www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software AGP 1.5V auf KTA133


Autor: Gast A (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auf einem Uralt-MB (EP-8KTA3+Pro) Probleme eine Graka mit 1,5V 
AGP4x einzusetzen. Karten mit 3V laufen. Kann man mit Hausmitteln 
nachmessen, ob der Chipsatz richtig in den AGP4x Modus mit 1,5V schaltet 
bzw. wo die Spannung von 1.5V anliegen muß (am Chipsatz). Gibt es andere 
denkbare Defekte außer fehlende 1,5V die zu Folge haben, das AGP2 funzt, 
4x aber nicht. Netzteil, Bios, etc wurde getauscht, alles im BIOS 
deaktiviert usw., das Board bleibt beim Booten mit Postcode25 stehen. 
Bitte keine Hinweise wie: Kauf dir nen anständigen Rechner etc.

Danke
Gast A

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist denn das betreffende Motherboard überhaupt dafür ausgelegt, d.h., 
kennt der Chipsatz AGP4x und kann das Motherboard die erforderliche 
niedrige Spannung überhaupt zur Verfügung stellen? Was sagt denn das 
Handbuch des Motherboards dazu?

Autor: Gast A (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das soll schon gehen. Im Internet findet man diverse Konfigurationen 
dieses Boards mit entsprechenden Grakas. Der Chipsatz kann definitiv 
AGP4x. Das Board auch, wurde so beworben und hat einen Universal AGP 
Steckplatz (ohne Kerben). Im Bios läßt sich zwar nur AGP1x oder 2x 
einstellen, aber ich denk, 4 wird erst angeboten bei einer Karte mit 4x, 
jedenfals ist es beim FSB so, da wird abhängig vom Prozessor 100 oder 
133 angeboten.

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist es denn für eine Grafikkarte?

Autor: Gast A (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gigabyte Gigabyte GV-R96P128D Radeon 9600 Pro, aber alle auch GForce MX2 
etc laufen alle net.

1 Kerbe (Matrox G100, ATI Rage PRO) = läuft

2 Kerben (diverse) = laufen nicht

Ich find leider kein Datenblatt für den Chip im Netz, und natürlich auch 
keinen Schaltplan des Boards. Und auf dem Universal AGP liegen keine 
1,5V an, nur die 3,3V.

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich setze mal voraus, daß du die unwilligen Karten in einem anderen PC 
auf Funktionsfähigkeit getestet hast. Somit bleibt als Ursache 
eigentlich nur ein Defekt des Mainboards. Und, auch wenn du das nicht 
gern hören wirst, die VIA-Chipsets sind für ihre Fehleranfälligkeit 
berüchtigt. Je nach Wetterlage funktionieren sie heute mal und morgen 
mal wieder nicht.
Beim nächsten Schrotthändler findest du Boards dieser Generation in 
reicher Auswahl für ein Trinkgeld. Das Epox kannste dann gleich dort in 
die Kiste werfen...

Autor: Gast A (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Icke für den wertvollen Tipp!

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Spec gab es AGP 4-fach auch mit 0,8V Signalspannung. Bist du sicher 
daß du nicht so eine Karte hast?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

lies mal hier drüber, da taucht auch Dein Board auf.
Vielleicht hilft es weiter.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Grafikkarte...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Lothar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dich auch mal auf der HP vom Hersteller zu deinem Board um.
Da gibt es auch diverse Treiber und Handbücher sowie eine Knowledge Base
http://www.epox.com/article.asp?ID=1283&showsuppor...
zu der AGP Geschichte mit den Grakas

Autor: Gast A (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Lothar, danke Michael,

beide Artikel hatte ich schon gefunden, es scheint der AGP4x Modus per 
BIOS deaktiviert worden sein. Wobei die Artikel widersprüchlich sind. 
Lt. Heise AGP4x deaktiviert im BIOS, lt. Epox kann man ihn aber in 
Windows wieder aktivieren. Also müßte ja die AGP4x Karte im AGP2x 
starten...

Verschiedene Hardwaretests ergaben folgendes (für mich nicht zu 
erwartendes) Ergebnis:
Mehrere Universal AGP Grakas wurden in einem ASUS P5A mit 3,3V 
Steckplatz getested, alle liefen, keine davon im Epox. Alle diese Karten 
wurden per entlöten des 0R-Widerstandes von Masse nach PIN A2 auf 3,3V 
umgestellt.
Dadurch müßte sie die Graka ja als 3,3V Typ im System anmelden.

Ergebnis: Im Asus liefen sie, im Epox immer noch nicht!

Das Epox Board erzeugt bei einer 3,3V Graka brav 3,3V, bei einer 
Universal AGP, egal ob mit Pin A2 auf Masse oder frei (dadurch ducrh 
Pullup auf 5V) jedoch keine Spannung. Spannungsregler siehe Anhang. Ohne 
eingesetzte Karte wird leider keine Spannung erzeugt, so das man das 
umschalten von 1,5V auf 3,3V mittel PIN A2 nach GND nicht testen kann.

Ich sehe jetzt zwei Möglichkeiten: Die Karten ziehen zuviel Strom, 
dadurch kommt die Spannung nicht hoch oder der KTA133 erfährt nicht 
durch PIN A2 von der 1,5V Fähigkeit der Karte und schaltet Vagp nicht 
ein. Die Möglichkeit besteht über PIN A18 (SB_STB#) und A32 (SB_STB#).

Alles in allem bin ich etwas verwirrt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.