www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik einfache schaltung für eeproms


Autor: KoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moinsen...

ich wollte mal fragen, ob irgend jemand eine einfache und günstige
schaltung parat hat um gebräuchliche eeproms zu beschreiben/löschen!
(eventuell auch mit software)
mich ärgert es immer, wenn ich da die preise der kaufbaren sehe! unter
300 euronen ist da ja selten etwas zu machen, und den vollen
umfang/funktionalität brauchen ja eh die wenigsten!

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den heute üblichen EEPROMs benötigt man keine speziellen
Programmierspannungen oder Algorithmen. Ich schließe sie in meinem
80C32-System wie ordinäres RAM an und kann sie dann fast genauso
beschreiben. Einziger Unterschied: Beim Schreiben dauerts ein wenig
länger, man muß nach dem Schreibvorgang entweder eine feste Pause
einlegen, oder per Polling den Status des EEPROMs abfragen.
Wenns noch einfacher sein soll: Ein AT90S2313, 2 serielle
Schieberegister für die Adressleitungen, ein klein wenig Software -
fertig.
Noch einfacher sind serielle EEPROMs, die man inzwischen auch bis zu
einer Größe von 64KByte bekommt.

Autor: KoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm, soetwas ähnliches mache ich ja schon.

hab mir über nen msp430 ein serielles 24cXX-programmiergerät gebaut.
die daten werden einfach über ein terminalprog an den msp geschickt und
dann auf das eeprom geschrieben.

schien mir nur nicht all zu efizient.
aber in der tat, ich sollte nochmal dran arbeiten!!!
damit könnte ich ja noch andere eeproms beschreiben.

grübel
hmm mal am wochenende etwas nachdenken und experimentiern.

danke für dn erneuten denkanstoß.

mfg
KoF

Autor: walx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du ein Serielles EEPROM (SPI oder I2C) programmieren willst
dann schau dir einmal die Software PonyProg+Schaltungen
(www.lancos.com/prog.html) an!

Die Schaltungen sind super-simple und funtktionieren einwandfrei
mit AT24C256...

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor Jahren hat die C't mal einen Flasher vorgestellt.

Pannenhelfer (c't-Flasher)
Artikel online: c't 16/97, S. 176 Preis 25 DM für die ISA-Bus
Platine.
http://www.heise.de/ct/ftp/projekte/flasher/default.shtml

Die Platine wird direkt in den ISA-Slot (sofern überhaupt noch
vorhanden) gesteckt. Vom PC lassen sich dann "zerflashte" BIOS-EPROMs
wiederherstellen.

Für serielle EEPROM gibts noch diese preiswerte Lösung:
http://www.dl7awl.de/ee93.htm


Siegfried

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.