www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SPI-Bus


Autor: stnolting (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute!
Ich hab vor mir nen kleinen Mp3-Player mit SD-Card, ATmega128 und
VS1001k zu bauen. Nun meine Frage: Die SD-Card und der Mp3-Dec laufen
ja mit +-3,3V, der AVR aber mit 5V(geht nicht anders...). Ich hab jetzt
vor, den SPI-Bus über nen 75HC245 laufen zu lassen, und die Signale so
auf 3,3V zu bekommen (siehe Anhang). Würde das wohl so funktionieren?
(Man kann doch SD-Card und Mp3-Dec an den selben SPI hängen, oder
nicht? -wegen Geschwindigkeit meine ich...)

mfg
stnolting

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

haben wir hier schon einige male durchgekaut. Es gibt dafür spezielle
Chips die als Pegelkonverter arbeiten -> 74LVX245 von Reichelt zum
Beispiel. Die können, im Gegensatz zu HC 5V am Eingang ab wenn sie mit
3,3V betrieben werden.

Warum du aber unbedingt 5V am AVR brauchst wenn doch der Rest des
Systems auf 3,3V läuft ist mir ein Rätsel.

Matthias

Autor: Matthias Friedrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der VS1001K nicht 5V-tolerant ist, dann müssen alle Siglnale, also
auch CS mit einem 74LV gewandelt werden.

Solche Hacks verursachen in der Regel mehr Probleme als Nutzen, deshalb
würde ich darauf verzichten. Vor allem wenn in diesem Fall alle
Bausteine als 3-V Versionen erhältich sind macht das eigentlich keinen
Sinn.

Matthias

Autor: stnolting (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke soweit!
Ich brauch die 5V für nen FTDI-USB-Chip (die gibts ja nur für 5V soweit
ich weis) und für ein LCD.

Also ihr meint ein 74LVX245 würd funktionieren...
Werd ich mal ausprobieren!

mfg
stnolting

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

zumindest ich meine das ich ich weiß daß das funktioniert :-)

Zumindest die FTDI-Chips haben mitlerweile einen VCCio. Damit kann man
sie aus den 5V des USB versorgen und die IO's mit 3,3V laufen lassen.

Beim LCD dürfte das aber schwieriger werden mit den 3,3V. Es gibt zwar
LCD's für diese kleinen Spannung aber. mit Ausnahme der Handydisplays,
kaum für den Hobbyisten zu bekommen.

Matthias

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sers,

also wenn du es ganz einfach und problemos haben willst, dann nimm
keinen FTDI sondern einen PL-2303HX. Die gibt es bei ebay als
Datenkabel für Siemens und Nokia. Ansteuerung ist ähnlich der FTDI und
die sind für 3V. Und bei dem Display kannst du ja auch gleich ein
Handydisplay verwenden. Die kosten für ein komplettes Kabel betragen
4-8€.

seb

Autor: stnolting (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der Ansteuerung von Handydisplays hab ich da so meine Probleme...
Ich werd wohl erstmal bei den 5V bleiben und es mit dem 74245
versuchen.

Danke soweit,
stnolting

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.