www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Induktiven Sensor / Initiator bauen


Autor: Stefan M. (celmascant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

In meinem RC-Monstertruck habe ich eine Spectrum-Fernbedienung mit 
Telemetriesystem eingebaut. Die Temperaturmessung des Nitro-Motors 
klappt gut, nur der Drehzahlsensor ist nicht das gelbe vom Ei.
Der originale Sensor ist eine Reflexlichtschranke und gibt bei jedem 
Reflex 3,3V aus. Das Problem ist, das der Sensor extrem schnell 
verdreckt, besonders bei solchem Wetter wie im Moment ist. Ich habe 
schon versucht ihn etwas abzuschirmen, aber dann dauert es einfach 5min 
Länger bis er dreckig ist.

Mein erster Gedanke zur Lösung war ein induktiver Initiator.
Die "Handelsüblichen" brauchen jedoch minimal 8V, ich habe aber nur 3,3V 
und 5V zur Verfügung.

Gestern hab ich mich mal drangesetzt und einen Colpitts-Oszylator 
aufgebaut.
Bei der Spule habe ich den Feritkern etwas "modifiziert".
Das Ganze schwingt konstant vor sich hin. Wenn ich jetzt einen 
Schraubendreher Gr.4 an die Spule halte, ändert sich die Amplitude am 
Ausgang des Oszylators um ca. 0,4V, die Frequenz bleibt in etwa stabli. 
Soweit so gut.
Mein Problem ist jetzt aber das ich am Modell keine so grossen 
rotierenden Metallteile habe. Bei einem 3mm Inbus ist die Änderung der 
Amplitude nur noch minimal. Das kann man nicht zuverlässig auswerten.

Was kann ich also tun, um meinen Schwinkreis schon mit wenig Metall 
richtig zu vertimmen? Ist die Inuktivität der Spule evtl. schon zu 
gross?

Die Stromaufnahme des Oszylators habe ich auch schon gemessen, aber das 
bringt mich nicht weiter als das Ausgangssignal.

Gruss Stefan

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in handelsüblichen Induktiv-Sensoren wird diese Form der Spule benutzt:
http://www.spulen.com/shop/product_info.php?products_id=202

Autor: Charly B. (charly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gugg dir mal HAL-Sensoren an oder ein Magnet der an einer kleinen
ferrit-spule vorbeisaust und einen impuls abgibt
um was für eine drehzahl handelt es sich denn ? (e-motor o. verbrenner?)

vlg
Charly

Autor: Indukti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reduziere bei Deinem Oszilator die Mitkopplung so stark, dass
er gerade noch schwingt. Wenn Du dann ein Metallteil annäherst
dürfte die Schwingung sogar ganz abreißen = voller Spannungshub
als Aussgangssignal.

Autor: Stefan M. (celmascant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@... (Gast): Danke für den Link. Ich habe mir vorhin bei einem Initiator 
die Spule ausgebaut, aber leider gerad keine passenden Kondensatoren zur 
Hand. Evtl. klappt es mit der Spule ja besser...

@Charly B. (charly): Es ist ein 5,2ccm Verbrenner der bis ~35.000U/min 
dreht. Ich möchte aber die Drehzahl am Getriebeausgang messen, damit 
meine Fernbedieung das dann in km/h umrechnet. Dort sollten maximal 
5.000U/min sein, hoffe ich.
An einen Hall-Sensor habe ich auch schon gedacht und bei meiner nächsten 
Reichelt-Bestellung steht schon einer (oder ein paar^^) mit drauf.

@Indukti (Gast): Das werde ich mal ausprobieren! evtl. ist das ja schon 
die Lösung?!?

Danke für eure Anregungen. Gruss Stefan

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Reluktanzsensor ist auch schnell!
Das ist ein Eisenkern mit Spule und Magnet, als Auslöser kannst Du einen 
Schlitz, Zahn oder ein Zahnrad nehmen.

Autor: Charly B. (charly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
event. noch eine Idee :

ein Mikrofon in der naehe des Motors und die drehzahl 'akustisch'
messen, vielleicht mikro auf komparator, dann das signal noch
runterteilen (4060) und dann ab auf den Prozessor

vlg
Charly

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.