www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannunggsregler von 12V auf -12V


Autor: Benjamin A. (bigger83)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche nach einem Stepp-up converter oder ähnlichem, der mir bei 12V 
Versorgungsspannung -12V ausgibt.Laststrom wird ca. 20-25mA sein.

Hintergrund ist eine OP-Schaltung (TL082), die mit ±12V Versorgt wird.
Ich hab aber nur +12V als Quelle.
Die Schaltungen könnte auch mit ±15V versorgt werden, wenn dass 
einfacher ist.

Danke für eure Hilfe.

Gruß
Benjamin

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin A. schrieb:
> Die Schaltungen könnte auch mit ±15V versorgt werden, wenn dass
> einfacher ist.

ist VIEL einfacher.

Nimm 7812 + 7912, ein paar Kondensatoren, fertig. Kostet zusammen 
weniger als 1€.

Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ernst,

das ist nich dein Ernst :-)

Sorry das konnte ich mir nicht verkneifen. Aber aus 12 Volt macht man 
mit nem 7912 leider keine -12 Volt....

Autor: Lasse S. (cowz) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, ich glaube, das ist sein Ernst, dass man aus -15V mit nem 7912 
-12V erzeugen kann.

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Manuel: Aber aus +-15V lassen sich mit einem 7812 und einem 7912 prima 
+-12V machen, oder?

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende da eine Ladungspumpe (Max1680). Nach der Ladungspumpe 
sollte die Spannung aber nochmal gefiltert werden, da darin geschaltet 
wird und die Spannung einen ziemlichen rippel aufweist. Wenn  du auf +/- 
15V gehen kannst würde ich das machen und danach den erwähnten 7912 zum 
glätten schalten. Das ist auch sinnvoll, da die Ladungspumpe 
Lastabhängig ist.

Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man das "Ich hab aber nur +12V als Quelle." durch "Ich hab eine 
-15V Quelle verfügbar" des OP ersetzt - dann vielleicht... Ansonsten - 
Problem komplett falsch erfasst.

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man nicht lesen kann dass da steht "ich kann auch +-15V nehmen" und 
siech der nachfolgende Post eben auf +-12V bezieht wird auch einiges 
klar.
lesen und vorteil und so.

Autor: Lasse S. (cowz) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hab ich denn sonst bitte das

> Die Schaltungen könnte auch mit ±15V versorgt werden, wenn dass
> einfacher ist.

zu erfassen? ;)

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry MAX 1680 geht ja nur bis 5,5V Vin. Aber dann nimm eine andere 
Ladungspumpe. Der Weg funktioniert auf jeden Fall.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was du suchst ist ein Spannungsinverter (bsplw. ein MAX765). Der sollte 
genügen!

Autor: Benjamin A. (bigger83)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die rege Beteiligung.

Ich glaube ich sollte nochmal klarstellen, dass ich als 
Versorgungsspannung nur +12V zur Verfügung habe.


> Die Schaltungen könnte auch mit ±15V versorgt werden, wenn dass
> einfacher ist.

Ich meinte, dass ich statt von 12 auch ±12 auch von 12 -> ±15 gehen 
kann.

Danke

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ICL7662 wäre auch noch zu empfehlen (preiswerter und einfacher zu 
beschalten!!!!!)!

Autor: arno nyhm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anstatt einer Ladungspumpe würde ich, trotz des relativ kleinen Stroms, 
gleich einen Simple-Switcher verwenden, z.B. den MC34063, beschaltet als 
invertierenden Buck-Boost-Konverter (wie im Datenblatt beschrieben).
Andere Simple-Switcher, die mit noch weniger externen Komponenten 
auskommen, wären natürlich auch möglich (LM2575, ...).

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn man sich den Aufwand mit dem Aufbau eines geeigneten Schaltregler 
sparen will, bietet sich die Verwendung eines fertigen Moduls an, z.B. 
aus der bei Reichelt erhältlichen Serie SIM1-xxxx SIL4. Ein 1W-Wandler 
der Ausführung 12V/15V kostet 4,30EUR:

http://www.reichelt.de/?;ACTION=2;LA=3;GROUP=D4531...

Wenn es darum geht, eine Analogschaltung zu versorgen, bietet es sich 
an, noch einen Linearregler 78L12 oder 79L12 nachzuschalten, um eine 
wesentlich bessere Störunterdrückung zu erzielen.

Gruß
Andreas Schweigstill

Autor: Udo R. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist deine Versorgung schon Gleichspannung oder ist da ggf. noch ein 
Netztrafo mit Gleichrichter? Falls der vorhanden und ausreichend 
dimensioniert ist dann kannst Du als einfachste Lösung 2* 
Einweggleichrichten und hast eine positive und negative symmetrische 
Versorgung.

Ansonsten habe ich mit dem ICL7660 vor vielen Jahren gute Erfahrungen 
gehabt. (Falls der nur für 5V sein sollte gibts da bestimmt ahnliche 
Typen). Danach noch ein Pi-Glied zur Glättung der Schaltspitzen und gut 
isses.

Die nächste Frage wäre ob Du wirklich -12V brauchst oder ob eine 
negative Hilfsspannung von -3V oder -5V auch schon genug wäre.

Autor: Udo R. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:
Aber die Lösung von Andreas Schweigstill mit dem Reichelt DC/DC Wandler 
ist eigentlich unschlagbar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.