www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Platinen ätzen - Direkttoner-Methode


Autor: Dietmar P. (dietmar2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Habe an sechs Platinen mal die Direkttonermethode probiert, leider nur 
mit mäßigem Erfolg.Nun noch kurz zum Platinenätzen.
Reihenfolge der Versuche:
- Auf dem Laser ausdrucken (Reichelt-Katalog + Lexmark Optra E330, auch 
HP
  4M probiert, ist eher schlechter),
- aufbügeln mit einem Laminiergerät,
- Papier ablösen und dann
- ätzen mit Natriumpersulfad bei 40-50 Grad.

Vor dem Ätzen sind die Platine mit dem Toner sehr gut aus, aber nach dem 
Ätzen und Abwaschen des Toner ist die Kupferschicht "angefressen". Ich 
hatte auch schon mehrere Leiterbahnbrüche (Breite 2,5 - 0,4 mm).
Gibt es da noch Verbesserungen? Anderes Papier, oder so?
Habe die Drucker auf höste Druckqualität und höchsten Kontrast 
eingestellt.
Vielleicht liegt es doch am Papier, dass durch die verbleibenden Fasern 
im Toner das Ätzmittel eindringt?
Fotoplatinen sind mir bisher zu aufwendig.

Gruß

Autor: Avr Nix (avrnix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dietmar,

das kann sein das das Papier soviel Fasern frei gibt.
Beschichtes Papier wie z.B. im Reichel Katalog gibt es weniger Probleme.

Oder Kunststoffbeschichtet wie Folien ist noch besser:
http://comwebnet.weimars.net/index.php?option=com_...

AVRNix

Autor: Dietmar P. (dietmar2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo AVRNix,

den Reichelt-Katalog hatte ich schon probiert.
Aber den Link hat mich dazu verleitet es einmal mit ein sog. 
Overhead-Folie zu probieren.

Werde über das Ergebnis berichten.

Danke und Gruß
Dietmar

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeig doch mal ein Bild, bei mir sieht es so aus nach dem 2. Versuch.

http://img193.imageshack.us/i/p1020807w.jpg/

Brother 1430 mit Rreichelt Katalog, nicht die Dicken ersten Seiten 
sondern dünne aus der "Mitte" ich lege 2 Blätter über einander damit der 
Drucker  sie Schluckt...

Platine reinige ich mit Glasreiniger habe kein Aceton da :), geht aber 
wie ich finde. Platine aufs "Ceran"-Feld Trockentuch drüber (eine Lage) 
und 3-4 Minuten Bügeln dabei die Platine immer mal wieder um 90 Grad 
drehen und feste drücken...

In ein Bad aus kaltem Wasser + Spüli ca. 15min einweichen und mit einer 
Spülbürste vorsichtig das Papier Entfernen. Danach den Toner "trocknen", 
Platine aufs Bügeleisen legen oder in den Ofen damit bis man die Fasern 
vom Papier im Toner sieht.

Ins Ätzbad und Fertig...

Leiterbahnen im Bild sind 0,5mm mit 0,5mm Aura...

das meiste ist von hier

http://thomaspfeifer.net/

da steht ja auch was zu einzelnen Druckern...

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, das Trocknen des Toners "Brennt" ihn irgend wie noch mal besser 
auf das Kupfer. Der Toner ging nach dem Ätzen wesentlich schwerer ab als 
nach den Bügelfehlversuchen ohne das Trocknen... aber das sind mehr 
Vermutungen, nach der 2. Platine kann ich da noch nicht viel zu sagen :(

lg

Autor: Avr Nix (avrnix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar P. schrieb:
> Hallo AVRNix,
>
>
> Overhead-Folie zu probieren.
>

Dietmar damit hatte ich sehr schlechte Ergebnisse - Klebefolie für 
Bücher das ist dünn und geht nach paar Übungen recht gut. Das Reichelt 
Papier ist auch gut.

AVRNix

Autor: Dietmar P. (dietmar2)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuerst einmal danke für Eure Unterstützung.

Möglicherweise mach ich da beim Bügeln noch was falsch und das mit dem 
"Einbrennen" habe ich noch garnicht gemacht.

Nun aber zu meinem neuesten Versuch gemacht mit der sog. Overheadfolie.
Für meine bisherigen Ergebnisse ein Super Erfolg. Kein Einweichen und 
Abrubbeln mehr der Platine nach dem Bügeln, einfach die Folie abziehen.
Vor dem Aufbügeln sieht man bei der Folie auch die Probleme, wo der 
Laserdrucker evtl. keinen, oder nicht genug Toner aufgetragen hat. Diese 
Stellen habe ich mal probeweise mit einem Stift, mit dem man CD's 
beschriftet vor dem Ätzen ausgebessert.
Habe keinerlei Unterbrechungen mehr, selbst bei der Bahnenbreite von 
2,54 mm!
Ich bin begeistert. Nur die Masseflächen sehen noch nicht besonders 
schön aus.

Aber das Motto heißt weiter verbessern!

Anbei mal das erste Muster

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Malte schrieb:
> Brother 1430 mit Rreichelt Katalog, nicht die Dicken ersten Seiten
> sondern dünne aus der "Mitte" ich lege 2 Blätter über einander damit der
> Drucker  sie Schluckt...

Besser die Katalogseite (nur am oberen Rand! - der, der zuerst 
eingezogen wird!) mit einem Leimstift auf normalem Drucker-Papier 
ankleben.

HTH

Autor: Avr Nix (avrnix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dietmat P -> CD Stift wird auch auf der Platine übertragen ? Weil das 
soll mit Tinte nicht nicht gehen.

Ansonsten sieht doch recht gut aus :)

AVRNix
http://www.comwebnet.de

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael L. schrieb:
> Besser die Katalogseite (nur am oberen Rand! - der, der zuerst
> eingezogen wird!) mit einem Leimstift auf normalem Drucker-Papier
> ankleben.

Hallo,
mmm das werde ich mal versuchen, habe davon gelesen ;). Aber was ist der 
Grund dafür ?  Transport des Papiers, bessere Transfer des Toners auf 
das Reichelt Blatt?

lg Malte

Autor: Michael L. (michaelx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besserer Transport! Das dünne und sehr glatte Katalogpapier ist sicher 
nicht das Optimum für die Druckermechanik. An sonsten: Nicht weiter 
drüber nachdenken - einfach so machen. ;-)

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael L. schrieb:
> Besserer Transport! Das dünne und sehr glatte Katalogpapier ist sicher
> nicht das Optimum für die Druckermechanik. An sonsten: Nicht weiter
> drüber nachdenken - einfach so machen. ;-)

Süper ;),
gerade wo du es gesagt hast kommt das Problem zum tragen :(. Platine mit 
CNC Gebohrt und der Drucker druckt jetzt nicht genau genug, das 
Druckbild ist ca. um 0.6mm zu "kurz"...

Werde mal einen anderen Drucker testen :(

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
der Vollständigkeit halber möchte ich das gerade hier festhalten, 
Brother 1430 und 1250 haben eine recht große Abweichung das Druckbild 
finde ich aber gut. Beim HP Color laserjet CP 1510 haftete der Toner auf 
der Kupferfläche nicht besonders die Abweichen lag aber im Rehmen, das 
Druckbild auf der Seite sah aber Tiefschwarz aus ( Foto Transfer). Ein 
gutes Ergebnis habe ich nun mit einem Samsung ML 2250 + CNC Bohren 
erreicht. 2-3 Stellen an den Flächen musste ich überarbeiten aber das 
ist ja kein Thema...

man man ein nachmittag nur mit Druckern rum geschlagen :)

lg Malte

achso, immer Original Toner

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.