur LiPo-Zelle


Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Beim MAX1811 (LiPo Lade-iC) ist parallel zum LiPo Akku die Last 
geschaltet:
http://www.maxim-ic.com/quick_view2.cfm/qv_pk/2536

Deswegen meine Frage: Kann man generell bei (diesen "einfachen") 
Linearen (und Switchmode?) LiPo Ladern einfach die Last parallel zur 
Zelle hängen und die Last betreiben, während geladen wird?
Als Last wäre das bei mir ein Buck-Boost Converter (Von 2,5-4,5 Volt 
Eingangsspannung, LiPo tauglich. LTC3440).

Meine Erklärung: Ja, es geht weil:
Constant Current Mode: Der Lade IC versucht den Strom aufrecht zu 
erhalten, kommt der Buck-Boost Converter als weitere Stromsenke (Neben 
dem Akku) dazu, wird die Spannung entsprechend ausgeregelt. Sollte der 
Strom in die Last größer sein, als der Ladestrom, wird die 
Strombegrenzung im Lade-IC die Spannung einbrechen lassen -> Die Last 
wird aus dem Akku versorgt.

Constant Voltage Mode: Der Akku wird bloß langsamer geladen. Wenn wieder 
zu viel Strom fließt, wird die Last wieder aus dem Akku versorgt.

Kann man das so sehen? Denn die Last wird im Durchschnitt weniger Strom 
verbrauchen, als der Lade IC hergibt. Der Akku wird also in der Regel so 
gut wie immer geladen. Es kann aber passieren, dass in der Last 
Stromspitzen auftreten (RAM, SD Karte usw. wird angesprochen).

Die Frage stellt sich mir deswegen, weil ich den MAX1898 benutzen 
möchte:
http://www.maxim-ic.com/quick_view2.cfm/qv_pk/3250/t/al
Und dort nicht explizit angegeben ist "To Load" (wie beim MAX1811 
Schaubildchen).

Power Path Manager kommen leider leider nicht in Frage, da es die 
anscheinend nur in QFN und DFN Packages gibt.

: Verschoben durch Admin
Autor: Michael H. (morph1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja aber wenn du MSOP8 löten kannst, dann geht auch QFN :)

aber ja, es geht auch mit dem parallel, ein problem gibt es nur wenn der 
akku tiefentladen ist und deine schaltung mehr strom zieht als der 
laderegler in der unterspannung hergibt.

das ist dann eine ungute situation, daher verbau ich eigentlich nur mehr 
8677 und 8903, da gibts die sorge nicht :)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ein µMAX-10 Gehäuse, aber das geht eigentlich. Wenigstens sind da 
Beinchen dran, die man festlöten kann. An die Pads der QFN/VFN Packages 
kommt man so leicht ja nicht dran. Und an das Pad so ohne weiteres auch 
nicht.

Die ICs die du verlinkst, sind natürlich schon von der edlen Sorte, gar 
keine Frage.

Wenn der Akku tiefentladen ist und der kleine Pre Conditioning Strom 
angelegt wird, und dann die Last eingeschaltet wird, wird ja die 
Spannung zusammenbrechen. Wahrscheinlich startet der Lader dann den 
Vorgang neu. Ein Anwender müsste dann wissen: Aha, Akku ist zu leer. 
Strom aus dem Akku kommt in dem Falle ja nicht, da die Schutzbeschaltung 
dicht macht.

Danke für deine Antwort auf jeden Fall.

Autor: Michael H. (morph1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andere Frage, wird das ein Produkt oder eine private Spielerei?

In letzterem Falle, fang mit QFN an! Mit einer richtig gezeichneten Lib 
sind die kaum schwerer handzuhaben als ein ein µ-MAX :)

Also mein Effekt war: Der Charger hat versucht was konnte, die Spannung 
brach immer weiter ein.

Das war ein trauriger Designfehler, Schutzbeschaltung gabs leider keine 
am Akku, das sollte ansich der Controller übernehmen.

Mittlerweile vertrau ich je nach Fertigungsmöglichkeiten auf die 
Kombination DS2764 und MAX8677 oder DS2764 und MAX8903. Bis auf den 
MAX8903 sind alle gut von Hand lötbar.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
>
> aber ja, es geht auch mit dem parallel, ein problem gibt es nur wenn der
> akku tiefentladen ist und deine schaltung mehr strom zieht als der
> laderegler in der unterspannung hergibt.
>
Jup des ist recht problematisch kämpfe grade damit 400mA an der schalte 
wen dann ein 100mA peak kommt schaltet der regler ab.

Und was der Max1811 überhaupt nicht mag sind nachgeschaltete StepUPs.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay. Den DS2764 habe ich auch in meinem Design. Bin aber noch auf was 
anderes gestoßen:
http://www.linear.com/pc/productDetail.jsp?navId=LTC4410

LTC4410 zusammen mit LTC4053. Im Datenblatt des 4410 ist eine Schaltung 
drin, wo man auch den Ladestrom noch erhöhen kann (Wenn man USB oder 
Wall Adapter benutzen möchte). Ist zwar größerer Schaltungsaufwand, aber 
ich denke mal, die beiden werden es dann sein.

Die ganze Sache soll eigentlich eher Spielerei werden. An der FH hätten 
wir auch eine Rework Station von ERSA, womit man die QFNs wahrscheinlich 
eingelötet bekommt, aber ich kann mich damit noch nicht so ganz 
anfreunden ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.