www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Große Textanzeige


Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich brauche für meine Bühnensteuerung eine Anzeige auf der ich 4 Zeilen 
Text anzeigen kann, die auch aus 5m noch gut zu lesen sind.

Mein erster Gedanke war ein TFT Display im VGA-Modus zu verwenden, aber 
die sind ja wirklich Sauteuer.

Nachdem ich den Thread "Zeigt her eure Kunstwerke" gesehen habe überlege 
ich jetzt in Richtung LED-Matrix.

Was denkt Ihr darüber? Gibt es bezahlbare große LED-Module (monochrom 
reicht), oder macht man besser selbst eine Platine mit einer 
entsprechenden LED-Matrix drauf?

Bin für gute Vorschläge sehr Dankbar.

Gruß
Tom

Autor: Tim H. (hotty) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von Kingbright gibt es sogar LED-Matrixen mit 100mm Höhe: 
http://www.kingbright.com/manager/upload/pdf/TBA40...

Sonst kannst du als Faustregel nehmen: Texthöhe (7-8 Pixel) in cm = 
Leseweite mal ca.1.5 .... Bsp: 50mm Texthöhe = ca 7-8m Leseweite

Sonst kannst du mal hier schauen: 
http://www.kingbright.com/product_main1.php?produc...

Ich würde dir diese empfehlen:
http://www.kingbright.com/manager/upload/pdf/TA23-...
oder
http://www.kingbright.com/manager/upload/pdf/TA24-...

Gelb kann man am besten lesen und mit 8 Pixeln in der höhe, kannst du 
auch unterlänge anzeigen. Z.B: bei einem g oder p ...
und 60mm kann man aus ca. 7-10m lesen

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Supertipps!

Ist Gelb wirklich am besten zu lesen? Auch bei Tageslicht? Ich hätte 
jetzt eher auf Rot getippt.

Wenn ich Unterlängendarstellen will, wie viele Pixel bleiben mir dann 
für die normalen Buchstaben?

Nimmt mann dann pro segment einen eigenen Controller-Chip?

Danke und Gruß
Tom

Autor: Tim H. (hotty) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normal nimmt man immer 7 Pixel höhe... Hier ist mal ein Bild:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/69803/IM...

Ich kann dir gerne auch mal meinen Quellcode schicken

Autor: Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sonst kannst du als Faustregel nehmen: Texthöhe (7-8 Pixel) in cm =
>Leseweite mal ca.1.5 .... Bsp: 50mm Texthöhe = ca 7-8m Leseweite
Da haut was nicht hin ;)

Texthöhe = Leseweite x 1.5
50mm     != 7 x 1.5

Ich glaube das sollte heisste Texthöhe x 1.5 = Leseweite

;)

Autor: Tim H. (hotty) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja mein ich ... danke das stellt das viel besser da :)

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tim,

vielen dank, wäre super mit dem Code. Wie steuerst Du die Dinger denn 
an?

Nochmal zur Farbe? Gelb oder Rot wenn sowohl Tageslicht als auch Bühne? 
Bzw. gibt's die auch zweifarbig?

Wo bekommt man diese großen Module denn zu vernünftigen Preisen?

Gruß
Tom

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils S. schrieb:
> Ich glaube das sollte heisste Texthöhe x 1.5 = Leseweite
Ich glaube das sollte heissen
>>>>> Texthöhe (in cm) x 1.5 = Leseabstand (in m) <<<<<
Denn sonst habe ich 50 mm Texthöhe und eine Leseweite von ca. 75 mm ;-)

Für die, die sich etwas schwer tun bein umrechnen der ganzen 
Zehnerpotenzen wäre das dann mathematisch korrekt:
>>>>> Leseabstand = Texthöhe x 150 <<<<<
Das passt dann auch ganz gut zu meinem Monitor:
3mm Zeichenhöhe (naja, eher nur 2mm), 450mm Leseabstand.

Autor: Tim H. (hotty) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich steuere die Module Spaltenweise an: Der Vorteil->Laufschriften sehen 
nicht kursiv aus.
Es ist also auf jedem Modul die erste Spalte an, mit den Entsprechenden 
LEDs... dann kommt die zweite, usw...

Im Schaltplan kannst du ja mal nachsehen. (siehe Anhang ;) )

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D.h. Du verwendest für jedes Segment ein Schieberegister und keinen 
fertigen Displaycontroller und 6 Segmente an einem mega32, richtig?

Nochmal zur bezugsquelle, wo hast Du die Anzeigen her?

Autor: Tim H. (hotty) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab sie aus einer alten ausgelötet :)

Und ich verwende keinen fertigen Controller

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau dir mal dieses Display an.:
http://solarlogshop.de/shop/category_83/Display-Fo...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Burkhart schrieb:
> Mein erster Gedanke war ein TFT Display im VGA-Modus zu verwenden, aber
> die sind ja wirklich Sauteuer.

Ein TFT-Monitor ist für unter 100 EUR* zu bekommen - dafür wirst Du kaum 
irgendwas mit LEDs zusammenbauen können; nicht, wenn es vier Zeilen mit 
relevanter Textmenge darstellen soll.

*) willkürliches Beispiel: 19" Diagonale bei 16:9-Seitenverhältnis, 
Reichelt, 86 EUR.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus: Den muss ich aber immer noch zuerst zerlegen :-(

Und die Lesbarkeit bei unterschiedlichem Licht spricht tatsächlich für 
LEDs

Ich muss es mal durchrechnen, abhängig für wie viel man die Kingbright 
Module bekommt.

Gruß
Tom

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Burkhart schrieb:
> @Rufus: Den muss ich aber immer noch zuerst zerlegen :-(

und vor allem auch ansteuern können.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
würde nicht auch eine Zeile mit Laufschrift reichen?

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee Laufschrift reicht nicht, da ich auf der Bühne sehen muss was als 
nächstes dran kommt.

Aber ich hab grad mal bei Kingbright nachgefragt, die

2,3 inch 8x8 in Bi-Color kosten bei 1000 Stück 3€

D.h. bei 4 Zeilen a 8 Elementen macht das 96€, das ist gegenüber TFT auf 
jeden Fall unschlagbar.

Danke für den Guten Tipp, ich denke ich werde den Weg gehen.

Gruß
Tom

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und was machst du dann mit den restlichen 968 Stück?
Warum muss es denn bicolor sein?

Dazu kommen dann noch die Kosten für Ansteuerung, Leiterplatten und 
Gehäuse.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird eventuell ein Produkt in kleiner Serie bei 32 Stück bin ich 
schon bei den 1000.

BiColor hat halt den Vorteil, dass ich verschiedene Zustände noch mal 
farblich hervorheben kann, z.B. aktiver zustand, ächster zustand, 
warnung

Bei dem Schaltungsansatz von Tim, sind die Bauteilkosten dank der 
Schieregister nicht allzu hoch.

Tom

Autor: Tim H. (hotty) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Platinen hatte ich für meine Anzeige auch China geholt.

3x Startboard + 6x Erweiterungsboard für ca. 130Eur

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>D.h. bei 4 Zeilen a 8 Elementen macht das 96€, das ist gegenüber TFT auf
>jeden Fall unschlagbar.
17"-TFT Monitore gibt´s neu schon ab ca. 90 Euro
Dazu ein einfaches Motherboard mit nem völlig laschen Prozessor oder 
gleich nen alten PC (z.B. bei Pollin einen alten Desktop komplett für 
59,90 oder einen Mini Barebone für 69,90)
Zusammenstecken und loslegen.
Summe für alles: ca. 150 Euro!
Dabei musst du dir keine Sorgen mehr wegen Gehäuse machen, die 
Programmierung ist kinderleicht, Anschluss über LAN etc möglich..

Also da würd ich erst gar nicht anfangen, zu basteln!

Als Betriebssystem könntest ein Linux oder das Reactos draufmachen.

Und wenn du ein bisschen recherchierst, bekommst das ganze sicher noch 
günstiger!

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry bei dem Barebone ist weder HDD noch RAM drin.. also scheidet der 
aus :-(

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuche es doch mal mit Groß-LCD!
Eine feine Sache, ich habe mal damit zu tun gehabt.
http://www.element-displays.com/

Autor: Marco G. (schrotty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls du nur ein einzelnes Exemplar aufbauen willst, kann ich dir ggf 
aus meiner Krabbelkiste ein TFT-Panel (müsste 10" sein) zukommen lassen.
Vielleicht finde ich sogar noch nen passenden Inverter dazu.

Jaja, was tut man nicht alles für ne Kiste Bier ;-)

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr seid echt super!

nee, das ganze soll ein Produkt werden.

Für die LED spricht einfach gut zu lesen auch bei Dunkler Bühne und bei 
4*8 Modulen super große Darstellung. So ne Platine kostet bei 20 Stück 
auch nur 30€ mit allen Modulen drauf. Dazu ein mega128 + XBee und ich 
bin glücklich.

Bloß kein ganzer PC soll ja klein und portabel sein, am besten in 
Alukoffer.

Gruß
Tom

Autor: Tim H. (hotty) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Große LCD Anzeigen kosten aber auch nicht weniger als LED-Anzeigen. und 
wie Thomas auch schon gesagt hat sind LEDs einfach gut lesbar... im 
Dunkeln müssen die auch nicht extrem hell sein.

Wenn du fragen hast zu LED-Anzeigen kannst du dich gern melden... ich 
denke ich kenne mich da ganz gut aus :) auch per Email: timhot @ gmx dot 
de

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein PC ist nicht unbedingt groß!

Schau dich mal bei Kontron um. Da gibts Dimm-PCs die sind 68 x 40 mm 
groß. Da suchst du dir einen mit VGA und LAN raus. Dann nimmst du nen 
TFT-Monitor packst beides in n Gehäuse und gut ist. Dazu könntest du 
noch ne WLAN-Karte reinbaun dann brauchst du nur Strom...

Also wenn du das verkaufen willst würde ich an deiner Stelle die 
TFT+PC-Lösung bevorzugen die ist am Schluss wesentlich billiger und du 
hast mehr Features.

lg

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal gekuckt, was die Kontron-Dinger kosten? Da nist Du ruckzug mit 
180€ dabei. Und wie gesagt lesbarkeit ist bei den LEDs auf jeden Fall 
besser. Das Ding soll wirklich nur Anzeigen. Zur Datenübertragung 
bekommt es ein ZigBee-Modul
Gruß
Tom

@Tim: Danke für das Angebot, ich komme sicherlich drauf zurück.

Autor: Tauwetter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Dir 180 Euro (meinetwegen für nix) bei diesem Projekt schon zu 
teuer sind, laß besser die Finger davon. Oder willst Du die Sachen 
nachher verschenken?

Ich würde einen guten TFT-Monitor (Größe nach Bedarf) und ein ATOM-Board 
nehmen, um die Hardware umgehend fertigzustellen. Dann kann man sehen, 
ob es so geht und was ggf. geändert werden müßte. Dabei hat man viele 
Spielmöglichkeiten, die Darstellung zu optimieren.

Warum ein fertiger Monitor erst aus seinem Gehäuse ausgebaut und neu 
verbaut werden soll, ist mir nicht klar. Die Teile sind so 'schlank', 
dass man sie komplett neu verkleiden kann.

Die Fummelei mit LEDs und irgendwelchen Controller-Chips sollte man nur 
dann angehen, wenn man genau weiß, dass die Hardware ausreichend sein 
wird (Farbe, angezeigte Schriftgröße, Schriftart, +++).

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tauwetter schrieb:
> Wenn Dir 180 Euro (meinetwegen für nix) bei diesem Projekt schon zu
> teuer sind, laß besser die Finger davon. Oder willst Du die Sachen
> nachher verschenken?

Ich denke Du verstehst die Anwendung nicht vollständig. Es geht darum 
einige Zeilen Text als Info an einen Künstler auf einer Bühne zu 
übermitteln und dass über einige Entfernung auch bei schlechtem Licht.

Die 180€ zusammen mit nem TFT sind wir dann schon bei 250€ sind mir als 
HK definitiv zu hoch, schließlich soll dieses reine Display nicht für 
nem 1000er verkauft werden. Außerdem mag ich keine PCs im Bühnenbetrieb. 
Bei nem µC weiß ich, dass er einfach läuft.

Tom

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss nicht, ob dir die zu klein ist, aber mit 33mm Texthöhe sicher 
auch noch auf ein paar Meter ganz gut zu lesen.. und vorallem günstig 
;-)

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUPID=300...

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist vielleicht doch etwas klein, aber Danke. ich finde den 1000er Preis 
für die Großen eigentlich auch ganz annehmbar.
Tom

Autor: Tim H. (hotty) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann würd ich dir vielleicht auch welche abnhemen wenn du die 1000 
kaufst ... also wenn du welche verkaufen würdest

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tim, wenn das ganze tatsächlich in Produktion geht, verkaufe ich 
gerne welche :-) Schließlich kosten die bei 2500 nur noch 2,70€

Gruß
Tom

Autor: Tauwetter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich denke Du verstehst die Anwendung nicht vollständig.

Mag ja sein. Was ich sagen will, dass es erfahrungsgemäß nicht sinnvoll 
ist, zu kleckern und sich mit 1000er Stückpreisen von LEDs zu verzetteln 
- gerade weil es sich um keine große Stückzahl handelt.

>Außerdem mag ich keine PCs im Bühnenbetrieb.

So ein Atom-Board bietet zu geringsten Kosten die Möglichkeit, 
TFT-Monitore mit viel Spielraum anzusteuern. Ein PC wird es dann daraus, 
wenn ein Betriebssystem + weitere Hardware (insbesondere mit vielen 
wackeligen Steckverbindern) dazu kommt.

Aber gut, Du wirst uns sicherlich über Deinen Erfolg informieren :-)

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die hier sind Distri für Kingbright, da kann man auch kleinere 
Stückzahlen für wenig Geld bekommen.(Handeln ist angesagt.)
http://www.menges-electronic.com

(jetzt warte ich nur noch auf die ... UG...:in China geht noch was..^^)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.