www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wo soll man heute noch bestellen?


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Ich bin von einem bestimmten Versanhaus ziemlich enttäuscht, nämlich
von Conrad.
Ich habe mir einen ATMEGA128 bestellt. Dieser kam in einem nicht
Antistatik gekennzeichneten Plastikröhrchen. Das war mal das Erste.
Kein Antistatikschutz.
Zusätzlich waren die Pins des Prozessors verbogen, weil dieser
SMD-Baustein genau die Größe hat, dass er sich in diesem dämlichen Rohr
verkanten kann. Außerdem fliegt er drinnen hin und her.
Ich tauschte ihn also um, da ich an einem SMD-Bauteil nichts
herumbiege. Nach zwei Wochen erhielt ich wieder einen. Auch hier wieder
in diesem Röhrchen und wieder mit verbogenen Pins.
Danach schickte ich den Baustein wieder zurück, aber diesemal sendete
ich eine entsprechende Antistatikverpackung mit und einen
entsprechenden Brief.
Nach zwei Wochen erhielt ich den neuen Prozessor in der
Antistatikverpackung und was soll ich euch sagen, es ist wieder ein Pin
verbogen, obwohl sich der Baustein in der Verpackung nicht bewegen
konnte.

Jetzt bin ich sauer. Es tut gut den Frust mal rauszulassen.
Schreibt mir bitte eure Gedanken zu diesem Thema.
Was haltet ihr von der Conrad-Röhrchen-Verpackung?
Welche Versanhäuser sind zu empfehlen?
Was haltet ihr von diesem Vorfall? - Übertreibe ich oder kann ich für
mein Geld einwandfreie Ware fordern? - Die Elektronik, die ich baue ist
sehr teuer und da muss gerade das Herzstück einwandfrei funktionieren
und in einwandfreiem Zustand sein.

Tschüss

Martin

Autor: Andreas Auer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Die Plastik Röhrchen Verpackung von Conrad ist wirklich etwas komisch.
Ich kenn diese Röhrchen zwar nur aus dem Conrad Geschäft. Ich hab mir
eigentlich nicht gedacht, dass sie die Bauteile auch darin versenden.

Empfehlen kann ich Segor oder Reichelt. Segor packt seine SMD ICs in
kleine Schachteln, die mit antistatischen Material beidseitig
ausgekleidet sind. Da kann sich nichts verbiegen und sie fallen nicht
herum.

mfg
Andreas

Autor: Jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum kaufst du nicht bei reichelt, die verwenden für AVRs hochwertige
Antistatikverpackungen und sind billiger.

Wenn du aber Ware erwartest die allen Produktionsnormen entspricht.

Conrad ist da echt übelst beim Verpacken. Bei mir müssen die auch
meistens irgendwas neu zuschicken, weil irgendwas kaputt ist.

Ich habe mal eine Standbohrmaschine zusammen mit SMD-Tastern bekommen -
die Taster einfach in einem Tütchen zusammen mit der Bohrmaschine in
einen doppelt so großen Pappkarton und keinerlei Füllmaterial!!! Beim
Versand ist also die Bohrmaschine schön immer hin- und hergepolltert
und einige Kunstoff-Gehäuse zerkratz und natürlich alle SMD-Bauteile
matsch.

Aber die versenden ja immer gerne munter nochmal bei Conrad, wenn man
meckert. Nur irgendwann werden die wohl da landen, wo Otto derzeit
steht, nämlich am Abgrund.

jörn

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theme aboniert

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Segor ist mir auch schon sehr häufig empfohlen worden.
Nur bei denen kann man nicht mit Zahlschein zahlen, sondern nur per
Nachname und das ist bei unserer Firma etwas problematisch, weil dann
die Sekretärin immer das Geld parat haben müsste. Schade Segor.

Aber ich werde mal mein Glück bei Reichelt versuchen.

@Jörn: einen doppelt so großen Pappkarton und keinerlei
Füllmaterial!!!

Bei mir war das jetzt auch so. Meine Antistatik-Schachtel hatte eine
Größe von ca. 5cm und die Schachtel in der diese Antistatikverpackung
war, war so groß wie ein Schuhkarton. Die kleine Schachtel polterte in
der großen leeren Schachtel sicher wie wild herum.

Tschüss

Martin

Autor: Andreas Auer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin:
Bei Segor hast aber auch die Möglichkeit, dass du dich als Firmenkunde
registrieren lässt und dann kannst du auf Rechnung zahlen!!!!

mfg
Andreas

Autor: MartinK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine Frage
Hast du zuviel Geld übrig?
Bei Conrad kostet der Mega128 30,58 Euro!
Bei anderen Händlern zahle ich etwa 10 Euro.

Autor: Klaus Falkenberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin

ja, Reichelt und Segor sind die besten Adressen.
Segor hat einen sehr guten Onlinekatalog ist bei Halbleitern besser
sortiert
bei Reichtelt ist es bunter. Die haben etwas mehr "Fertigbauteile"

Beide liefern sehr schnell und zuverlässig, Bestellung per Internet


Conrad war nie billig aber dafür immer gut sortiert.
Jetzt scheinen die aber völlig den realitätssinn zu verlieren.
ob die den Bauteilemarkt zu gunsten blauer Rücklichter usw ganz
verlassen ?



Gruß
Klaus

Autor: Andreas Auer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus:
Kann nur zustimmen, dass Segor und Reichelt die besten sind. Was man
vielleicht zu Segor nach hinzufügen kann, ist dass man man dort auch
Spezialbauteile bekommen kann, die sonst nicht so verbreitet sind
(früher FTDI, VS1001k,...). Und auf Anfrage, bekommst sogar Halbleiter,
die sie nicht im Online Katalog haben (nRF905 - Funktransceiver von
NORDIC).

mfg
Andreas

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die härte ist dann ja, das solch firmen dan noch 'XYZ € Verpackung!!!
und Versand berechnen. Verpackt kann man sowas ja wohl nicht nenen.
Bei reichelt zahl ich immer per Bankeinzug, da kostet Versandt 3,60€
und bisher wars zwar auch immer in einem Karton den ich etwas zu groß
für die Bauteile fand,d afür aber gut mit Füllmaterial ausgelegt,
warscheinlich gibts einfach keine kleineren kartons :)

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für euren tollen Anregungen und Vorschläge.

@MartinK
Das ist eine sehr provokante Frage und ich habe natürlich die Antwort
darauf.
Für die Projekte habe ich eigens eine Datenbank, in der sich die
Bauteile mit Bestellnummer befinden. Dadurch ist man nicht so flexibel.
Man kann natürlich die Datenbank umstellen. Es sind jetzt ca. 140
Bauteile. Ich bestelle vorwiegend bei RS, da man hier die Bauteile
immer gleich am nächsten Tag hat. Im Internet hat man zu jedem Bauteil
immer gleich das Datenblatt. Außerdem erreicht man bei der Hotline
immer sofort einen Techniker, der einem versucht weiterzuhelfen. Der
Kundenservice ist bei RS-Components wirklich toll.
Aber bei RS gibt es immer das Problem, dass man z.B. Widerstände oder
Kondensatoren nicht einzeln kaufen kann, sondern immer im 10er-Pack.
Zusätzlich hat RS keine Atmel-µC. Als Ausweichhändler habe ich bis
jetzt Conrad genommen, weil mir die Firma von einem Freund vor langer
Zeit empfohlen wurde. Man kennt dann schon den Katalog und findet alles
relativ schnell. Bei einem neuen Händler benötigt man da schon wieder
eine Zeit bis man alles wieder schnell findet. Zudem muss dann auch die
Datenbank umgestellt werden. Es zahlt sich nicht aus, dass man wegen
einem Bauteil einen Händler kontatkiert. Aber ich bin jetzt gerne für
Experimente offen.

Tschüss

Autor: Elektrikser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme an, das Conrad früher oder später keine Bauteile mehr
verkaufen wird, oder nur die einfachen Standardteile. Ich bin seit 1990
Kunde und stelle immer mehr das Sterben dieser Sparte bei Conrad fest.
Verpackungstechnisch sind sie sehr seltsam. Anscheinend weiß keiner von
ihnen, wie man richtig verpackt. Da bekommt man wirklich
überdimensionierte Kartons mit wenig Inhalt und das ohne Füllmaterial.
Das war schon mal viel besser...
Verwundert mußte ich dann einen Zeitungsartikel lesen, in dem Hr.
Conrad die Lohnkosten in Deutschland bedauert und das seine Firma
deswegen fast keinen Gewinn macht. Er überlegt Conrad in das östlichen
Ausland zu bringen, damit da noch Gewinn rausschaut. Leider habe ich
diesen Artikel nicht aufgehoben.
Meine Meinung: Sie haben jetzt schon kein ordentlich geschultes
Personal (siehe Verpackungen!). Ich mußte von den letzten drei
Sendungen, zwei wieder neu schicken lassen!

Reichelt gefällt mir da besser. Allerdings darf man da nicht immer das
billigste nehmen (Schiebeschalter). Und bei den Transistoren ohne
Herstellerangabe sollte man auch die Finger davon lassen. Aber sonst
einwandfreier Versand und gute Preise. Service teste ich gerade.
Benötige etwas, was nicht im Katalog zu finden ist...

Gruß Elektrikser

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich zum ersten mal vor ca. 12 Jahren bei Conrad bestellt, die hatten
damals schon diese Röhrchen-Verpackung. Für manche Dinge sind die ja
zweckmäßig, aber definitiv nicht für Prozessoren in SMD.

Ich versteh aber irgendwie nicht, wie man so ein Teil bei Conrad
bestellen kann. EUR 30,00 sind wohl ziemlich happig und ich kann mir
nicht vorstellen, daß es den irgendwo teurer gibt. Selbst bei Farnell
kosten die nur 25 Euro. Zehn Euro sind so etwa der Standardpreis,
selbst bei eBay gibts die zu diesem Preis. Also ich würde daher vor dem
Bestellen mal bei anderen Händlern schauen. Die sind in 99.99999...%
aller Fälle günstiger, und die Verpackung ist ebenfalls geeignet. Wir
hatten das Thema hier schon sehr oft: Reichelt, Segor, Elpro, etc. sind
sehr kompetent und günstig. Vor allem Reichelt hat sich in den letzten
Jahren extrem verbessert und kann uneingeschränkt empfohlen werden.

Thorsten

Autor: Khani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich will hier keine Lanzen für Conrad brechen - mir sind die
mittlerweile einfach bei vielen Sachen zu teuer.
Aber von Conrad wurde ich immer halbwegs anständig beliefert (die extra
angebotenen Versandboxen finde ich sehr gut zum Aufräumen meines etwas
knappen Arbeitsbereiches). Und bei Reichelt habe ich auch schon lustige
Lieferungen bekommen : Ein ATmega32-PI, welcher einfach mit zu wenig
Schaumstoff in ein (ebenfalls ungekennzeichnetes) Tütchen gestopft
wurde. Da waren die Beinchen auch ein bißchen wirr am Rand. Aber was
solls - die Dinger halten ganz schön was aus, sowohl elektrisch als
auch mechanisch. Warum also weinen - einfach wieder grade machen, dann
ist alles gut.

Ich perönlich kann Reichelt sehr empfehlen. Die sind fix in der
Abwicklung und haben ein übersichtliches und ansprechendes
Web-Interface. Außerdem bekommt man zu jedem Schritt, den die abwickeln
eine EMail.

MfG, Khani

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Elektrikser
Das mit den Bauteilen, die Reichelt nicht im Sortiment hat habe ich
schon mal versucht.
Im Internet gibt es extra hierfür einen Punkt: "Ich benötige einen
Artikel, der nicht im Programm ist"

Aber ich erhielt dann immer eine Mail, in der zu lesen war, dass dieser
Bauteil nicht im Sortiment ist.

Tschüss

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mich immer wieder davon abhält, bei Conrad was zu kaufen, sind
mehrere Gründe:

- der Preis: ein ATmega32-16PC kostet beim großen C 23,10(!!!), bei
  Reichelt dagegen nur 6,20 (oder vergleiche ich da jetzt Äpfel mit
  Birnen?)

- die Verfügbarkeit: bei vielem, was über die beschriebenen blauen
  Rückleuchten hinausgeht, höre ich bei C in Hamburg an der
  Kleinteiletheke "Nur auf Bestellung". Dann kann ich es auch gleich
  bei Reichelt bestellen.

- den Service an der Kleinteiletheke. Die verkommt (zumindest in HH)
  immer mehr zu einer Beratungsstelle für angehende Hobbyelektroniker
  ("Wie schließ ich die Batterie an das Lämpchen jetzt an?!?")
  Steht man dahinter, hat extra die C-Teilenummer(!) parat und braucht
  nur ein Bauteil, das aber dringend, kriegt man eine Krise nach der
  anderen. Habe ich bei Reichelt so noch nie erlebt. Da bestelle ich,
  was ich brauche, per Telefon vor, gehe mit meiner Kundenkarte in
  den Laden und hole die Sachen direkt raus. Wartezeit: maximal 2
  Minuten. Zukünftig (habe ich gehört) wollen die auch noch Computer
  zum Surfen in der Wartezone aufstellen.

- Die Webseite: finde ich bei Conrad einfach saumäßig. Man findet
  nichts wieder und muß sich durch 128 Menüs klicken, bis man endlich
  das gewünschte Bauteil hat. Und dann sind bei Bauteilen mit
  Varianten (z.B. Schalter) die Zuordnung zu den Bestellnummern noch
  ziemlich undurchsichtig.

- nicht zuletzt: die Erreichbarkeit. Da ich zwar aus Hamburg komme,
  aber häufiger in Wilhelmshaven zu tun habe, liegt Reichelt sozusagen
  auf der Strecke. Einziges Manko hier: die Öffnungszeiten. Bis 18
  Uhr wäre schön, Samstags wäre noch schöner.

Sorry für die lange Mail, aber das mußte ich mal loswerden. Vielleicht
liest ja jemand von Conrad in diesem Forum...

Grüße an all die anderen Leidgeprüften!
Kai Markus

Autor: Elektrikser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin
Naja, probieren tue ich es auf jeden Fall. Einmal hat es ja schon
funktioniert. Ob es diesmal klappt, weiß ich nicht.
Was mir schwer fehlt sind die trennbaren Buchsenleisten. Wegen diese
will ich aber nicht extra bei Conrad bestellen... Ich habe jetzt mal
unter anderem diese bei Reichelt angefragt. Wenn sie schon einen
Lieferant für die Stiftleisten haben, dieser verkauft die
Buchsenleisten meistens auch.

Probieren geht über studieren.
Elektrikser

Autor: MartinK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Kai Markus Tegtmeier

Du hast absolut Recht bezüglich der Kleinteiletheke
in der Filiale. Ich werde auch fast jedesmal in die
Verzweiflung getrieben wenn ich beispielsweise Leute
vor mir habe, die mit einem kaputten Schalter aus irgendeinem
Küchengerät an der Theke stundenlang beraten werden.

Im übrigen glaube ich, dass sich die Conrad-Filialen aus dem
Elektronikgeschäft zurückziehen. Schaut euch doch nur mal den
neuen Katalog an. Der Elektronikteil ist überhaupt nicht mehr
vorhanden, sondern man muss sich extra einen Elektronik-Katalog
kaufen. In Köln ist es so, dass die normalen Kataloge überall
ausliegen, der Elektronik-Katalog nur "inoffiziell" unter der
Bauteiletheke zu kriegen ist. Auch werden immer mehr Bauelemente
aus dem Sortiment genommen. Ich wollte letztens eine ganz normale
1 mm Epoxid-Platine kaufen, mußte dann aber verwundert feststellen,
dass diese aus dem Ladensortiment herausgenommen worden sind.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist halt schwierig, Conrad will es jedem recht machen. Wenn keine
Beratung mehr stattfindet, meckern die, die nicht wissen, wie man eine
LED anschließt. Ansonsten meckern die, die ihre Bestellnummer parat
haben. Das Problem ist vielmehr, daß diese Elektroniktheke unterbesetzt
ist. Hier in Mainz stehen 30 Leute an, und nur eine Person bedient.
Vielleicht wäre ein Schnellschalter o. ä. sinnvoll. Dazu kommt noch,
daß z. B. ein einzelnes IC in ne Tüte gepackt wird, dann wird ein Beleg
gedruckt, beides zusammen kommt in eine Kunststoffbox und mit der muß
man an die Kasse gehen. Ziemlich umständlich alles.

Thorsten

Autor: Arne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>... Conrad will es jedem recht machen.

Bestimmt nicht!

Conrad ist in den letzten Jahren zum übelsten Haufen geworden, den ich
kenne und lebt von denen, die Conrad für den größten und einzigen
Händler seiner Art halten. Sie selbst bezeichnen sich zum Teil als
größten Elektronik-Händler - die Auswahl aber kann damit jedenfalls
nicht gemeint sein, wer mal die RS Components-Kataloge in der Hand
hatte weiß, was ich meine! Aufschläge von 50 bis über 300% sind bei
Conrad die Regel! An der Laden-Theke sind Aussagen wie: 'haben wir
grade nicht auf Lager', 'führen wir nicht mehr', 'im Rechner steht,
wir sollten noch einen haben', 'müssen wir/sie bestellen' an der
Tagesordnung - sowas nennt sich dann hier in Hamburg MEGASTORE! Bei
Bestellungen fehlt oft etwas mit dem Hinweis es nachzubestellen -
früher hat Conrad sowas auf eigene Kosten nachgeliefert, was bei den
Aufschlägen auch locker drin sein sollte... .

RS Components gehört zwar auch nicht immer zu den günstigsten, ist aber
in der Auswahl und dem Service einmalig! Bei einigen Produkten wird
jedoch am Preis klar, daß diese nur zum vervollständigen des Angebotes
dienen... .
Bei Reichelt sind die Preise gut, aber auch da ist man vor groben
Fehlern nicht sicher - bei einer Lieferung hatte ich auch etliche
SMD's mit verbogenen Beinchen, war bislang aber einmalig. Die Gefahr
von gefälschten Bauelementen soll jedoch bei Reichelt am höchsten
sein.

Zusammenfassend denke ich, es kann nie schaden, immer wieder mal andere
Händler zu probieren. Die Großen ethablieren sich nicht zum Monopol und
kleinere haben auch eine Chance auf den Markt zu kommen. Jeder wird bei
jedem mal schlechte Erfahrungen sammeln. Wer sich aber immer wieder vom
selben Händler ärgen läßt, hat selber Schuld!

Gruß,
Arne

Autor: Steffen H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also meine Meinung zu Conrad:
Dort bestell ich nie wieder was!!! Conrad hat einen besch***enen
Service und ist VIEL zu teuer! :-( Was Bauteile betrifft (sieht bei den
anderen Artikeln auch so aus) ist Conrad so ca. 60% teurer als bei
Reichelt.
Ich kann Reichelt nur empfehlen, schnelle Lieferung, günstig, super
Service!!!!!

Wäre gut wenn dieser Beitrag mal von Conrad zur Kenntnis genommen
würde.

Autor: uboot-stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hier mal meine Gedanken:

wir haben jetzt einen riesigen Conrad in Mannheim. So richtig glücklich
bin ich aber nicht. Wann immer ich dort bin, ist der Laden leer. Von den
drei? Kassen (oder waren es vier) ist immer nur eine besetzt. Irgendwie
beschleicht mich immer eine ungutes Gefühl ...

Es gibt (gab) eigentlich nur zwei interessante Bereiche: Die
Bauteile-Ausgabe und die Schrott-Kiste. Insbesondere in der
Schrott-Kiste habe ich schon manches Schnäppchen gemacht. Das war für
mich immer der Grund dort hin zu fahren. Warum soll ich denn
Computerzubehör, Hifi-Zeugs etc. gerade dort kaufen? Die Schrottkiste
ist seit ca. drei Monaten verschwunden ....

Andererseits ist diese (meine) Einstellung wahrscheinlich das, was
Conrad letztendlich in die Pleite treibt. Von ein paar Bauteilen können
die die Angestellen auch nicht bezahlen.....

Gruß

UBoot-Stocki

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier in Mainz gibts auch so ein "Schrottisch", die Sachen dort sind
aber oft teurer als regulär bei einem anderen Anbieter.

Autor: raoul4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei mir in der nähe gibts keinen conrad. man muss immer erst eine stunde
dahin fahren. aber das lohnt sich echt nicht. hab ich nur früher 2 mal
gemacht :-)
ich bestelle jetzt nur noch bei pollin oder reichelt. ich muss mir  mal
segor anschauen. kannte ich bis jetzt noch nicht.

also ich kann reichelt auch nur emfpehlen. pollin hat zwar keine
mindestbestellmenge, aber dafür etwas höhere versandtkosten als
reichelt. (bei meiner letzten bestellung 4,06€)

mfg raoul4

Autor: LameM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einmal bei conrad 4 FET's gekauft, 3/4 stunde an der blöden theke
gewartet, verpackung: papiertüte -> 2 FET's waren hinüber.. toll!

seitdem geh ich nur noch zum elektronik laden bei mir um die ecke, der
hat zwar auch conrad-ähnliche preise, aber ich gebs lieber denen als c.
es in den hals zu werfen.

naja und für den rest gibts die schon erwähnten versender (bin seit 13
jahren reichelt kunde und zufrieden)

farnell hat jetzt übrigens ein 12% education rabatt für
schüler/studenten :-)
wäre ja auch mal ne überlegung wert, für teile, die es bei
reichelt/segor/elpro nicht gibt

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yo, bin auch schon ewig Kunde bei Reichelt, aber früher
gings schneller: Fax bis 9 Uhr raus, nächsten Tag war der
Zusteller da. Jetzt dauerts immer 2-4 Tage, div. Artikel werden
nicht gleich geliefert.
Aber alles zusammen ist Reichelt meiner Meinung mit einer der
ersten Adressen. Das große C habe ich in HH nur 2-3x wegen Glanzzinn
besucht, jetzt Geschichte.

Zur Verpackung: TOP, µC wie Atmega sind in diesen Pappschachteln
verpackt, kleinere wie Tiny26 in antistatischen
Druckbandverschlussbeutel. (jaa, die heißen soo :-))
Habe bis jetzt noch nie ein Transportschadn gehabt.

Auch Spezialteile wie I2C-Booster (P82B715) können auf
Anfrage geliefert werden.

mfg
Oliver

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Conrad in Stuttgart ist auch ziemlich zum K*tz*n geworden.

War heute dort, weil ich sowieso in der Innenstadt war und einen
Schalter gebraucht habe. Das wird dort immer Trostloser und Mülliger.
Früher war da eine Furchteinflössende Bauteiletheke, Ständig 3-4 Mann
am Rennen, Schnellkasse für Leute die ohne Beratung einen Zettel mit
den Bestellnummern hatten, Meist alle Bauteil vorhanden, Riesen
Regalsysteme...
Heute warenzwar auch 3 Leute da, aber irgendwie lustlose Gesellen. Die
Bedienung war soweit OK, aber trotzdem kein Vergleich mehr zu früher.
Wobei ich früher erst mal einen kleinen Händler abgecheckt habe (Worch
- Wer kennt ihn noch?) und dann erst zum C bin, wenn der was nicht
hatte.

Ich denke das Conrad den Bauteilesektor irgendwann aufgibt.

Um Conrad ist es nicht schade. Wäre halt nicht schlecht wenn jemand
anderes dann seinen Platz einnimmt. Aber Filialen scheinen sich ja
nicht zu lohnen.

Autor: buz11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kaufe bei C seit 1980 .
Der Laden ist über viele Jahre recht gut gewesen .
Inzwischen finde ich den grottenschlecht .
Schade , es sieht so aus , als ob sich C auf den
Lorbeeren von Vorgestern ausruhen will .

Autor: Peter Kasi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conrad Mannheim mit seiner Bauteiltheke ist wirklich für'n A....
War 2-3 mal da weil ich was schnell brauchte, kam jedes mal "haben sie
das aus dem Business-Katalog, müssten wir bestellen...", der Versand
ist genauso übel, bei uns wird das vom geflügelten Götterboten gebracht
(wenn die gerade mal lust haben).
Am liebsten bestell ich eigentlich bei Farnell, heute bestellt, morgen
garantiert bei mir, selbst wenn sie schreiben nicht sofort lieferbar
bekomm ich meist zwei Päckchen am nächsten Tag, eins aus D, u. eins aus
glaub war Belgien o.s. Farnell ist auch recht gut sortiert, aber leider
eben schweineteuer. Verpackung bei Farnell find ich manchal sogar fast
übertrieben: Antistatikbeutel, das ganze mit so luftpolsterfolie
umwickelt und verklebt, das ganze dann noch mal in eine Pappschachtel
und dann in einem Luftpolsterumschlag gepackt und per UPS versendet.
Manchmal bringen die wohl was in ihrem Lager durcheinander, hatte schon
dreimal nen falschen Artikel dabei, durfte ihn dann zwar jedesmal
behalten und hab am nächsten Tag dann den richtigen Artikel bekommen,
ist aber dann doch ärgerlich (trotz netter Hotline:).
Hauptsächlich bestell ich aber bei Reichelt, günstig, schnell und bis
jetzt noch keine Probleme...

mfg
Peter

Autor: Malte Marwedel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass die Bauteil Sparte bei Conrad immer kleiner wird, ist mir auch
aufgefallen. Einzelne, dringend benötigte, Bauteile kaufe ich auch
immer noch in der Filliale, aber schon der Kauf eines ATMEGAs ist bei
Conrad teurer als bei Reichelt mit Versandkosten.
Mit Reichelt bin ich soweit zufrieden. Wenn ich auch die Verpackung
eines AVRs einmal recht eigenartig fand: Der Chip war auf Styropor mit
Alufolie gesteckt. Ansonsten hab ich mal ein Bauteil bestellt und
bezahlt, geliefert wurden aber zwei :-). Desweiteren war bei einer
Bestellung ein ATMEGA32 nicht Vorrätig, er wurde dann zusammen mit
einem Katalog in einem eigenem Karton nachgeschickt, wobei die Post
dann beide Pakete gleichzeitig lieferte.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, manchmal haben auch außer Conrad (ist wohl der schlechteste) auch
die anderen Probleme mit dem Verpacken oder vereinzeln.

Von Farnell bekam ich letztens 3 TQFP Prozessoren im Wert von rund
45,-€. Alle drei zusammen in einem Anti-Statikbeutel und der war nur in
einem Luftpolsterumschlag. Wie die Bauteile es geschafft haben einen
solchen Transport zu überleben ist mir ein Rätsel.

Bei Reichelt scheinen auch ziehmliche Grobmotoriker beim Verpacken
tätig zu sein. Es ist mir schon öfter passiert, dass ich mehrere
gleiche SMD Schaltkreise bestellt habe und beim letzten nicht nur der
Trägerstreifen sondern auch gleich eine Reihe Pins mit abgeschnitten
war. Öfters gehen auch die gern verwendeten Tackerklammern durch diese
Trägerstreifen.

Sonst bin ich mit den beiden zufrieden aber wie gesagt niemand ist
perfekt.

Steffen

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bestellt auch jemand bei Kessler-Elektronik, vormals Simons-Elektronik?
Ich habe da früher sehr viel bestellt. Dann hatte ich mal eine nervige
Auseinandersetzung wg. LED-Fassungen und fehlenden Linsen, die
monatelang nicht nachgeliefert wurden und sich auch keiner
zurückmeldete. Ich hatte mich geärgert und dann bin ich auf Reichelt
gestoßen. Seither bestelle ich nur noch bei Reichelt.

Trotzdem, ich finde Kessler-Elektronik
(http://wwww.kessler-elektronik.de) weiterhin ganz ok und auch ganz
ähnlich wie Reichelt-Elektronik. Nur die Lieferzeiten sind manchmal
etwas nervig, so 1 Woche kann das schonmal werden, war zumindest vor
einigen Jahren noch so. Was habt ihr für Erfahrungen?

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit den ewig langen Lieferzeiten kann ich bestätigen. Hab mal vier
Wochen auf Optokoppler warten müssen.

Thorsten

Autor: Gunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

EINMAL da bestellt (vor einigen Monaten),
ein (berechnetes) Teil fehlte und Lieferzeit > 1Woche
==> wenn's geht nur noch Reichelt

Schöne Grüße
Gunter

Autor: Chriss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schließ mich an. Lieferzeit ebenfalls vier Wochen. Und das wegen ganz
einfachen Fassungen.

Gruß
Chriss

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, da scheine ich ja bei Kessler mit 4 Tagen richtig Glück gehabt zu
haben.

War meine erste Bestellung bei denen (ein paar AVRs).

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Kessler habe ich auch schon bestellt - weil der die von mir
benötigten TLE4205 besorgen konnte. Allerdings scheint er einiges nicht
auf Lager zu haben, kann ich bei manchen Dingen auch verstehen - weshalb
von einer Sorte ICs 200 Stück auf Lager legen, wenn 1x im Jahr 10 Stück
bestellt werden?
Daß dann die Lieferzeit vom Vorlieferanten abhängig ist, ist auch
klar.
Bei Reichelt gabs bislang nur einmal Probleme mit DVD-Rohlingen,
ansonsten sehr zuverlässig, vor allem: Schnell!
Conrad ist für mich immer noch ein Notbehelf, weil ich dort vor allem
nicht-elektronische Teile (z.B. Gehäuse, Mechanik) bekomme.
Farnell habe ich noch nie ausprobiert, Segor bislang nur 1x - keine
Probleme.

Autor: Ingo Henze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kessler ist bei mir zumindest Rekordhalter, was Lieferzeit anbelangt.
Um Mittag rum bestellt, am nächsten Vormittag da.
Waren aber alles vermutlich Lagerartikel, wie ATmega16 und ATmega8, ein
paar Z-Dioden und Flachbandkabel.

Gruß
Ingo

Autor: Hans Hildenbrand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ganze Diskussion um den ach so schlechten C***** kann ich nicht ganz
nachvollziehen.
Ich kaufe seit ca. 20 Jahren , privat und geschaeftlich , bei C*****
Bauteile und hatte noch NIE Probleme.

Lieferzeit:
  Frueher ca. 1..2 Wochen , heute ca. 1..2 Tage !

Falschlieferung:
  Noch NIE.
  Einmal wurde ein Teil 2 mal geliefert , einfach dem Postboten
mitgegeben --> erledigt.

Ladengeschaeft:
  Man kann ja auch nicht verlangen dass alle Bauteile aus dem
Profikatalog im Laden verfuegbar sind!

Personal im Ladengeschaeft:
  Welcher gut ausgebildete Elektroniker wuerde es auf sich nehmen den
ganzen Tag im Laden zu stehen und sich Fragen von Hobby-Elektronikern
anzuhoeren? Deswegen stehen dort Leute die gestern vielleicht noch
Bananen verkauft haben.
(Nichts gegen Bananenverkaeufer!)

Preise:
  Na ja. Vermutlich gibt es unterschiedliche Kalkulationen. Aber wenn
man bedenkt dass ich bei C***** EINEN Widerstand kaufen kann dann sind
die 10 Cent die dafuer verlangt werden immer noch zu wenig weil EIN
Widerstand in einer Bestellung den gleichen Aufwand erfordert wie ein
Messgeraet fuer 200 Euro

MEIN Fazit:
Ich muss nicht bei C***** kaufen aber so schlecht wie er hier gemacht
wurde ist er auch wieder nicht.

Hans

Autor: Chriss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, das ist immer so mit Firmen, die einen hohen Bekanntheitsgrad
haben.
Da schaut man schon mal genauer hin. Ist wie McDoof. Alle meckern,
(fast)jeder geht hin.

Das mit der Verpackung im Laden kann ich aber bestätigen. Die haben bei
mir auch mal alles in eine Tüte geklatscht. Hatte aber nur nen paar
verbogene Pins, die man aber wieder gerade biegen kann. Die Schlange an
der Tecke war auch ziemlich hammerlang, hätte sich der Mensch noch die
Mühe gemacht alles nach ESD einzupacken, ich glaub, wir hätten den
geschlagen.

Gruß
Chriss

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hans: Ich komme mir aber bei "C" schon ein wenig verar... vor, wenn
ich die gleiche Ware fast durchweg woanders für den halben Preis (und
weniger) bekomme.
Beispiele:
L293D:             6,95  zu  2,00
AT90S2313:         6,11  zu  1,85
ATMega32-16:      23,10  zu  6,20 (!)
74HCT244:          0,79  zu  0,25
RAM62256:          5,09  zu  1,10 (und dann noch die schnelleren...)
EEPROM 28C256:    14,06  zu  4,95

Das ist ein willkürlicher Ausschnitt aus einer meiner Wunschlisten,
sicherlich keine exotischen Bausteine. Bei den Widerständen ist "C"
"unschlagbar" günstig - aber auf die paar Cent pfeife ich.
Dreimal dürft ihr raten, welches die Preise der linken und welches die
Preise der rechten Spalte sind. Den Mega-8 habe ich bei "C" mit der
Produktsuche garnicht erst gefunden.

Gerade beim mega-32 finde ich den Preisunterschied schon äußerst
happig. Bei ein paar Cents würde ich auch nichts sagen... Sorry, die
Preise halte ich für Abzocke, und wenn man nicht in der Lage ist, die
Preise der Mitbewerber mitzugehen, dann läuft da irgendwo in der
Chefetage etwas sehr schief.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frage mich auch, was C* damit bezweckt. Wenn die wirklich die
Bauteilesektion dicht machen wollen, schön und gut. Aber was bitte
schön lohnt es denn, bei C* zu kaufen ? Es gibt doch absolut nichts,
was man anderswo nicht wesentlich günstiger und schneller bekommt.
Unterhaltungselektronik kauft man günstig z. B. bei Media Markt,
Bauteile bei Reichelt, Computerzubehör bei diversen anderen Händlern.
Ich kann mir nicht vorstellen, daß es um C* wirtschaftlich gut steht.
Oder gibt es wirklich so viele, die ihr Geld zum Fenster raus
schmeissen ? Also meiner Meinung nach wird es C* in der heutigen Form
und Ausmaß nicht mehr lange geben.

Jens

Autor: Malte Marwedel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Oder gibt es wirklich so viele, die ihr Geld zum Fenster raus
>schmeissen ?
Ich habe es nicht nur einmal erlebt, dass Leute vor mir an der
Bauteiltheke RAM Bausteine (SD, DDR) gekauft haben. Eine Erklärung
dafür habe ich aber nicht.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teilweise ist es aber doch (noch) so, dass C* ein paar Bauteile hat, die
ich bei R* nicht bekomme und die bei RS* (up´s, geht nicht) und F*
verdammt teuer sind. Ist zwar nicht viel aber der einzigste Grund warum
ich bei C* noch was bestelle. Kleines Beispiel 10mOhm 4W Shunts
induktionslos(arm).

Steffen

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann den schlechten Eindruck in Sachen Conrad nur bestätigen. Kaufe
nur notfalls dort ein. Typisch an der Bauteiltheke in Dortmund: "Ist
nicht vorrätig" oder "Haben wir nur noch 1 Stück...nachschau...nee
doch nichts mehr da...". Und das bei simplen Transistoren. Fragt man
eine Woche später nochmal nach, sind die immer noch nicht da.

Preise einfach nicht mehr akzeptabel. Ein wenig mehr ist ok, aber nicht
das doppelte bis dreifache, wie z.B. bei Reichelt. Gerade bei AVR's
sind das doch totale Mondpreise.

Die Auswahl im Katalog finde ich allerdings noch recht vielseitig.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jens:

Bei meiner letzten Conrad-Bestellung habe ich u.a. folgendes gekauft:

- DCF77-Empfangsplatine  9,95 Euro
- s/w Kamera Modul 12,95 Euro
- 433MHz Funksender- und Empfängerset 14,95
- Bewegungsmelder 5,00 Euro

Wo gibts das denn wesentlich billiger?
(Mir ist klar, daß man eine DCF77-Funkuhr ausschlachten könnte und die
Qualität insbesondere der Funkmodule doch zu wünschen übrig läßt, aber
ich will damit einfach nur rumspielen und da reicht das billigste
durchaus aus.)

Markus

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bestellen bei Conrad ?

Ich bin zwar seit Ende der 70er Kunde und habe auch eine Filiale in
Zigarettenreichweite (ok ,7 Minuten mit dem Rad) aber dort kaufe ich
nur wenn es nicht anders geht.(Also Dringend,woanders nicht zu
bekommendes Teil usw.)

Seit Conrad Filialen hat gehts mit dem alten Kerngeschäfft abwärts unbd
seit Junior die Zügel in der Hand hat noch schneller.

Letztens wollte ich auf die schnelle einen DS1621 und ne 3x4
Matrixtastatur.

Beides nicht mehr im Filialsortiment.

"Können sie aber auch bestellen"

Ja Danke das kann ich längst bei Reichelt&Co zu günstigeren
Konditionen.

Und was den Rest der Hifi,Video,Handy und sonstigen Konsumerelektronik
betrifft so bruahce ich nur gegenüber in den Kaufhof zu Saturn gehen um
bei mehr Auswahl billiger einkaufen zu können.



Conrad lohnt nurnoch bei Notfällen und Exoten die es woanders nicht
gibt.


Lustige Anekdote:

Ein Kollege hielt mir letztens eine Weiße LED (9500mcd) unter de Nase.
"5 Euro plus Versand" hat er gesagt.

Am nächsten Tag hab ich ihm 10 Gleiche LED's vor seien Zinken gelegt.

"Und ?" Meinte er.

Ich : "5 Euro plus Versand" grins

Er : "Und wo ist nun der Unterschied ?"

Ich : "5 Euro für alle 10 LED's zusammen" Nochfettergrins

Besser kann man es wohl kaum umschreiben oder ?

Reichelt will zwar satte 2.30 aber das ist immernoch die hälfte vom
großen C ;)

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
diesen ganzen Frust über C* (dem ich mich nur anschliessen kann) höre
ich in diversen Foren seit Jahren. Es gibt eigentlich nur wenige
Möglichkeiten für diesen Zustand:
-es gibt nach wie vor genug Depperte, die da kaufen
-die C*-Chefs sind blind und taub, und von Zahlen verstehen sie nichts
-der Bauteilhandel soll von alleine sterben, statt einfach einen
Schnitt zu machen und den Kram aufzugeben.

Es mag so um die 20 Jahre her sein, da war es ein Ereignis, wenn
endlich der neue Katalog kam. Und da konnte ich mit meinem Taschengeld
richtig einkaufen, das hat Spass gemacht und meine ersten
Elektronikschritte beflügelt. Jetzt taugt das allenfalls noch als
Nachschlagewerk für Einsteiger, kaufen kann man da nichts mehr, und das
tue ich auch seit Jahren nicht mehr.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das beste Indiz dafür das C* der Bastler ,der den Laden ja groß gemacht
hat,egal ist ist der Umstand das sogar bei den Widerständen ausgedümnt
wird.

Soll bedeuten das aus dem Sortiment die Werte entfernt werden die nicht
so gut laufen.
Das mag auf den ersten Blick logisch erscheinen aber wenn ich weiß das
nicht alle E48/96 Werte vorhanden sind dann wird der Einkauf zum
Ratespiel.

Die Metallfilmwiderstände sind übrigens noch das einzige was ich dort
kaufe weil die 100er Tütchen noch recht Preisgünstig sind.


Ein Brüller fällt mir da noch ein.

Letztes oder vorletztes Jahr kamen ja die Luxeon-LED's mit viel
Werbung ins Sortiment aber bis zum Heutigen Tage ist in der Filiale nur
ein Werbeaufsteller zu sehen und Erwerben kann ich nur die Optiken
dafür.

Eine völlig witzlose Angebotspolitik haben die da.


Gerade jetzt,wo die Bastelei über das PC-Modding eine Renaissance
erlebt,könnte sich das schnell als Bumerang erweisen.

Autor: Steffen H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke ein grosser Teil der Conrad Kunden glauben einfach das er
günstig ist, weil sie seit Jahren dort einkaufen.
Ganz ganz früher war Conrad vielleicht noch in Ordnung, aber jetzt....
kopfschüttel
Ich finde das Conrad unverschämt seine Kunden abzockt!!!!

Hier ein Beispiel (eins von vielen...): Conrad will für ein 9 poligen
Sub-D Verlängerungskabel sage und schreibe 8,95Euro (1,8m). Jetzt
schaut mal bei Reichelt dort kostet dasselbe Kabel (gleiche Länge usw.)
0,87Euro!!!
Da frag ich mich, haben die da oben noch alle Tassen im Schrank?

Wer behauptet Conrad sei günstig, der tut mir leid.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob Conrad auch hier mitliest?

Wenn ich an den Thread bzgl. Sortimentswünsche bei Reichelt denke?
Promt wurde reagiert. so etwas nenne ich Kundenfreundlich.

Steffen

Autor: Steffen H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir wäre es recht wenn Conrad das liest.

Jetzt braucht Reichelt nur noch eine Filiale in meiner Nähe aufmachen!
;-)

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja,da wärst du nicht der Einzige der sich freuhen würde aber Filialen
bedeuten wesentlich mehr Kosten und damit steigende Preise.


Lieber weiterhin per Versand.

Autor: Johannes M. Richter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versand schoen und gut, aber die 100€ Mindestbestellwert machen
Reichelt fuer Bestellungen ausserhalb von Deutschland reichlich
uninteressant, leider.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yo,man kann es eben nicht allen recht machen.

Was glaubst du habe ich mich schon über Östereischische oder
Schweizerische Versender und Firmen geärgert die überhaupt nicht nach
Deutschland liefern bzw. nur zu horrenden Versandkosten ?

Das ist ne zweischneidige Geschichte wie so oft.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin seit 81 C-Kunde, hauptsächlich in Berlin. Ich bekomme das ganze
zeitlich evtl. nicht mehr so 100%ig hin, aber mir stellt es sich so
dar: vor 20 Jahren waren die Bauteilverkäufer fit wie ein Turnschuh
(zumindest in der Filiale Kurfürstenstraße). Dann hat C hier den Laden
gewechselt, viel größer, viel schöner... Ich glaube zeitgleich (ca.
Ende der 80er) hat er Völkner Elektronik(riesen Laden in Braunschweig
damals) übernommen und seit dem hat man keine kompetenten Leute in den
Filialen. Mir ist es des öfteren passiert, daß die Verkäufer falsche
Bauteile eingepackt haben. Seitdem (wenn ich dort kaufen muß) lasse ich
mir alle Artikel vorlegen bevor die Tüte vertackert wird. Der Versand
ist extrem spannend.

mfg
Michael

Autor: MSE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conrad ist und war schon immer eine Apotheke!
Ich kann Segor-electronics empfehlen.

Zu einer der Fragen ganz am Anfang:
"Was haltet ihr von diesem Vorfall? - Übertreibe ich oder kann ich
für
mein Geld einwandfreie Ware fordern?"

Dazu kann es nur eine Meinung geben: ESD-Verpackung ist absolute
Pflicht! Schutz vor mechanischer Verformung der Anschlüsse (besonders
aber nicht nur) bei SMD-Bauteilen ebenso.


Gruß, Michael

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke man kann schon einwandfrei Ware fordern. Wenn ein teurer SMD
Chip verbogene Pins hat, dann ist das nicht nur ärgelich sondern kostet
auch zeit und nerven das wieder hinzubiegen. Bei Fassungen etc könnte
ich damit leben.

Da lob ich mir doch kleinere Läden. Die geben sich noch Mühe. Vor allem
wenn man wie ich aus Österreich betsellt ist die Verpackung ziemlich
wichtig, bei dem langen Weg. Ich kann CSD empfehlen. Hatte noch nie
Probleme. Chips sind immer in diesen schwarzen leitenden Schaumstoff
eingesteckt und zusätzlich in ESD-Tüten verpackt. Für mich aus
Österreich erste Wahl, vor allem was Versandkosten angeht.

Gelegentlich betsell ich auch bei Reichelt und lass mir die Sachen zu
nem  Freund in Deutschland schicken. Aber hier bisher auch keine
Probleme. Alles gut verpackt.


Gruß Hannes

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine kleine Begebenheit von mir:

vor längerer Zeit hatte ich mir mal einen Inverter für ein LCD-Display
in einer C*-Filiale gekauft. Zu Hause stellte ich dann aber fest, daß
mein Display eine LED als Hintergrundbeleuchtung hatte, der Inverter
war also unnötig. Da der glaube ich knapp 5 Euro gekostet hat, wollte
ich ihn zurückgeben. Der Typ an der Bauteiletheke zeigte nur auf ein
Schild: "Hier gekaufte Artikel sind vom Umtausch ausgeschlossen".
Diskussionen brachten nichts, obwohl der Inverter unbenutzt und noch in
der OVP war, wollte er ihn nicht zurück nehmen. Das hat mit tierisch
angek... und so hing ich mich - zu Hause wieder angekommen - ans
Telefon, um die Sache mit Conrad zu klären. Eine wirklich sehr
freundliche Dame hörte sich die Geschichte an, mußte aber beim Chef
rückfragen und versprach, mich in wenigen Minuten zurückzurufen. Das
tat sie auch nach 5 Minuten und sie sagte, daß sie den Vorfall sehr
bedauere und das ich selbstverständlich den Artikel umtauschen könnte.
Ich solle doch bitte den Artikel unfrei (!!) an Conrad schicken, mir
würde dann der Betrag als Gutschrift oder Überweisung aufs Konto
erstattet.

Also das fand ich wirklich sehr kulant, man darf sich nicht alles
gefallen lassen. Je mehr Beschwerden kommen, umso eher ändert sich
vielleicht etwas; oder auch nicht.

Thorsten

Autor: Johannes M. Richter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hannes: Danke fuer den Tip mit CSD-Electronics (uebrigens per Google
kaum zu finden, deshalb fuer alle interessierten Mitleser hier
nocheinmal die Adresse: http://www.csd-electronics.de/ :). Die
Versandkosten sind ja wirklich sehr guenstig und verbunden mit dem
nicht vorhandenen Mindestbestellwert - fein! Schade nur, dass es dort
z.b. den Mega162 nicht gibt. Aber vllt. nehmen die ihn ja auf, wenn ich
danach frage.
Danke!

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich habe selber Kunden in Ö und Schweiz, wir machen das immer so das
die bei mir bestellen und ich dann die 5 % mage draufpacke und weiter
schicke.

Ist günstiger als wenn die selbst bei reichelt bestellen.


lg, markus

Autor: Rufus T. Firefly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kürzlich in der c't gesehen:

Apotheke mit dem blauen "C".

Muss man mehr dazu sagen?


Als berliner geh' ich eh' nur zu Segor, die haben Bauteile auf Lager,
von denen die Hörster bei Conrad noch nicht mal wissen, daß es sie
gibt.
Allerdings sind die Ladenöffnungszeiten von Segor gewöhnungsbedürftig;
eigentlich können da nur Arbeitslose und Rentner einkaufen.
Ist auch der einzige Laden in einer Ortschaft mit mehr als 100
Einwohnern, der sich noch eine Mittagspause erlaubt.

Trotzdem: Dort einkaufen, mit dem Personal plauschen (die wissen
nämlich wirklich, wovon sie reden) und die Eigenheiten des Personals
genießen:

Kunde: "Ich hätte gerne drei oder vier Widerstände"
Verkäufer drückt dem Kunden sieben Widerstände in die Hand.

Macht spaß!

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist aber nicht so, dass Conrad sich gar nicht ändern würde: mein
Lieblingspreisbeispiel war immer der LM350, im 2003er Katalog für
stolze 4.22,das Stück, wohlgemerkt. Bei Reichelt 1.20 - also etwa 350%
Aufschlag. Jetzt kostet er nur noch 1,95. Immer noch 60% mehr, aber das
ist noch im Rahmen. Ich wäre auch gerne bereit, Aufpreise zu bezahlen,
wenn man denn hinfahren könnte und den Kram auch bekommt, ist aber
nicht. Gar nicht da, teilweise da, so ging das ständig. Einmal habe ich
mich mit dem Filialchef ne ganze Weile rumgestritten, ich wollte von
irgendwas 10 Stk, es waren aber nur 6 da, die waren nicht in der Lage,
die 6 Stk für den 10er-Preis abzugeben, und das war dann auch meine
allerletzte Begegnung mit der C-Art.
Höhere Preise - ok, wenn der Service stimmt. Aber Apothekenpreise und
Lagerhaltung wie ein Südfrüchtehändler in Wladiwostok  - das passt
nicht. Mir persönlich ist es völlig egal, ob die wieder besser werden
oder den Bauteilehandel ganz einstampfen, ich gehe eh nicht mehr hin.
Wenn es wirklich mal ganz eilig ist, habe ich hier in Düsseldorf
Bürklin, da ist es mir noch NIE passiert, dass irgendwas nicht oder
nicht ausreichender Menge da ist.

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Crazy Horse:

Du bist in Düsseldorf bei Bürklin bedient worden?!? Glückwunsch. Ist
zwar schon eine geraume Zeit her, als ich das letzte mal da war (da
waren die noch am Wehrhahn), aber früher war es immer so daß man den
Filialchef kennen mußte, ehe man da beachtet, geschweige denn, bedient
wurde. Und wenn man dann die Bürklin-Katalognummer von einem Bauteil
nicht wußte, hatte man sowieso verloren. Hatte man das dann glücklich
hinter sich gebracht, begann die Schnitzeljagd mit Kasse, Warenausgabe
etc. Da konnte man schon mal locker einen Vormittag einplanen...

Es gab doch immer in der Nähe des Bahnhofs noch so einen ganz kleinen
Elektronikhändler (Klosterstraße oder in der Nähe, bei Atelco um die
Ecke...)

Gruß
KMT

Autor: PatrickHH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es gab doch immer in der Nähe des Bahnhofs noch so einen ganz kleinen
>Elektronikhändler (Klosterstraße oder in der Nähe, bei Atelco um die
>Ecke...)

Wenn's den noch gibt, hätte ich gerne mal die genaue Addresse oder
Telefonnummer.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kai Marcus

>Du bist in Düsseldorf bei Bürklin bedient worden?!? Glückwunsch. Ist
>zwar schon eine geraume Zeit her, als ich das letzte mal da war (da
<waren die noch am Wehrhahn), aber früher war es immer so daß man den
<Filialchef kennen mußte, ehe man da beachtet, geschweige denn,
bedient
<wurde. Und wenn man dann die Bürklin-Katalognummer von einem Bauteil
<nicht wußte, hatte man sowieso verloren. Hatte man das dann glücklich
<hinter sich gebracht, begann die Schnitzeljagd mit Kasse,
Warenausgabe
<etc. Da konnte man schon mal locker einen Vormittag einplanen...


Hehehehehe,ja Bürklin ist ne Nummer für sich.

Vorm Werhahn waren se auf der Kölnerstr. wo jetzt nen Fahradbedarf
residiert.
Da wars noch schlimmer.

7 Verkäufer/innen hinten in den Regalen am Quasseln und ein Kunde an
der Theke (Ich,etwas jünger).
Glaub mal nicht das die sich dazu bewegt haben mal einen nach vorne zu
schicken (Gesehen haben se mich).
Nein ,es wurde weitergequasselt wärend die beiden Damen in ihren
Häuschen (1x Rechnungsannahme und Verarbeitung,1x Kasse) langsam
versauerten.

Erst als ich nach geduldigen 15 Minuten an den beiden Buden vorbei in
das Geschäftsleiterzimmer gepoltert bin und dem verdattert
dreinschauenden Typen mit sichtlich zornigem Gesichtsausdruck gefragt
habe ob ich hier im Zoo sei kam bewegung in die Sache.

Wärend ich noch da war gabs zwar keinerlei anzeichen dafür aber ich
denke mal das nach verlassen des Ladens einige Worte gefallen sind.
Jedenfalls war die Bedienung für Wochen weniger Arrogant als sonst.

Jetzt sitzen se in Lierenfeld aber so Hochnäsig wie früher sind se
nicht mehr .
Dafür sind die Jobs nicht mehr sicher genug ;)



@Patrick


Du meinst "Bahn-Elektronik"

Aber ich muß dich enttäuschen,die haben den Besitzer gewechselt.
Was da jetzt so abläuft ist nen Treppenwitz.
Was de dort bekommst kannste auch gleich bei Conrad oder im Mediamarkt
kaufen.
Die Highlights sind jedenfalls weg.

Hier die Website aber die ist derzeit nicht mehr aktuell.

http://www.bahn-electronic.de

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau den meinte ich. Und dann gab es vor langer Zeit mal einen in der
Worringer Straße, ganz dicht am Wehrhahn. Weiß nicht, ob der noch
existiert...

Irgendwann hab ich die (noch am Wehrhahn) mal mit ihren eigenen Mitteln
geschlagen. Bin in den Laden rein, konnte sogar an der Theke einen
Verkäufer erwischen, und bestellte dann mit den Worten

"Ich hab von Elektronik keine Ahnung und soll für einen Freund ein IC
bestellen"

Antwort: "welches IC benötigen Sie denn?"

Ich: "Tja, wie gesagt ich hab keine Ahnung, mein Bekannter sagte, so
eins mit 8 Beinen; er sagte, Sie wüßten dann schon..."

Der (ausnahmsweise freundliche) Verkäufer konnte mir leider nicht
weiterhelfen; wahrscheinlich hatten sie gerade keine ICs mit 8 Beinchen
da ;-)

MfG
KMT

By the way: kennt jemand in Hamburg einen Elektronikladen abseits vom
großen Zeh?

Autor: Johannes M. Richter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Berlin scheint's ja also einiges an solchen Geschaeften zu geben -
kennt wer sowas fuer Wien? Da scheint ja eher nur Technotronic zu
geben, die konnten mir aber z.b. keinen einzigen AVR geben, haetten sie
auch bestellen muessen..

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Johannes

In Wien gibt es einige Läden.
Ich war vor einigen Jahren mal auf Montage dort und hab mich mal so
umgesehen aber Namen weiß ich auch nicht mehr.


@Kai

...oder du machst es wir ich.

Hab mal einige Jahre für nen Automatenaufsteller gearbeitet
(Flipper,Video,Billiard,Geldspielgeräte usw.).
Irgendwann waren bei einem damals beliebten Gerät eine Softwareupdate
fällig.

Bei 150 Geräten und jeweils 2 EProms mußte ich eben 300 Chips neu
Brennen.

Gut,ich war den ganzen Tag inner Werkstatt,nen PC sammt Prommer und
UV-Löscher war auch da also konnte ich das selber nebenbei machen und
mir den Zirkus mit "beimn Hersteller
Einschicken,warten..warten..warten...warten....." schenken.

Nur ,wo bekomme ich mal eben 300 Eproms a 512K her ?

Conrad kannste knicken,zu lahm,zu Teuer.
Die anderen Läden hatten nicht genug auf Lager also blieb nur Bürklin
(Damals schon am Wehrhahn im alten Phillipshaus).

Komme also rein und frage nach entsprechendem Bauteil.
Der Verkäufer schaute mit gewohnt Arroganter und gelangweilter Miene
nach obs vorhanden ist und fragt "Wieviel ?".

Ich frage nach dem Preis und der Rabattstaffel.

Dann mußte er sich erstmal aufraffen denn ihm schien das alles
irgendwie lästig zu sein.
Nachdem er mir hochnäsig erählt hat das es "schon ab 100 Stück" einen
Rabat gab hab ich dann 300 geordert.


Interessant wie freundlich der plötzlich geworden ist.... gg

Ja wenn ich nicht Bürklin hätte wüßte ich nicht was Arroganz ist
Lach

Conrad ist derzeit leider auf dem Wege dorthin.

Zumal unter deren Konkurrenz alle anderen Elektronikshops dichtgemacht
haben. (Nurnoch Bürklin ist da .Was mit Bahn wird weiß ich nicht.Mal
sehen)

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hier in Mainz gibts so einen kleinen Elektronikladen, in den ich öfter
gegangen bin als Conrad noch keine Filiale hier hatte. Die waren auch
sowas von arrogant, nicht zu glauben. Man kommt rein, kein weiterer
Kunde da. Zwei Verkäufer, einer sitzt am PC die andere qualmt und
schaut in der Gegend rum. So geht das 5 Minuten, bis sich mal jmd.
bequemt, mich zu bedienen. Und dann tun die, als wären sie die
Elektronikgötter. Und wenn die dann merken, daß jmd. nicht so viel
Ahnung von Elektronik hat, wird das noch schlimmer. Vor allem bekommen
solche Leute dann grundsätzlich das teuerste verkauft. Wenn man
allerdings Kentniss von allem bekundet, werden die schnell sehr
freundlich. Erst neulich wieder war jemand, der für seinen defekten
Fernseher einen Hochspannungstranistor brauchte. Den passenden hatten
die nicht auf Lager und so meinte der Verkäufer: "Na, dann gebe ich
ihnen mal den stärksten in dem Gehäuse." Ok, der Kunde mußte dann EUR
9 blechen und bekam so ganz leise noch zu hören: "Sie müssen aber
aufpassen, der hat ne andere Pinbelegung."

Auf der anderen Rheinseite gabs bis vor kurzem auch ein kleinen
Elektronikladen, dort habe ich mein erstes Multimeter (vom Taschengeld,
war schweineteuer) gekauft. Die Beratung war spitze, immer freundliche
Leute. Und ne hübsche Tochter hatte der Inhaber auch :) Tja, leider
gibts den Laden nicht mehr :(

Warum kaufen die Leute nicht bei diesen kleinen, die sind besser und
günstiger.

Thorsten

Autor: MSE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich da weiter oben so über Bürklin gelesen habe ist ja erstaunlich.
Ich kenne diese Firma nur als Versandhandel. Wir bestellen bei Bürklin
München und sind recht zufrieden.

Gruß, Michael

PS: Ich hab' in Tunis mal 'nen Elektronikladen gesehen... ;)

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... vielleicht werden ja die Leute vom Versandhandel in den Laden
strafversetzt ;-)

KMT

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ,Versand und Laden sind eben 2 paar Schuhe.

Das hab ich schon einigemale erlebt.


Geht aber auch andersrum.


Schick mal nen Garantiefall nach ASUS.
Mobos und Grakas landen in Ratingen (Bei Düsseldorf)

Am Telefon sind se (Verwaltung und Abwickllung) recht Wortkarg und
unfreundlich.
Auch die Zeiten sind oft recht happig (Nen Mobo mit 4-6 Wochen
Wartezeit ist nicht selten).

Ich Wohne ja in der nähe also bin ich das eine oder andere mal für mich
(Mobo) und auch für bekannte mal hingefahren.

Wenn man sich bis in die Rewparatur vorkämpft dann sieht das ganz
anders aus.

Die Leute sind meist nett und normalerweise warte ich höchstens ne
halbe stunde (Kommt drauf an was los ist) dann is das Teil repariert
bzw. (Meist) gegen neu getauscht.
Natürlich werden auch dort Leute mit "Ich Komplex" ,die da mit der
Tür einfallen und den Lauten machen auf die gaaaaanz lange Wartebank
geschickt gg

Naja,jedenfalls ist es meist ne Frage in welche Richtung der Handel
geht.
Ist er mehr aufs Gewerbliche oder Private ausgerichtet.

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kai
Ich kenne noch einen Elektronik Laden in Hamburg, bzw. in Harburg und
zwar in der nähe vom Karstadt dort, weiß jetzt nicht genau wie die
Strasse heisst der Laden ist jedenfalls zwischen Sportkarstadt und dem
Parkhaus etwas näher am Parkhaus bzw. direckt davor. (nicht das
Parkhaus vom Marktkauf) Sorry kann leider keine genauere angabe machen.
Allerdings sind die dort ziemlich teuer aber die meisten leute die dort
Arbeiten haben echt ahnung. Es ist aber echt ein sehr sehr kleiner
laden also nicht mit zu großen erwartungen dort hin. Wenn man mal
schnell einen tip oder ein paar Bauteile braucht ist der Laden aber
echt gut.

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
früher gabs doch in Hamburg noch die beiden
(Funk-) Läden am Bahnhof Sternschanze.
Gibt es die noch? Haben die auch Standard-Bauteile und
MCUs etc.

Lutz

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Björn:

Habe mich in Harburg mal umgesehen. Ein Sport-Karstadt gibt es da nicht
(mehr). Hinter dem Haupt-Karstadt am Schloßmühlendamm ist ein
Textil-Karstadt. Die Straße heißt "Großer Schippsee". Da ist auch ein
Parkhaus. Da konnte ich aber keinen Elektronikladen entdecken. Oder
hätte ich doch noch woanders schauen sollen?!?

@Lutz:

Falls Du Elektronik Wiepking meinst, der existiert noch. Einen zweiten
Laden da kenne ich nicht...

Greetz
KMT

Autor: Philipp Sªsse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ich dachte bisher, alle Elektronikläden seien gleich: extrem lange,
aber tiefe Geschäfte, bis hoch unter die 3,5m-Decke voller
Sortimentskästen, eine schmale Theke mit einem lächelnden Koreaner oder
Vietnamesen dahinter. Man fragt, ob er einen völlig abwegigen Baustein
bestellen könnte, er steigt -- ohne vorher irgendwo nachzuschauen --
auf seine Trittleiter zieht fast ohne zu zögern ein Schublädchen heraus
und fragt, wie viele ich will. Preise? Etwa Conrad-Niveau. Wenn man
keine große Bestellung machte, lohnte sich Versand nicht. Oft fragte
ich mich, was der wohl für einen Stundenlohn zusammenbekommt, wenn der
mich noch ausführlich berät und ich dann für ein paar Mark Kram kaufe.

In Aachen hatte ich zwei solche, später einen in Paderborn. Da dachte
ich, das müsse so sein. Oder war es vielleicht nur einmal so und
inzwischen haben die Ketten und Verramscher alles kaputtgemacht?

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

in Essen war ja mal Merkelbach. Gehört jetzt zu F*. Guckt sich doch mal
einer die Preise für die AVR's an. Macht ja C* fast Konkurenz.
Bei dem ATmega 323 steht "wird nicht mehr hergestellt", aber der
Ersatz ATmega32 steht nicht da. Und bei R* kriegt man für den gleichen
Preis gleich 3 Stück!
Damals war ich mal bei Merkelbach. Trotz Hinweiß, das ich bei einer
Firma die dort bestellt, arbeite, habe ich nichts gekriegt. Sagt doch
alles......


Mfg Sascha

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kai Markus Tegtmeier
ja genau, Wiepking war/ist der eine, danke.
Werde ich mir mal ansehen. Erstmal www suchen.
Lutz

P.S. der andere heißt wohl Kölsch, ist wohl mehr
     ein TV-Laden??

Autor: raoul4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also in regensburg gibt es auch einen laden

JODLBAUER (http://www.jodlbauer.de/)

preislich leider auch conrad niveau (fast noch schlimmer manchmal)- 20
cent für einen keramikkondensator (47pF)

mfg raoul4

Autor: raoul4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach ja nochwas:
gibts hier irgendwen aus rgbg oder umgebung?
falls ja, hier mail :)
raoul883@hotmail.com
(auch zum adden im msn messenger)

mfg raoul4

Autor: MSE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Philipp Sªsse:

Nein, das war nicht früher immer so. Ich habe vor 25 Jahren schon
gebastelt und was ich damals in Berlin so an Läden vorfand (Plastronik,
Azert, irgendwann auch Conrad und weitere kleinere Läden) war so in dem
Stil:
"Hamm wa nich, hamm wa ooch nich im Programm, könn wa ooch nich
bestelln!"

Oder (wenn man glück hatte):
"Haben wir im Programm, ist aber gerade nicht da. Fragen sie in 6
Wochen nochmal!"
while(1)
 {
   6 Wochen später: "Fragen sie in 6 Wochen nochmal!"
 }

Allerdings hatte ich in meiner Wohngegend einen kleinen, schlecht
sortierten und dafür teuren Laden, in dem ich 0815 Bauteile kaufen
konnte und in dem ich mich sehr lange mit dem Verkäufer unterhalten
konnte. Das war nicht schlecht (damals gab es noch kein Internet mit
Elektronikforen und man mußte sich noch mit leibhaftigen Menschen
unterhalten, wenn man etwas erfahren wollte).


Gruß, Michael

Gruß, Michael

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ MSE,
da mußt du aber Arlt ausschließen. Die waren immer höflich und
kundenorientiert. Sind aber auch seit einigen Jahren vom Markt
verschwunden.
Michael

Autor: MSE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael

Arlt lag nicht in meinem Einzugsbereich, mit denen hatte ich nicht viel
zu tun. Es stimmt allerdings: Ich habe öfter Gutes über sie gehört. (Wo
waren die eigentlich?)

Gruß, Michael

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab (oder gibt?!?) einen Laden von denen am Wehrhahn in Düsseldorf,
so auf einem Hinterhof. Hatten aber auch ein ganz gutes Sortiment
da...

KMT

Autor: Arne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zählt nicht auch immer das Gefühl beim Einkaufen?

Ein Freund kam letzte Woche mit einer CF-Card128MB an, die er ja so
günstig bei Staples (Papier-Höker) im Sonderangebot für nur 23Euro
ergattert hatte und freute sich wie ein Schneekönig! Es tat mir fast
schon leid zu sagen, das er für das gleiche Geld sogar 256MB (also das
doppelte) zwei Orte weiter hätte bekommen können... .

Mein Gefühl bei Media-Markt, wenn man nicht nur hinfährt, um die
Prudukte mal real zu sehen, ist auch eher: billige Beratung die man
teuer bezahlen muß! Art des Chipsatzes in Notebooks fallen unter
Betriebsgeheimnisse der Hersteller - nee is' klar!

So bleibt also mal wieder abzuwägen ob billig, günstig oder mit gutem
Service - egal was man wo kauft... .

Gruß,
Arne

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ MSE,
Arlt hatte 2 Läden in Berlin, Nummer 1 Karl-Marx Ecke Reuter und der
andere in der Kaiser Friedrich Str. Ausgesucht höflich und kompetent.
Michael

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es gab (oder gibt?!?) einen Laden von denen am Wehrhahn in Düsseldorf,
>so auf einem Hinterhof. Hatten aber auch ein ganz gutes Sortiment
>da...


Yo,den gibbet noch aber die haben schon vor etlichen Jahren
umgestaltet.

Die Omi anner Kasse kommt seitdem nur noch zu besuch vorbei (Die kennt
mich tatsächlich von Kindesbeinen an seit ich Bastel und auch schon
davor)

Das Sortiment hat sich insoweit geändert als das die Halbleiter fast
komplett rausgefallen sind.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.