www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DVM / mache ich da einen Gedankenfehler?


Autor: Dieter Z. (derpurzel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Damit ich nicht in die MMM - Falle (wer misst misst Mist) tappe
wuerde ich mich freuen , wenn ein Messspezialist das mal querlesen tut
und mir hier postet ob ich richtig liege oder ob ich mich verrenne.

Will man mit einem DVM (serielle Schnittstelle) Langzeitmessungen machen
(Speziell an der Netzspannung),
wird man bald feststellen das die eingebauten Batterien/Accus leer sind.

Da kommt einen schnell die Idee ich zwacke mir die 3volt aus meiner 
Auswerteschaltung
ab.
Ich glaube , da hat man sich nichts Gutes angetan.
Bei sowas wird doch die Optische rs232 Schnittstelle uebergangen. oder 
liege ich da falsch?

Ich habe ein Bildchen rangehaengt .

Diese Loesung kostet leider ein paar Cent, aber ich glaube es fuehrt 
kein weg daran vorbei.

Da ich aber auch nicht "Zwerg Allwissend" bin Hier meine Frage
Muss ich das so aufbauen oder kann ich auch ein fertiges Steckernetzteil

z.B input 100 bis 240V Wechsel / Output geregelte 3Volt gleichspannung

Verwenden.

Stellen solche Steckernetzteile automatisch eine Galvanische Trennung 
her ?

derpurzel

Autor: Peter Roth (gelb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter Z. schrieb:
> wird man bald feststellen das die eingebauten Batterien/Accus leer sind.

> Da kommt einen schnell die Idee ich zwacke mir die 3volt aus meiner
> Auswerteschaltung ab. Ich glaube , da hat man sich nichts Gutes angetan.

Richtig, die gemessene Spannung darf bei DMMS in aller Regel keinen 
Bezug zu seiner Versorgungsspannung haben.

> Bei sowas wird doch die Optische rs232 Schnittstelle uebergangen. oder
> liege ich da falsch?

Die optische Schnittstelle des DMM ist komplett vom Messkreis getrennt. 
Ob sie auch von der Versorgung des DMM getrennt ist, sagt das 
Datenblatt.

> Stellen solche Steckernetzteile automatisch eine Galvanische Trennung
> her ?

Ein Stecker-Netzteil ist vom Netz galvanisch getrennt. Kannst du nehmen. 
Stecker- Schalt netzteil (Switching Adapter) ist von Vorteil, da dort 
die Ausgangsspannung auf jeden Fall geregelt ist. Bei einem 
50Hz-Trafo-Steckernetzteil könnte ja nach Ausführung die 
Ausgangsspannung auch mal auf 5..7V hochgehen.

Grüße, Peter

Autor: Dieter Z. (derpurzel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter Roth

Danke fuer die schnelle Antwort

Gut zu wissen , das auch die Steckernetzteile -egal ob Trafo
oder Switching Adapter - generell die Galvanische Trennung
gewaehrleisten.

derpurzel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.