www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Performance Linux auf ARM


Autor: Mars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand Erfahrungswerte mit Linux auf einem ARM 
Mikrocontroller(zb.ARM9)? Wie schaut es hier mit der Performance aus? 
Wie viel Geschwindigkeit verliert man z.B. bei Transfers zwischen 
peripherals (SPI<->USB, USB<->SD, ...) im Vergleich zu direkter 
Programmierung ohne BS?

Autor: Mars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Push

Autor: Hilfs-Sysop (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube nicht dass du im Vergleich zur direkten Programmierung auf 
der Hardware viel IO-Performance verlierst. Linux macht da ja nix 
wirklich unnötiges extra, eventuell mal ne page-copy vom kernel in den 
userspace.

Ich hab mir zum Basteln mal so ein IGEPv2-Board geholt, ist im Prinzip 
ein aufgemotztes Beagleboard (Mehr RAM+ROM, Ethernet on Board, Optional: 
Bluetooth on Board, WLAN on Board)

http://www.igep-platform.com/index.php?option=com_...

Linux läuft recht annehmbar (LXDE / XFCE4 - Desktop, Firefox, ...) Für 
ein KDE4 reichts halt nicht ganz.

Wenn du Interresse an ein paar Performance-Messungen hast, sag 
"Bescheid".

Autor: Mars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linux bringt ja doch einiges mit, wie Prozess/Threadverwaltung, 
Scheduling und Threadsynchronisierung , Speicherverwaltung(Paging, 
virtueller Speicher, ...), Zugriff auf die Peripherals entsprechend 
abstrahiert, ...
All das sind ohne Zweifel sehr nützliche Features, nur bekommt man die 
auch nicht gratis.

Leider habe ich kein Beagleboard, sondern im Moment nur welche aus der 
LPC31xx Serie, ansonsten würde ich mich schon für Tests zur Verfügung 
stellen.

Autor: Hilfs-Sysop (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt natürlich. Bei den dicken ARMs setzt irgendwann ein "Schnell 
genug"-Effekt ein, wo dann Bequemlichkeit vor Geschwindigkeit geht...
Warum auch das Rad ein zweites mal erfinden und die ganzen IO-Sachen neu 
Programmieren? 100MHz mehr Takt kosten ja eh nur ein Viertelwatt mehr, 
und gleichen den Overhead wieder aus.

Im Endeffekt hängt das ganz von dir und deiner Anwendung ab, ob sich der 
Mehraufwand lohnt, ich kenne die LPC-Serie jetzt zu wenig, um da einen 
fundierten Ratschlag zu geben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.