www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schaltnetzteil zerschossen, Kurzschluss am Eingang


Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin mir darüber im Klaren, dass meine Frage vermutlich nicht so ohne 
weiteres zu beantworten ist, aber ich versuche es trotzdem:

Kann ein Schaltnetzteil bei nicht ausreichender Kühlung derart 
beschädigt werden dass auf der Eingangsseite (230V) ein Kurzschluss 
entsteht?(Leitungsschutzschalter löst aus). Ich habe nicht all zu viel 
Ahnung vom Aufbau des Netzteils aber in dem Bereich wo sich die 
Schalttransistoren befinden ist einigens an Kleinkram verbrannt. Die 
MOSFETs selber sehen ok aus was natürlich nichts heissen muss. Ich bin 
nur bisher davon ausgegangenm dass ein zerstörtes Bauteil nicht mehr 
leitet, aber hier scheint gas genaue Gegenteil passiert zu sein denn was 
sollte sonst den Kurzschluss verursachen?

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann ein Schaltnetzteil bei nicht ausreichender Kühlung derart
> beschädigt werden dass auf der Eingangsseite (230V) ein Kurzschluss
> entsteht?

Aber selbstverstaendlich! Hatte ich letztens bei mir auch als erst der 
Luefter meines PC-Netzteils stehenblieb und kurze Zeit spaeter das 
Netzteil total dahin war.

> Die MOSFETs selber sehen ok aus was natürlich nichts heissen muss.

Stimmt. Die sind bestimmt durchlegiert.

Olaf

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:
> Kann ein Schaltnetzteil bei nicht ausreichender Kühlung derart
> beschädigt werden dass auf der Eingangsseite (230V) ein Kurzschluss
> entsteht?

Ja.

Der primäre Transistor/ o. IC hat nun Kurzschluss und das ist bei 
Überbelastung das häufigste Ergebnis.

Autor: pcb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal ein TFT-Netzteil, da hat der Brückengleichrichter einen 
Kurzen
verursahct gehabt. Kurz wechseln und dann ging alles. Ob der Defekt am 
überlast lag, bezweifle ich aber.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar, danke für die Antworten

Autor: Helmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: so ein eingangsseitiger Kurzschluss kann auch von einem 
durchgeschlagenen Kondensator herrühren, oftmals von einem Elko.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich glaube der Elko wars auch. Hab das Netzteil mal zerlegt und mir 
die Sauerei angeschaut. An einigen Bauteilen in der näheren Umgebung der 
Unglücksstelle hing eine klebrige Masse. Elektrolyt vielleicht...?

Ich habe nur keine zerstörten Kondensator entdecken können. 
Möglicherweise ist der komplett verdampft  :o

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:
> Ich habe nur keine zerstörten Kondensator entdecken können.
> Möglicherweise ist der komplett verdampft  :o

Dann such mal nach Drahtresten die aus der Platine kommen.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und zieh vorher den Stecker aus der Steckdose :)

Klaus.

Autor: G.. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Foto bitte!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.