www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMega8535 & SPI problem


Autor: Grobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich hab ein kleines aber nichts desto trotz ärgerliches Problem,
also Ich versuche mit einem ATMega 8535 16MHz ein Nokia3310 Display
anzusteuern. Eigentlich sollte das ja nich soooo schwierig sein weil
das ja schon etliche Leute (auch hier im Forum) erfolgreich hinbekommen
haben, aber dennoch. Der Programmablauf sieht im folgenden so aus :
1.SPI Master Init   2.Display Reset & Init   3.TestDaten auf Display
ausgeben.
Beim SPI Init werden SCK und MOSI an PortB als Output sowie das Master
und das SPI enable Bit gesetzt. Speed=Clock/16  (16MHz/16).
Beim Display Init wird die Resetleitung des Displays (PortB,Bit2) für
200ns auf Low und dann wieder auf High gesetzt und danach über das SPI
Interface mehrere Commandos an das Display geschrieben, wobei aber noch
eine Leitung (PortB,Bit3)(welche steuert ob Daten(1) oder Commandos(0)
an das Display geschrieben werden) halt Low gesetzt wird. Sobald ich
mehr als 2 Commandos (was nicht für ein komplettes Display Init
ausreicht) schicke, kann ich danach in Schritt 3 die Steuerleitung
ruhig High setzen um Daten zum Display zu schicken, aber am PortPin am
µc kommen nur noch ca. 3,8mV raus (auch wenn das Display garnicht am µc
angeschlossen ist), bei nur 2 commandos klappts noch einwandfrei. Die
Spannungsversorgung und die Pegelwandlung vom µc zum Display hab ich
mit Spannungsteilern gebaut (5V->3V= 470/560 Ohm) und die Pegel mit
(470/470 Ohm). In der Resetleitung des Displays ist ein 100nF->GND und
ein 10kOhm->VCC , an VOut des Displays ist ein 10µF elko->GND so
wies auch sein sollte. Die ganze Schaltung wird mit einem Netzgerät(9V
300mA) betrieben, wo noch ein LM7805 hinter hängt für die 5V. Wenn das
SPI ausgeschaltet ist kann ich soviele PortPins hin und herschalten wie
ich lustig bin und das klappt alles wunderbar.

Die große Frage : Was könnte ich da wohl falsch gemacht haben???

THX Grobi

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

arbeitet das Display nicht mit 3,3V ?


mfg

Dirk

Autor: Grobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2,7 - 3,3 V

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yep, wahrscheinlich ist dein Display übern Jordan.

Thorsten

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, sorry. Hast ja Pegelwandler :)

Autor: Grobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmm das wäre ja nich so gut, aber warum klappts dann auch nich wenn
garkein Display angeschlossen ist? Sonst würd ichs ja auch aufs Display
schieben, aber is auch nagelneu und noch nie in gebrauch gewesen.

Grobi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.