www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik schaltung dimensionieren


Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schaltung dimensionieren.

passt das so??? oder sieht jemand noch einen Fehler

: Verschoben durch Admin
Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine wilde Schaltung, deren Zweck ich nicht erahne. Die C3 und C4 liegen 
zwar parallel, sind aber verwirrend im Plan angeordnet. Die Leitung quer 
durch R5 ist auch nicht gerade elegant.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prinzipiell funktioniert es so.

Ob das so paßt für Dich ist schwer zu sagen: Der LM1458 mit V=201 macht 
ca. 200...600mV Offset am Ausgang - wolltest Du das so?

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> passt das so??? oder sieht jemand noch einen Fehler

Irgendetwas wird die Schaltung sicher tun. Die Frage ist nur, ob es das
ist, was du dir wünscht.

Falls es bspw. dein Wunsch ist, dass der INA117 die Brückenspannung in
der Widerstandsbrücke R1/R2/R3/R4 misst und unverstärkt an den LM1458
weitergibt, kann die Schaltung diesem Wunsch nicht entsprechen, da der
INA zu diesem Zweck völlig falsch verschaltet ist.

Aber vielleicht soll die Schaltung ja etwas ganz anders tun, bspw.
testen, wie weit der INA mit der Ausgangsspannung an GND herankommt.
Dann ist sie richtig dimensioniert, wenn auch viel zu umständlich ;-)

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der INA dient als Instrumentenverstärker und soll die 50mV am eingang an 
den LM 1458 weitergeben, dieser sollte die spannung auf 10V verstärken.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
instrumentationsverstärker meinte ich

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> Der INA dient als Instrumentenverstärker und soll die 50mV am eingang an
> den LM 1458 weitergeben, dieser sollte die spannung auf 10V verstärken.

Der INA117 ist kein echter Instrumentenverstärker. Er unterscheidet sich
von einem solchen dadurch, dass die Eingangswiderstände relativ klein
sind. Im Datenblatt wird er deswegen nur als Differenzverstärker
bezeichnet.

Der INA sollte aber trotzdem in der Lage sein, die 50mV Differenzspan-
nung zu messen und an den LM358 weiterzugeben. Dazu müsstest du die
Schaltung aber so aufbauen, wie sie im Datenblatt steht, und nicht auf
gut Glück die Pins irgendwie miteinander verschalten. Oder gibt es einen
bestimmten Grund, warum du die Schaltung verändert hast?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> Der INA dient als Instrumentenverstärker und soll die 50mV am eingang an
> den LM 1458 weitergeben, dieser sollte die spannung auf 10V verstärken.


Prinzipiell funktioniert es so.

Ob das so paßt für Dich ist schwer zu sagen: Der LM1458 mit V=201 macht
ca. 200...600mV Offset am Ausgang - wolltest Du das so?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> Der LM1458 mit V=201 macht
> ca. 200...600mV Offset am Ausgang - wolltest Du das so?

da muss ich leider passen. ich bin neu auf dem gebiet und habe mich mit 
Offset noch nicht sehr beschäfftigt.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> Dazu müsstest du die
> Schaltung aber so aufbauen, wie sie im Datenblatt steht, und nicht auf
> gut Glück die Pins irgendwie miteinander verschalten.

wollte es schon so machen wie im datenblatt. aber was ich falsch hab 
weiss ich nicht. hab gerade nachgeschaut aber ich dachte es wäre so 
richtig.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> wollte es schon so machen wie im datenblatt. aber was ich falsch hab
> weiss ich nicht. hab gerade nachgeschaut aber ich dachte es wäre so
> richtig.

Ich habe mal beide Schaltungen einander gegenübergestellt und bei deiner
ebenfalls die Ausgangsspannung in Abhängigkeit von der Eingangsspannung
hineingeschrieben. Siehst du die Unterschiede? Deine Schaltung ist
jedenfalls kein Differenzverstärker, da die Ausgangsspannung nicht
ausschließlich von der Differenz der Eingangsspannungen abhängt.

Aber auch mit der Schaltung aus dem Datenblatt wirst du evtl. nicht
glücklich werden, da sie eine negative Versorgungsspannung braucht, um
eine Ausgangsspannung von 50mV liefern zu können. Mit GND an Pin 4
reicht die Ausgangsspannung nur bis etwa +2V herab.

Ein Single-Supply-Instrumentenverstärker wie der INA118 wäre sicher
passender. Der kann auch gleich die gewünschte Verstärkung von 200 mit
übernehmen, so dass du den LM1458 weglassen kannst.

> ich bin neu auf dem gebiet und habe mich mit Offset noch nicht sehr
> beschäfftigt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Offset-Spannung

Die Offsetspannung des LM1458 ist typisch 1mV. Sie wird in deiner
Schaltung um den gleichen Faktor wie das Nutzsignal verstärkt. Bei A=200
ensteht also am Ausgang ein Fehler von typisch 200mV.

Der o.g. INA118 hat eine Offsetspannung von nur 25µV, was den Fehler am
Ausgang auf 5mV reduzieren würde.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.