www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software VmWare: Virtueller COM Port funktioniert nicht


Autor: progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ich hab eine EVA Board das über einen USB Anschluss via virtueller COM 
Port geflashed wird. In VM wird der virtueller COM Port nicht erkannt.
In der Systemsteuerung unter Hardware kann ich keinen EIntrag dazu 
sehen.
Wie muss ich da vorgehen, damit der virtueller COM Port unter VM 
funktioniert?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du auch usb in die vmware getunnelt?

Autor: funky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welche VMWare Umgebung benutzt du denn?

Bei VMWare Server z.b.  muss man den seriellen Port, USB Ports usw 
erstmal der virtuellen Maschine über die Admin-Weboberfläche bekannt 
machen, damit die VM auf die physische Hardware zugreifen kann.

Autor: progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

den usb hab ich in der VM nicht getunnelt.
Wie geht sowas überhaupt?

Hallo funky,

wie macht man das genau?
Ich weiss nicht wie ich da vorgehen muss.

Autor: progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab nun in der Admin-Weboberfläche  einen seriellen Port 
eingerichtet.

Autor: progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin ratlos. Ich weiss nicht wie ich nun weitermachen muss.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du kannst entweder den kompletten USB zu Serial wandler in die VMware 
tunnel oder den Serielle port.
Beim seriellen port bruachst du nur einen neuen Seriellen port in der VM 
anzulegen und dann die Zuordnung zu dem Com-Port auf dem Host zu machen.

Für USB müsste es reichen wenn in der VM USB aktiv ist und das VM-Ware 
Fenster den Fokus hat. Dann einfach den Wandler anstecken und schon 
sollte er in der VM sein.

Wichtig ist aber erstmal

Welche VM-Ware version (Sever, Workstation, ESX ..)?
welche Betriebssystem?

Autor: progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VMware Server Console
VM-Ware Version: 1.0.6 build-91891

Betriebssystem: Windows XP Prof. + Service Pack 3

In VM habe ich einen seriellen Port eingerichtet. Die Nummer dieser 
seriellen Schnittstelle ist identisch mit der seriellen Schnittstelle 
von WIndows XP.

>Beim seriellen port bruachst du nur einen neuen Seriellen port in der VM
>anzulegen und dann die Zuordnung zu dem Com-Port auf dem Host zu machen.

Was meinst du damit? Wie mache ich da die Zuordnung?

Autor: progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir nun aufgefallen ist, das in VM der COM Port nicht in der 
Hardwareliste aufgeführt wird.

Autor: progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es müsste in VM der COM Port mit der Nummer 4 auftauchen.

Autor: progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde da keinen weiteren Ansatz wie ich was tun muss.

Für jeden Tip bin ich dankbar.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst mal musst Du dafür sorgen, daß Deine VM USB-Geräte vom 
Wirtssystem "durchgereicht" bekommt.

Dazu musst Du bei heruntergefahrender VM Dir im Servermanager die 
Einstellungen der VM ansehen, dort kann man konfigurieren, welche 
Hardware virtualisiert werden soll.

Erst wenn das funktioniert, kannst Du in Deiner VM den Treiber für die 
USB-Seriell-Bridge installieren.


Der Weg über die Virtualisierung der vom Host-System verwalteten 
seriellen Schnittstellen ist deutlich unzuverlässiger, da das das Timing 
der Schnittstellen noch gründlicher durcheinanderbringt als es eine 
USB-Seriell-Bridge anstellen kann.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Der Weg über die Virtualisierung der vom Host-System verwalteten
> seriellen Schnittstellen ist deutlich unzuverlässiger, da das das Timing
> der Schnittstellen noch gründlicher durcheinanderbringt als es eine
> USB-Seriell-Bridge anstellen kann.

sicher? Ich hätte mehr bedenken beim durchreichen von USB das dort das 
Timing versaut wird. Aus dem Grund hatte ich den Vorschlag mit dem 
Tunnels des Comport gemacht.

Autor: progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dazu musst Du bei heruntergefahrender VM Dir im Servermanager die
>Einstellungen der VM ansehen, dort kann man konfigurieren, welche
>Hardware virtualisiert werden soll.

Wo mache ich dies? Vielleicht in der "Virtuell Machine Settings"?

Danke für eure Hilfe, leider weiss ich immer noch nicht wo ich was und 
wie einstellen muss.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> sicher? Ich hätte mehr bedenken beim durchreichen von USB das dort das
> Timing versaut wird. Aus dem Grund hatte ich den Vorschlag mit dem
> Tunnels des Comport gemacht.

Ja, sicher. Das "Durchreichen" von USB macht nur bei isochroner 
Übertragung Probleme und funktioniert ansonsten exzellent, um 
Größenordnungen besser als die Hardwarevirtualisierung serieller oder 
paralleler Schnittstellen.

Autor: funky (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB funktioniert Problemlos. zumindest kann ich aus der virtuellen 
Maschine MCs über USB programmieren.

@progger:

Also die serielle Schnittstelle kannst du mit "Add Hardware" hinzufügen, 
was du ja aber schon getan zu haben scheinst. Ob und wie genau das 
funktioniert weiß ich aber nicht...habe ich noch nicht probiert.

USB Geräte musst du auch der VM bekannt machen. Ich habe mal einen 
Screenshot angehängt, wo genau in der WebOberfläche man das anklicken 
muss.

PS: Ich habe VMWare Server 2.xx wie ich gerade gesehen habe. Weiß nicht 
inwiefern die Menus da noch identisch sind

Autor: progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry wenn ich nochmal störe.
Ich habe eine zweite Netzwerkkarte der ich eine eigene IP Adresse 
zugewiesen habe. IP-Adresse: 192.168.1.100. Nun möchte ich das man in 
der VM auf diese Adresse zugreifen kann. DHCP habe ich absichtlich 
deaktiviert. Dies wird für die zweite Netzwerkkkarte nicht benötuigt, da 
ich dort eine Testsystem angeschlossen habe. Welche Schritte müsste ich 
tun, damit ich in der VM auf die zweite Netzwerkkarte zugreifen kann? 
Muss ich hier Gateway, DNS einstellen?

Autor: dbxcbxxy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Welche Schritte müsste ich
> tun, damit ich in der VM auf die zweite Netzwerkkarte zugreifen kann?
Das haengt auch vom System ab, das innerhalb der VM laeuft.

Gast

Autor: progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte halt in der VM über diese IP-Adresse auf mein Testsystem 
zugreifen. Das müsste doch möglich sein. Ich hab aber keinen Plan.

Autor: progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In WinXP unter Netzwerkverbindungen habe ich insgesamt 4 Einträge. Davon 
sind zwei für die physikalische Netzwerkkarten und die anderen zwei für 
die virtuellen Netzwerkkarten.

Nun habe der zweite physikalische Netzwerkkarte eine IP-Adresse mit der 
Nummer 192.168.1.100 zugewiesen. Ab da weiss ich nun nicht wie ich da 
genau weiter vorgehen muss.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieh Dir den Netzwerkkartenkonfigurator von VMWare an. Da kannst Du 
festlegen, welche der von VMWare verwalteten Netzwerkkarten auf welche 
Weise mit dem Wirtssystem interagieren, ob NAT oder Bridging verwendet 
wird etc.

Autor: progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die erste physikalische und virtuelle Netzwerkkarte ist auf DHCP 
eingestellt. Desweiteren habe ich Bridge verwendet. Hierüber gehe ich 
ins Internet. Funktioniert ohne Probleme.
Nun möchte ich halt die zweite physikalische und virtuelle Netzwerkkarte 
über eine feste IP-Adresse  ansprechen. Ich denke Hier kann ich auch 
Bridge verwenden.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sehe ich genauso, Du wirst eine zweite Bridge einrichten müssen, die 
Du dann mit Deiner zweiten Netzwerkkarte verbindest. In der VM richtest 
Du dann für diese eine statische IP-Adresse aus dem gewünschten Subnet 
ein -- und das sollte es auch schon gewesen sein.

Autor: progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Rufus t. Firefly,

du hast folgende geschrieben:
>In der VM richtest Du dann für diese eine statische IP-Adresse aus dem 
>gewünschten Subnet ein -- und das sollte es auch schon gewesen sein.

Und da liegt auch mein Problem. Wo muss ich was einrichten?
Muss ich nun Einstellungen in 
WindowsXp->Netzwerkverwaltung->2.virtuelle_Netzwerkkarte und in 
VmWare->Netzwerkverwaltung->2.virtuelle_Netzwerkkarte?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der XP-Netzwerkverwaltung Deines Wirtssystems konfigurierst Du gar 
nichts.

Das machst Du im VMware-Netzwerkverwaltungswerkzeug

Start->Programme->VMware->Virtual Network Editor

Und da kannst Du eine der von VMWare genutzten "Netzwerkkarten" 
VMnet0..9 mit Deiner Netzwerkkarte im Bridge-Modus verheiraten.

Autor: progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen Rufus t. Firefly,

im Wirtsystem habe ich die zweite Netzwerkkarte eingerichtet, indem ich 
dieser eine IP-Adresse von 192.168.1.100 vergeben habe. In der VmWare 
habe ich in der zweiten virtuellen Netzwerkkarte ebenfalls die 
IP-Adresse 192.168.1.100 vergeben. Natürlich habe ich noch auf Bridge 
umgestellt. Ich bekomme da keine Verbindung zu meinem Testsystem.

Autor: Volker Zabe (vza)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die IP-Adressen sind nicht virtuell. Sie sind real im Netzwerk 
erreichbar. Deswegen dürfen in einem Netzwerk nie ( ob VM oder Gast) die 
gleiche Adresse auftreten.

Autor: progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok wie umgehe ich dann das ganze? Was muss ich einstellen? 
Gateway,Subnetz, DNS?

Autor: progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die erste physikalische sowie virtuelle Netzwerkkarte steht auf DHCP.
Hab ich vergessen zu erwähnen. Egal was ich jetzt bereits getan habe, es 
funktioniert nicht.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die zweite Karte, die Du zu virtualisieren versuchst, muss in der VM 
eine andere IP-Adresse bekommen als im Wirtssystem. Aber aus dem 
gleichen Subnet, da sonst eine Kommunikation mit dem angeschlossenen 
Gerät nicht möglich ist.

Kein Gateway, kein DNS, das ist beides hierfür nicht nötig, aber eben 
unterschiedliche IP-Adressen aus dem gleichen Subnet.

Die erste Netzwerkkarte sollte besser nicht Adressen aus dem gleichen 
Subnet verwenden, das verkompliziert die Angelegenheit nur unnötig. Wenn 
also der DHCP-Server Adressen aus dem gleichen Subnet verteilt, wie das, 
das Du mit der zweiten Netzwerkkarte verwenden willst, dann solltest Du 
das ändern.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.