www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik VGA Ausgangs Tester


Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich habe die Aufgabe einen VGA Ausgang eines Embedded PC über Temperatur 
zu testen.
Der ganze Test sollte nach Möglichkeit automatisiert (LabView, ...) 
sein.

Kennt irgendjemand Testgeräte bzw. einfache Schaltungen zum Test?
Der Test sollte Aussagen, ob eine "Bild" vorhanden ist. Es sollen nicht 
verschiedene Auflösungen, usw getestet werden.
Habe momentan keine Ahnung wie ich das anstellen soll.

MfG Stephan

Autor: ElektroProf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. VGA-Belegung http://de.wikipedia.org/wiki/VGA_(Anschluss)
2. Was willst Du messen? Blau/rot/grün sind schnelle Analog-Signale.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich frage mich gerade, was "Bild" vorhanden heißen mag...

R/G/B-Signale vorhanden, Sync-Signale vorhanden?

Bei R/G/B: welche? Weiß/Schwarz/ eine Farbe/2 Farben?
Richtiger Bildinhalt vorhanden?

Wenn da was bei Wärme oder Kälte ausfällt, macht es das "irgendwie" (so 
kenne ich es von Grafik-ICs/Rechnern).

Die Feststellung, daß z.B. statt eines Testbildes nur noch bunte 
Klötzchen auf dem Bildschirm sind oder die H-Lücke plötzlich mitten im 
Bild, dürfte merklichen Aufwand erfordern.

Nur auszuwerten, ob H-Sync, V-Sync und z.B. senkrechte Balken vorhanden 
sind, kostet nur ein paar Monoflops.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

@ElektroProf
Was willst Du mir damit sagen?

@Michael U
Sagen wir mal so.
Ich kann für den Test keinen Mitarbeiter abstellen, welcher überprüft ob 
das Bild richtig angezeigt wird.
Dies soll wie auch immer von einer Schaltung bzw einem Messgerät gemacht 
werden.

MfG Stephan

Autor: ElektroProf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan schrieb:
> @ElektroProf
> Was willst Du mir damit sagen?

Ich wollte Dir mal zeigen, wie so ein neumodischer Computer aussieht, 
mit dem Du Temperaturen messen willst. Ich benutze dafür übrigens eine 
viel einfacherere Schaltung.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um eine qualitative Analyse des ausgegebenen Bildes zu machen, ist 
erheblich aufwendigere Messtechnik erforderlich. Wenn es nur um einen zu 
untersuchenden Rechner geht, ist ein Mensch, der alle zehn Minuten auf 
den Monitor sieht, definitiv die günstigste Lösung.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

@ElektroProf
Es geht hier nicht um Tempereaturen zu messen, und es ist auch nicht 
möglich einen anderen Embedded PC zu verwenden.

@Rufus t. Firefly
Es geht um knappe 1000 Stück jährlich.
Das die Messtechnik aufwendiger werden kann habe ich ja bereits 
geschrieben. Es muss auch nicht eine Selbstbau-Schaltung sein, sondern 
kann natürlich auch ein kommerzielles Messgerät sein.
Ich habe bislang nur nicht wirklich etwas gefunden, oder immer die 
falschen Suchbegriffe verwendet.

MfG Stephan

Autor: Christian Berger (casandro) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 Lösungen:

1. VGA->PAL Umwandler->Framegrabber. Dann einen Rechner welcher das Bild 
auswertet, ein einfacher Vergleich sollte gut genug sein. Eine 
Framegrabberschaltung findest Du hier:
http://www.bbc.co.uk/rd/pubs/reports/1973-06.pdf
Bei der Schaltung der BBC kommt ein Lochstreifen raus, den Du mit 
handelsüblichen Computern lesen kannst.

2. Du nimmst einen Monitor und ein paar Photowiderstände davor. Du misst 
dann dann die Widerstände der Widerstände und vergleichst die Werte mit 
Fensterkomparatoren. Photowiderstände haben den Vorteil, dass sie träge 
sind und somit vom Flimmern der Röhre kaum beeinflusst werden.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Embedded PC -> Monitor -> Webcam -> Matlab oder dergleichen ;)

Autor: Christian Berger (casandro) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathlab? Warum nicht einfach ein Bild vom Framegrabber nehmen in pgm 
umwandeln und den Vergleich in einem kleinen Pascal Programm 
durchführen. Mathlab ist einfach zu teuer für so was.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Vielen dank für eure Anregungen.
Werde mich demnächst mit diesem Thema noch etwas genauer beschäftigen 
müssen.

MfG Stephan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.