www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tutorial mit sämtlichen Registererklärungen


Autor: Newbie Newbie (newbie89)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin absolut neu hier im Forum und auch komplett neu im Thema 
Mikrokontroller unterwegs.

Gibts ein Tut zu den ganzen Registern von timern usw. z.b. Tccr1 oder 
icr1 usw usw.

Wenns geht halt mit eigenen worten das ist meist viel besser als in 
irgendwelchen büchern.

Autor: Remote One (remote1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Datenblatt des Herstellers zur jeweiligen CPU. Das war jetzt einfach.

HTH

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Gibts ein Tut zu den ganzen Registern von timern usw. z.b. Tccr1 oder
>icr1 usw usw.

Nimm das Datenblatt deines Controllers.

MfG Spess

Autor: Ein Plapperer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Datenblatt vom Hersteller, nicht von irgenwelchen obskuren Sammlern, 
welche dann hinten wahlweise was werglassen.

Autor: Newbie Newbie (newbie89)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ins Datenblatt hab ich auch schon geschaut da is ja nich wirklich 
viel erklärt bzw. nicht in deutsch und nicht kurz und knackig. hatt 
eigentlich gehofft das hier kurz ne liste o.ä. gepostet wird...

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Na ins Datenblatt hab ich auch schon geschaut da is ja nich wirklich
> viel erklärt

looool

Vielleicht solltest du das mit den Controllern erstmal sein lassen, und 
erstmal lesen lernen :-)

Autor: Newbie Newbie (newbie89)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nett das du hier schärzchen machst, das bringt mich aber nicht weiter 
und ja mein englisch ist sehr schlecht. danke du pfosten. trotzdem muss 
ich mit controllern arbeiten. englisch jetzt zu lernen kostet zu viel 
zeit also hab ich mal hier nach gefragt.

Autor: Remote One (remote1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist es denn eig. für ein µC

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fürchte, ohne Englisch kommst du nicht weit.

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Na ins Datenblatt hab ich auch schon geschaut da is ja nich wirklich
> viel erklärt

Das falsche Datenblatt erwischt? Von welchem Hersteller und welchem µC 
reden wir denn?

> bzw. nicht in deutsch

Das könnte allerdings ein Problem werden. ..bietet sich vielleicht als 
Gelegenheit, Englisch zu lernen..

> und nicht kurz und knackig.

Das will man i.d.R. nicht. Weil kurz heisst, dass was fehlt. Meistens 
was wichtiges. Also lieber etwas mehr und dafür so exakt wie möglich als 
kurz und ungenau.

> hatt eigentlich gehofft das hier kurz ne liste o.ä. gepostet wird...

Das wiederum geht praktisch gar nicht, weil sich die diversen µC da (zum 
Teil) erheblich unterscheiden. Ergo welcher Hersteller und welcher µC 
genau?

HTH

Autor: Newbie Newbie (newbie89)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
atmega 32, hier mal ein paar beispiel was ich für sachen meine.


TCCR1A=0x00;
TCCR1B=0x00;
TCNT1H=0x00;
TCNT1L=0x00;
ICR1H=0x00;
ICR1L=0x00;
OCR1AH=0x00;
OCR1AL=0x00;
OCR1BH=0x00;
OCR1BL=0x00;

UCSRA=0x00;
UCSRB=0x18;
UCSRC=0x86;
UBRRH=0x00;
UBRRL=0x67;

ASSR=0x00;
TCCR2=0x00;
TCNT2=0x00;
OCR2=0x00;

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Newbie Newbie schrieb:
> Na ins Datenblatt hab ich auch schon geschaut da is ja nich wirklich
> viel erklärt bzw. nicht in deutsch und nicht kurz und knackig.

Kurz und knackig gibts zb. beim Mega16 im Datenblatt im Kapitel 29. 
Register Summary

Dort findest du die Liste. Wie hilfreich  die ist, sei allerdings 
dahingestellt.

> bzw. nicht in deutsch
Wegen dir wird Atmel keine deutschen Datenblätter auflegen. Da machen 
die vorher eher noch chinesische Versionen. Aber selbst die Chinesen 
können mitlerweile genügend Englisch um sich aus den Datenblättern das 
Wichtige herauszuholen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Newbie Newbie schrieb:
> nett das du hier schärzchen machst, das bringt mich aber nicht weiter
> und ja mein englisch ist sehr schlecht. danke du pfosten. trotzdem muss
> ich mit controllern arbeiten. englisch jetzt zu lernen kostet zu viel
> zeit also hab ich mal hier nach gefragt.

Nö.
Kostet es nicht.
So ein Datenblatt ist ja kein Roman von J.J. Tolken.
Mit Schulenglisch und am Anfang einem Wörterbuch daneben, sind die 
Dinger leicht zu lesen. Wenn Japaner und Chinesen das schaffen, dann 
schaffst du das auch.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Newbie Newbie schrieb:
> Na ins Datenblatt hab ich auch schon geschaut da is ja nich wirklich
> viel erklärt

Die AVR-Datenblätter sind geradezu ausschweifend.
Es gibt deutlich schlechtere.

> bzw. nicht in deutsch

Damit wirst Du leben müssen, daß Deutsch nicht die Techniksprache ist.
Sei froh, daß die Datenblätter nicht in chinesisch sind.

> und nicht kurz und knackig.

Doch, kurz und knackig findest Du im Datenblatt unter 
Registerbeschreibung.

> hatt
> eigentlich gehofft das hier kurz ne liste o.ä. gepostet wird...

Es sind immer kleine Unterschiede zwischen den Typen, daher kann es 
keine generelle Beschreibung für alle AVRs geben.


Peter

Autor: Remote One (remote1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Newbie Newbie schrieb:
> atmega 32, hier mal ein paar beispiel was ich für sachen meine

dann bietet sich doch das oben erwähnte Tutorial an oder wahlweise auch 
das im Anhang

sry für die Größe

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Newbie Newbie schrieb:
> und ja mein englisch ist sehr schlecht. danke du pfosten.

Dein Deutsch auch, Benehmen ebenfalls.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Newbie Newbie schrieb:
> atmega 32, hier mal ein paar beispiel was ich für sachen meine.
> UCSRB=0x18;
> UCSRC=0x86;
> UBRRH=0x00;
> UBRRL=0x67;

Sowas darf mir keiner andrehen, das schmeiß ich ungesehen in den 
Papierkorb.

Bei den Registern gehören die Bitnamen benutzt und bei der Baudrate 
schreibt man die Formel hin.


Peter

Autor: Newbie Newbie (newbie89)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger schrieb:
> Sowas darf mir keiner andrehen, das schmeiß ich ungesehen in den
> Papierkorb.
>
> Bei den Registern gehören die Bitnamen benutzt und bei der Baudrate
> schreibt man die Formel hin.
>
>
> Peter

hi,

danke aber ich weiß doch nicht von was du redest / schreibst... :-)

Autor: Remote One (remote1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
er meint damit, dass man z.B. schreibt:
UCSRB = (1<<RXEN)|(1<<TXEN)|(1 << RXCIE);
anstatt die equivalente HEX Zahl

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> UCSRB=0x18;

★würg★ das gehört dem Autor um die Ohren gehauen. Beispielhaft hab ich 
mal das UCSRB vom mega32 aus dem Datenblatt (Kapitel 29 'Register 
Summary') rausgesucht:
Name   bit7   bit6   bit5   bit4   bit3   bit2   bit1   bit0
UCSRB  RXCIE  TXCIE  UDRIE  RXEN   TXEN   UCSZ2  RXB8   TXB8

0x18   0      0      0      1      1      0      0      0

Damit man das im Quellcode lesen kann schreibt man nicht '0x18' sondern
UCSRB = _BV(RXEN) | _BV(TXEN);

HTH

Und das dem Autor, er möge sich das mal zu Gemüte führen..

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Newbie Newbie schrieb:
> danke aber ich weiß doch nicht von was du redest / schreibst... :-)

Das soll heißen, dieses Codebeispiel ist selbst für einen Profi nicht zu 
verstehen.

Anfänger unterliegen oft der irrigen Annahme, beschreibende Namen seien 
der blanke Luxus und Kommentare die pure Dekadenz.

Code sollte auch zu verstehen sein, ohne das Datenblatt ständig 
aufschlagen zu müssen.
Die vordefinierten Namen zu verwenden, vermeidet auch Fehler. Ein 
Kommentar muß ja nicht wirklich das bedeuten, was der kryptische Hexwert 
bewirkt.


Peter

Autor: Newbie Newbie (newbie89)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
g457 schrieb:
>> UCSRB=0x18;
>
> ★würg★ das gehört dem Autor um die Ohren gehauen. Beispielhaft hab ich
> mal das UCSRB vom mega32 aus dem Datenblatt (Kapitel 29 'Register
> Summary') rausgesucht:
>
>
Name   bit7   bit6   bit5   bit4   bit3   bit2   bit1   bit0
> UCSRB  RXCIE  TXCIE  UDRIE  RXEN   TXEN   UCSZ2  RXB8   TXB8
> 
> 0x18   0      0      0      1      1      0      0      0
>
> Damit man das im Quellcode lesen kann schreibt man nicht '0x18' sondern
>
UCSRB = _BV(RXEN) | _BV(TXEN);
>
> HTH
>
> Und das dem Autor, er möge sich das mal zu Gemüte führen..

hey cool, werds mein prof sagen...
mfg

Autor: Remote One (remote1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Newbie Newbie schrieb:
> hey cool, werds mein prof sagen...

Du studierst und kannst kein english???

Autor: Newbie Newbie (newbie89)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Remote One schrieb:
> Newbie Newbie schrieb:
>> hey cool, werds mein prof sagen...
>
> Du studierst und kannst kein english???

hey, deutsch franz spanisch und englisch aber eben eingerostet. da tut 
man sich einfach verdammt schwer fachliche sachen zu verstehen...

mfg

Autor: Justus Skorps (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Newbie Newbie schrieb:
> da tut
> man sich einfach verdammt schwer fachliche sachen zu verstehen...

dieses "fachliche" Englisch ist ja wohl das einfachste, das es gibt, vor 
allem in Datenblättern...und wer meint, dass er ohne Englisch mit µCs 
und Co herumspielen will, sollte sich lieber ein neues Hobby bzw. neue 
Studienrichtung suchen. Bei jedem Studium im MINT-Bereich ist Englisch 
nunmal Pflicht...

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Remote One schrieb:
> Du studierst und kannst kein english???

Bei manchen Studenten bin ich immer noch erstaunt das der Luftholreflex 
so zuverlässig funktioniert...

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> hey, deutsch franz spanisch und englisch aber eben eingerostet. da tut
> man sich einfach verdammt schwer fachliche sachen zu verstehen...

Das gibt sich recht schnell wieder - Augen zu und durch. Anfangs musst 
ein paar Fachbegriffe nachschlagen, der Rest ist (grob vorsätzlich) 
recht einfach gehalten - das soll ja schließlich international 
verstanden werden können, da wirst Du kein Shakespeare-Englisch drin 
finden.

HTH und HF beim Sprachen-Aufpolieren ;-)

Autor: Newbie Newbie (newbie89)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wow, hier muss man sich ja ganz schön rechtfertigen wg. einer frag. aber 
danke dass ihr euch so viel gedanken macht.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Newbie Newbie schrieb:
> wow, hier muss man sich ja ganz schön rechtfertigen wg. einer frag.

Das kommt immer auf die Frage an.

Fragen nach dem Muster

Hat einer ...        oder
kennt einer ....     oder
könnte mal wer ....

werden immer besonders kritisch beäugt. Wenn da im Dunstkreis der 
Verdacht aufkeimt, dass jemand seine Hausaufgaben nicht machen will, 
dann wirds schnell kritisch.

Fragen nach dem Muster

Ich versteh nicht ... könnte mir das wer erklären

werden hingegen praktisch immer ausführlichst bearbeitet.

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eigenwilliger Quellcode.. Professor.. Hausaufgaben.. ist das womöglich 
eine Aufgabe à la 'Finden Sie heraus, was folgendes Codefragment tun tut 
und wie mans besser lesbar hinschreiben können tun würde'? ;-))

SCNR

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.