www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Material billiger Lüsterklemmen?


Autor: Bleifuss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So,

hatte mich ja gefreut dass die Einsätze von Baumarkt-Lüsterklemmen sich 
leicht durchsägen und Löten lassen....

...bis mir so ein Teil halb geschmolzen ist und die (zum Glück ebenfalls 
billige) Lötspitze gleich mit ruiniert hat.

Laut Google und diversen Datenblättern sollte es Messing sein, ist es 
aber nicht - die Sägekante ist silbrig wie der Rest, nicht gelblich.

Mein Verdacht wäre Zamak (aber taugt das elektrisch?), hoffe ich hab mir 
kein Zinkfieber bestellt ;) Hat da jemand weitere Informationen woraus 
die Dinger idR sind wenn nicht aus Messing?

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bleifuss.

> ...bis mir so ein Teil halb geschmolzen ist und die (zum Glück ebenfalls
> billige) Lötspitze gleich mit ruiniert hat.

staun


> Laut Google und diversen Datenblättern sollte es Messing sein, ist es
> aber nicht - die Sägekante ist silbrig wie der Rest, nicht gelblich.

Ich habe welche aus sehr schlechtem vernickeltem Messing. Die reissen 
nach mehrmaliger Benutzung in Längstrichtung unten.

Und ich hatte welche aus vernickeltem Eisen. Die fingen an zu 
rosten.....
und nicht nur an den Schrauben, die bei beiden Versionen aus 
vernickeltem
Eisen bestehen.

Wenn ich die Wahl hätte, würde ich die Eisenversion bevorzugen, wo ich 
die Teile oft auf- und zudrehe, was eigentlich bei Lüsterklemmen 
missbräuchlich ist, und die Messingversion unter der Decke. Weil die 
gammelt nicht so stark, wenn die Bude feucht ist.

> Mein Verdacht wäre Zamak (aber taugt das elektrisch?),

Wenn Eisen langt, langt auch Zamak. Sind ja nur ein paar Millimeter, und 
der Querschnitt ist ja groß.


> hoffe ich hab mir
> kein Zinkfieber bestellt ;)

Zinkfieber sollte nach ein paar Stunden vorbei sein. Hab ich öfters 
gehabt, wenn ich in schlecht belüfteten Räumen verzinktes Material 
verschweisst habe. Solange Du es Dir verkneifen kannst, die 
Klemmeneinsetzte zu verschlucken bist Du eh nicht in Gefahr.....

> Hat da jemand weitere Informationen woraus
> die Dinger idR sind wenn nicht aus Messing?

Siehe oben.....

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic


http://www.dl0dg.de









Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Depression.
Jeder echte Wettbewerb ist ruinös. Darum beruht jede funktionierende 
Wirtschaft auf Schiebung.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die reissen nach mehrmaliger Benutzung in Längstrichtung unten.
Das hatte ich auch mal. Man muss die Schrauben ordentlich festziehen
damit kein Wackler entsteht der zu einem Brand führen kann.
Die Lüsterklemmen von Hornbach waren der reinste Schrott und
rissen sofort. Hab ich natürlich reklamiert, aber wurden noch
lange danach angeboten. Obs die heute noch gibt weiß ich nicht.
Wäre für Hornbach dann aber ein Armutszeugnis eines nicht
funktionierenden Qualitätsmanagements. Jedenfalls möchte ich
da nicht die Verantwortung für ne abgefackelte Hütte übernehmen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.