www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Anfänger + µC


Autor: andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!
nachdem ich seit heute Semesterferien habe und mein 1. Semester 
E-technik an der tum gemeistert habe, will ich mich in den Ferien ein 
paar Elektronik Projekten beschäftigen.
Als Programmiersprache hatte ich jetzt ein halbes Jahr C. Damit wollte 
ich auch erstmal vorläufig weiter mit programmieren.
Als µC empfehlt ihr mir nen atmel oder?
ich habe ein t43p notebook mit dockingstation- dort wäre noch eine RS232 
Schnittstelle frei - kann ich mit dieser arbeiten? gibts da nen 
schaltplan auf ISP-dongle?

Könnts ihr mir ein bestimmtes Buch für den Einstieg empfehlen?

mein erstes projekt hab ich mir so vorgestellt:
ein µC soll 3 RGB leds ansteuern. mit einem Taster will ich die 
farb(programme) ändern. nachdem ich das einfache umschalten geschafft 
habe, soll der µc via pwm die farben ineinander übergehen lassen.
klingt das vernünftig als einstieg?


Dankeschön

Autor: Marc B. (belgo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andi,

wenn du Anfänger bist, dann solltest du zuerst ma hier reinschauen

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-GCC-Tutorial

> Könnts ihr mir ein bestimmtes Buch für den Einstieg empfehlen?

Das Buch "Mikrocomputertechnik mit Controllern der Atmel 
AVR-RISC-Familie"

Kann ich dir sehr empfehlen !!!

http://www.buecher.de/shop/mikrocomputertechnik/mi...

MfG Marc

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
andi schrieb:
> Als Programmiersprache hatte ich jetzt ein halbes Jahr C. Damit wollte
> ich auch erstmal vorläufig weiter mit programmieren.

Die Wahl ist in Ordnung, ich kann aber jedem Anfaenger nur empfehlen, 
sich auch mal durch Assembler (zumindest aber durch das AVR-Tutorial) zu 
quaelen. Nur so bekommt man das richtige Gefuehl fuer die 
8-Bit-Architektur, Timings, etc...


> Als µC empfehlt ihr mir nen atmel oder?

Ich schon... Aber da scheiden sich ja die Geister. ;)


> ich habe ein t43p notebook mit dockingstation- dort wäre noch eine RS232
> Schnittstelle frei - kann ich mit dieser arbeiten? gibts da nen
> schaltplan auf ISP-dongle?

RS232 ist prima. Schaltplaene gibt's auch zu Genuege im Netz und sogar 
auf dieser Seite. Ich kann aber nur zu einem anstaendigen 
Evaluationsboard, naemlich dem STK500, raten. Einem Studenten sowieso, 
die bekommen die Dinger 50% reduziert, also fuer 40 EUR.

Dann brauchst Du noch ein Stecker-Netzteil fuer das STK. Ein Steckbrett 
ist auch nicht zu verachten. Dann noch ein paar Kabel basteln (2x5 
Pfostenstecker auf 1x10 Steckleiste) um die Ports auf's Steckbrett zu 
legen.


> mein erstes projekt hab ich mir so vorgestellt:
> ein µC soll 3 RGB leds ansteuern. mit einem Taster will ich die
> farb(programme) ändern. nachdem ich das einfache umschalten geschafft
> habe, soll der µc via pwm die farben ineinander übergehen lassen.
> klingt das vernünftig als einstieg?

Ja, aber erst NACH Durcharbeiten der Tutorials.


Volker

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls Du dich für AVR entscheiden solltest, schaue mal hier vorbei:
http://eproo-student.de/
Das oben empfohlene Buch besitze ich auch und kann es dir zum Einstieg 
auch nur ans Herz legen.

Dein kleines Projekt hört sich für den Einstieg ganz brauchbar an. Man 
kann gut in kleinen Etappen zum Ziel kommen. Zuerst eine LED an- und 
ausschalten bzw. blinken lassen, dann die LED per Taster steuern, dann 
die PWM usw.

Schau auch mal nach Soft-PWM:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Soft-PWM

Viel Erfolg!

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc B. schrieb:

> Das Buch "Mikrocomputertechnik mit Controllern der Atmel
> AVR-RISC-Familie"
>
> Kann ich dir sehr empfehlen !!!


Der Fokus is halt mehr auf Informatikgrundlagen als auf 
Mikrocontrollerprogrammierung bzw. halt Anwendung solcher. Aber an sich 
isses kein schlechtes Buch. Schau Dir aber auf jeden Fall die 
Datenblaetter (bzw. Datenbuecher) an.

Autor: ME (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Anfang ist ein Buch eigentlich gar nicht nötig. Diese Seite 
bietet in den beiden Tutorien (AVR-Tutorial, AVR-GCC-Tutorial) 
soviel, dass einem das fürs erste mal genug beschäftigt. Um dann mehr in 
die Details zu gehen, kann man sich schliesslich die Datenblätter von 
Atmel und auch die Doku von AVR-GCC anschauen.

Ich habe selbst vor etwa 5 Jahren mit dem Tutorial hier begonnen und bin 
mit den Infos hier sehr weit gekommen. Später hab ich mir dann mal das 
eine oder andere Buch dazu in der Bibliothek der Hochschule angeschaut, 
aber darin eigentlich auch nicht mehr viel wirklich Neues gelernt.

Anleitungen für Programmer gibs hier:
AVR In System Programmer

Viel Spass beim Spielen mit den Mikrocontrollern!

Autor: Genmutant (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Buch gibts übrigens auch paar mal in der Uni-Bib der TUM ;)

Autor: andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ah wusst ich doch, dass ich hier gut beraten werde ;)
vielen dank schonmal für die vielen guten infos!

Autor: andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Netzteile haben wir genug. das "beste" ist eins, wo man die spannung bis 
30V und den Strom bis 10A stufenlos regulieren kann.

nach was genau muss ich suchen, wenn ich als Schnittstelle RS232 haben 
will?
habs u.a. auch shcon bei google mit rs232 isp dongle probiert, aber da 
ist nicht wirklich was brauchbares herausgekommen.

Das Buch habe ich mir gerade bestellt. Hatte sowieso noch einen 
Büchergutschein hier rumfliegen.

danke für eure hilfe!!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
andi schrieb:
> Netzteile haben wir genug. das "beste" ist eins, wo man die spannung bis
> 30V und den Strom bis 10A stufenlos regulieren kann.

Das ist ein schönes Bastelnetzteil. Nichts dagegen zu sagen.
Wenn du allerdings eines hast, welches eine Festspannung liefert, die 
brauchbar ist, solltest du dem den Vorzug geben.

Warum: Es passiert schonmal, dass man im Eifer des Gefechts die Spannung 
unabsichtlich hochdreht. Und dann fängst ganz schnell an heiß zu werden 
und zu stinken :-)

> nach was genau muss ich suchen, wenn ich als Schnittstelle RS232 haben
> will?

Geh auf die ISP Seite im Tutorial (erste Tut-Seite: Welche Hardware 
brauche ich). Da finden sich noch viele ISP Programmer, die an die 
serielle Schnittstelle angeschlossen werden können

Autor: andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh man ich muss mir mal nen account anlegen zum editieren....
hab mir gerade das heir durchgelesen:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_In_Sys...
die frage mit der schnittstelle hat sich erledigt!

Autor: Plan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Netzteil für einen µC kann ich eigentlich nur ein 
Festspannungsnetzteil empfehlen mit 3,3V / 5V Ausgang und maximalen 
Strom von 500mA.

Im Verpolungsfall/Kurzschluss besteht hier die Möglichkeit dass es die 
Schaltung überlebt.

Bei mir hat solch ein schwaches Teil schon einige male viel Arbeit 
erspart.

Und immer wichtig beim praxisorientierten: Rot ist Plus und Schwarz ist 
GND und Blau ist Minus! Dieser Mehraufwand spart bares Geld!

Mein Hobby hab ich schon seit 25 Jahren und ich schreibe aus Erfahrung.


Wegen dem AVR Board, es ist sehr gut. Ich kenne es zwar nicht, dennoch 
der ideale Einstieg. Egal zu was Du dich entscheiden solltest, immer 
bedenken, man braucht ein Borad, passenden Programmieradapter und 
Software. Wenn eines davon teuer ist, dann vergessen. Wenn es für den µC 
wenig Demos/Infos in diesem Forum gibt, dann auch vergessen.
Zum STK500 gibt es hier sehr viel, eigentlich bereits zu jeder Frage 
einen eigenen Thread.

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Plan schrieb:
> Wegen dem AVR Board, es ist sehr gut. Ich kenne es zwar nicht, dennoch
> der ideale Einstieg. Egal zu was Du dich entscheiden solltest, immer
> bedenken, man braucht ein Borad, passenden Programmieradapter und
> Software.

Beim STK500 braucht man natuerlich keinen extra Programmieradapter und 
keine extra Software. Nur damit hier keine Missverstaendnisse 
aufkommen...


Volker

Autor: andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok danke!
also buch ist da. den Programmieradapter werd ich mir auch jetzt gleich 
bestellen. wo bekomm ich relativ günstig µC her? bspweise den atmega 8?

Autor: andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe gerade nochmal gekuckt. also teilweise kostet ja einer ca. 4€!?! 
teilweise aber auch 1,30, wenn ich 10 bestelle s. zB. hier:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&Item=...
was haltet ihr von sowas?

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Reichelt kostet ein MEGA8-16 nur EUR 1.35... Also weniger als bei 
dem eBay-Angebot... Dafuer ist der Versand etwas teurer.

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=A363;...


Volker

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider ist das Stk500 dort im Moment nicht auf Lager... vom Buch her 
habe ich mittlerweile die Grundlagen durchgearbeitet, aber jetzt brauch 
ich dann das Board um weitermachen zu können

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.