www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Bitte um Hilfe bei Kaufentscheidung: Signalgeneratoren


Autor: Markus B. (lordnoxx) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und Guten Morgen.

Ich möchte mir für den privaten Einsatz im Hobby-Labor einen 
Funktionsgenerator anschaffen. Ich habe mich allerdings bislang noch nie 
mit derartigen Geräten eingehend beschäftigt. Darum fällt mir auch die 
Kaufentscheidung nicht ganz leicht. Bis jetzt konnte ich schon 2 Geräte 
in die Engere Auswahl fassen. Jetzt würde ich mir wünschen, dass ihr 
euch die Geräte mal anseht, und mir dann sagt was ihr davon haltet 
und/oder warum das eine oder das andere besser ist.

Hier die Geräte:

https://www.conrad.de/ce/de/product/122941/

https://www.conrad.de/ce/de/product/123113/


Lieben Gruß!

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> Ich möchte mir für den privaten Einsatz im Hobby-Labor einen
> Funktionsgenerator anschaffen. ...

Hallo,

das Voltcraft-Gerät ist besser spezifiziert - beim anderen fehlen 
Angaben zum Klirrfaktor und zur Ausgangsspannung (!) ganz. Ich weiss 
natürlich nicht, ob die Werte schlecht sind oder bloss vergessen wurden.

Ausserdem beinhaltet das Voltcraftgerät noch einen Frequenzzähler. Also 
eindeutig dieses.

Gruss Reinhard

Autor: Olibert E. (olibert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fuer welches Geraet du dich entscheidest, haengt davon ab was dir 
wichtiger ist:

o  Das Voltcraft-Geraet hat mehr Funktionen (Wobbel, F-Counter, ..) ist 
aber offensichtlich ein analoger Funktionsgenerator

o  Das Goodwill-Geraet ist ein DDS-Generator hat dadurch eine wesentlich 
hoehere Stabilitaet und Genauigkeit als ein analoges Geraet.

Ich habe mir vor einen halben Jahr das Goodwill-Geraet gekauft und bin 
damit sehr zufrieden.

Autor: Olibert E. (olibert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehr Infos zu technischen Daten gibt es hier..

http://www.gwinstek.com.tw

..und hier:

http://elexp.com/a_data/01SFG2004_01SFG2104_01SFG2...

Das Geraet wird hier in der USA unter der Marke Instek vertrieben. 
Goodwill ist ein extrem unguenstiger Name fuer ein Messgeraet im 
englischen Sprachraum..

Autor: Ein Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der OEM des Voltcraft-Gerät ist vermutlich Dagatronics aus Korea, siehe 
deren Dagatron FG-8202 Funktionsgenerator. Multimetrix vertreibt den 
Generator vermutlich als XG2102.

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Voltcraft hört sich nach XR2206+Frequenzzähler an. Sowas kann man 
auch selber bauen.

Autor: Markus B. (lordnoxx) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, und schonmal danke für die Antworten.

Ich kann mir leider immer noch kein richtiges Bild hinsichtlich "besser 
für mich geeignet" oder "für mich nicht geeignet" machen. Aber 
vielleicht sollte ich auch erstmal schreiben was genau ich mit so einem 
Gerät machen will.

Hauptsächlich will ich Digitalschaltungen betreiben und mal das ein oder 
andere Verstärkerchen durchtesten. Nun stellt sich mir natürlich die 
Frage:

Muss es da ein digitales Gerät sein? Tut es auch ein analoges?
Muss es eine Rechteckanstiegszeit von 25ns sein, oder tun es auch 125ns?
Welche Vpp muss das Ding können? Hat jemand Erfahrung mit der Qualität 
von Geräten der genannten Hersteller?


Grüße

Autor: Andreas M. (elektronenbremser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ein paar Gesichtspunkte zum Nachdenken (oder meinetwegen auch 
Widersprechen):

1. Ein Dreieck-Signal braucht man nie. Eher schon ansteigende/abfallende 
Flanken, aber das können die Geräte nicht.

2. Ein Sinussignal braucht man um z.B. Audioverstärker zu testen, aber 
dann muss der Sinus erheblich weniger Verzerrungen haben als der 
Verstärker - 1 % Klirrfaktor und HiFi sind inkompatibel.

3. Für Digitalschaltungen gibt es eh keine obere Frequenzgrenze, aber 
man sollte beachten, dass viele heutige µC in der Gegend von 20 MHz 
getaktet werden. Ausserdem werden oft kurze Impulse mit grossem Abstand 
gebraucht, das kann ein Funktionsgenerator nicht. Oder Doppelpulse, oder 
2 Pulse mit einstellbarer Zeitverschiebung usw.

Stellt sich also grundsätzlich die Frage, ob man nicht eher einen 
ordentlichen Impulsgenerator braucht als einen Funktionsgenerator. Ich 
habe seit langem beides, aber der Funktionsgenerator ist praktisch 
unbenutzt, obwohl er ein Vielfaches der besprochenen Geräte kann. Statt 
dessen habe ich kürzlich noch einen Textronix Pulsgenerator dazugekauft.

Gruss Reinhard

Autor: Olibert E. (olibert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard hat es auf dem Punkt gebracht: Letztendlich haengt es davon ab, 
was man machen moechte. Fuer mich hat sich die Kombination 
Instek/Goodwill DDS-Generator und selbstgebauter Messender, ebenfalls 
DDS, bewaehrt.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael X. schrieb:
> Das Voltcraft hört sich nach XR2206+Frequenzzähler an. Sowas kann man
> auch selber bauen.

Einen DDS-basierten Funktionsgenerator kann man aber auch selbst
bauen. ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.