www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Modernste Lösung um Daten per Funk an den PC zu übertragen.


Autor: Walnußkern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was ist momentan die modernste Lösung um Daten verschlüsselt über Funk 
an den PC zu übertragen?

Bei welcher Lösung gibt es am wenigsten selbst zu entwickeln, welche 
sind am leichtesten einzusetzen, für die es also bereits Firmware und 
Hardware gibt und die ich als 1-Tor bzw. Blackbox benutzen kann?

Die Geschwindigkeit ist unwichtig.

Grüße

: Gesperrt durch Admin
Autor: Big T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Satz mit dem wenig entwickeln klingt so, als wäre nicht allzu viel 
Erfahrung vorhanden. Ich würde es in dem Falle mit Infrarot versuchen. 
Kein Ärger mit HF/Nachbarn/Funkern und mit Hühnerfutter zu realisieren.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walnußkern schrieb:
> was ist momentan die modernste Lösung um Daten verschlüsselt über Funk
>
> an den PC zu übertragen?


Blue Tooth . Brauchst nix selber zu machen. Module anschliessen und 
fertig.

Schau dir mal die Module von BlueGiga an.

Autor: Gregor Rudorfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walnußkern schrieb:
> was ist momentan die modernste Lösung um Daten verschlüsselt über Funk
> an den PC zu übertragen?

Es wäre uns schon viel geholfen wenn du uns verrätst welche Daten dies 
sind. Für Audio Signale gibt es andere Methoden wie für z.B. Messdaten.

MfG Gregor

Autor: Walnußkern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gregor, dein Ton ist pfui.

Zum Inhalt deiner Frage: Es geht um binäre Mp3 oder Wma-Dateien.

Helmut, welches Produkt empfiehlst du zur Kommunikation mit einem 
kleineren Microcontroller - Die BT-Einheit sollte klein sein und wenn 
möglich ohne Gehäuse, nur die Platine + u.U. externe Antenne.

Kann jeder PC heute BT empfangen oder brauche ich dafür eine Steckkarte?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walnußkern schrieb:
> Helmut, welches Produkt empfiehlst du zur Kommunikation mit einem
> kleineren Microcontroller - Die BT-Einheit sollte klein sein und wenn
> möglich ohne Gehäuse, nur die Platine + u.U. externe Antenne.

Ich setze selber die WT12 von blueGiga ein. Das sind Module mit ca. 10m 
Reichweite. Wenn du weiter willst dann gibt es den WT11 mit 100m 
Reichweite.

Die Module selber sind kleine Leiterkarten in den Abmessungen 14 * 25 
mm.
Die Teile selber koennen neben Serieller(RS232) Kommunikation auch noch 
USB und Audio uebertragen. Sind eigentlich problemlos Handelbar. Man 
muss nur kurz ein paar Parameter im Modul setzen und los gehts. Unter 
Windows werden sie sofort erkannt.

Autor: Ein Plapperer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt von Jennic Bluetooth USB Sticks.

Autor: Strubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch zu nennen waere WLAN:
Mit einem Embedded Linux-Device (Cortex, OMAP, Blackfin, et al) laesst 
sich sowas auch prima machen, vorausgesetzt die Dinger koennen USB Host. 
Als fertige, kostenguenstige Plattform fiele mir grad nur das 
Beagle-Board ein. Da braucht man eigentlich nur noch:

- Toolchain aufsetzen
- (uC)linux compilieren (mit entsprechenden USB-WLAN-Treibern)
- Standard-WLAN-Stick einstecken
- wpa_supplicant installieren/konfigurieren

Gruesse,

- Strubi

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und dann gibt es da noch die BTM112 / BTM222 von Rayson.

Autor: Walnußkern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Ziel ist es, im Haus mit zwei Stockwerken eine Distanz von maximal 
20 Metern zu überbrücken. Sind die Lösungen mit WLAN oder Bluetooth 
preiswerter?

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.