www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Irritation mit dem STK500


Autor: Florian M. (fmka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!
Ich bin neu hier im Forum und bin auch neu mit den AVRs.
Ich bin zufällig an ein ziemlich altes STK 500 von ATMEL rangekommen. 
Hab ich von nem Bekannten bekommen, der damit mal was vor hatte, es aber 
dann doch nie genutzt hat.
Das war noch originalverpackt und die Packliste trägt das Datum vom
12.09.2003.
Dem ganzen liegt ein AVR bei. Der hat auf seinem Gehäuse die Aufschrift:
"ATMEGA16L8PI0247". Laut Packliste soll das (angeblich) ein 
AT90S8515-8PC sein.
Ist das korrekt, dass der mitgelieferte µC der in der Packliste 
beschriebene ist? Ich bin da gerade etwas ratlos.
Noch eine Frage, da das STK 500 leider ziemlich alt ist, hat es da auch 
ein Firmware-Update nötig? Ich bin da ziemlich ahnungslos.
Wäre supernett, wenn mir die "Alten Hasen" hier Tips geben könnten, wo 
ich da anzusetzen habe.

Grüße,
Florian

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Dem ganzen liegt ein AVR bei. Der hat auf seinem Gehäuse die Aufschrift:
>"ATMEGA16L8PI0247". Laut Packliste soll das (angeblich) ein
>AT90S8515-8PC sein.
>Ist das korrekt, dass der mitgelieferte µC der in der Packliste
>beschriebene ist? Ich bin da gerade etwas ratlos.

Das ist ein ATMega16L. Geht bis 8MHz. Die Beschreibung war schon damals 
nicht auf dem letzten Stand.

>Noch eine Frage, da das STK 500 leider ziemlich alt ist, hat es da auch
>ein Firmware-Update nötig? Ich bin da ziemlich ahnungslos.

Lade dir das aktuelle AVR-Studio von ATMEL herunter und installiere es.
Dann fragst du hier wieder nach.

MfG Spess

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein STK500 ist wie guter Wein, das wird nicht alt, sondern besser ;-) Da 
AVR-Studio das Teil immer noch voll unterstützt, kann es soo schlecht 
nicht sein. Bring alles auf den neusten Stand und dan progge los! Im 
AVR-Studio findest Du auch aktuelle Hilfedateien.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Ein STK500 ist wie guter Wein, das wird nicht alt, sondern besser ;-)

Treffend ausgedrückt. Wenn ich einen Hut hätte, würde ich ihn ziehen.

MfG Spess

Autor: Florian M. (fmka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herzlichen Dank für Eure Infos.
Ihr beruhigt mich sehr.
Ich muß mir nur noch ein Netzteil organisiern und dann kanns losgehen. 
;-)

Autor: AVRli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Florian,

Florian M. schrieb:
> Hallo zusammen!
> Ich bin neu hier im Forum und bin auch neu mit den AVRs.

Herzlich willkommen im Forum! Hier bist Du bestens aufgehoben, auch ich 
habe von Anfang an hier super Unterstützung erhalten und auch Tip's zu 
all meinen, für manchen vlt. auch Dumme Frage. Der 1. war das ich die 
Such Funktion nutzen soll... scherz

Florian M. schrieb:
> Ich bin zufällig an ein ziemlich altes STK 500 von ATMEL rangekommen.

Prima, das war auch mein Einstig. Was besseres gibt es meiner Meinung 
nach nicht. Das Teil bringt alles mit, was man für kleine bis 
mittelgroße Projekte benötigt. Damit bist Du besser dran als mit den 
ganzen Evulationsboard - Nachbauten... (meine persönliche Meinung)

Florian M. schrieb:
> Dem ganzen liegt ein AVR bei. Der hat auf seinem Gehäuse die Aufschrift:
> "ATMEGA16L8PI0247". Laut Packliste soll das (angeblich) ein
> AT90S8515-8PC sein.

Lass Dich dadurch nicht beirren... der war bei der ersten Auslieferung 
der "große" Chip. Ist aber auch in die Jahre gekommen und nun hast Du 
einen neueren ATMEGA16. Mit dem kannst Du wirklich ne Menge anstellen, 
ich finde ein Top Chip zum lernen!

Was Du brauchst ist das Datenblatt für alle Info's die man über den 
Käfer bekommen kann. (Hab es mal rausgesucht, soll den Weg zeigen wie Du 
an die Infos kommst, wenn Du einen anderen Chip in den Händen hältst.)

Übersicht: 
http://www.atmel.com/dyn/products/datasheets.asp?f...
ATmega16: http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Florian M. schrieb:
> Noch eine Frage, da das STK 500 leider ziemlich alt ist, hat es da auch
> ein Firmware-Update nötig?

AVRStudio installieren, kam vor ein paar Tagen ein Update...

Übersicht: http://www.atmel.com/dyn/products/tools.asp?family...
AVRStudio: http://www.atmel.com/dyn/products/tools_card.asp?t...

Dann das AVRStudio starten, in der Hilfe wird das STK-500 Top 
beschrieben, also das Handbuch wurde da mit gepflegt, Dein grünes Buch 
wird nicht alle neuen Chip's beinhalten wie die anzuschließen sind. Da 
hilft Dir dann diese Hilfedatei weiter.

AVRStudio + STK500 = EIN TEAM

Update wird entweder automatisch bei der ersten Verbindung zum AVRStudio 
vorgeschlagen oder muß per Menü angewählt werden. (Bin mir jetzt nicht 
ganz sicher.)

Florian M. schrieb:
> Wäre supernett, wenn mir die "Alten Hasen" hier Tips geben könnten, wo
> ich da anzusetzen habe.

Nen "alter Hase" bin ich sicher nicht aber einer von den, der denkt das 
es mal an der Zeit ist Neueinsteigern etwas zurückzugeben, was andere 
auch für mich bei meinen ersten Gehversuchen getan haben.

Ich würde Dir empfehlen, hingegen manch anderen der Dir C oder Bascom 
vorschlägt, mit Assembler zu beginnen, Beiss Dich durch, das wird 
belohnt! Nur so bin ich der Meinung versteht man wie die kleinen 
"Kraftprotze" arbeiten und warum bestimmte Sachen so laufen wie sie 
laufen. :-) Oder eben nicht laufen... :-O

Ein guter Anfang ist das ASM Programm auf den letzten Seiten des grünen 
Buches. Am besten abtippen... ;-) (lernt man gleich etwas)

Weiter mit dem geballten Forum Wissen geht's dann hier:
Link: http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial

Viel Erfolg und genug Biss, wenn es man nicht so läuft, wie es laufen 
soll.
Gruß AVRli

Autor: Florian M. (fmka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die ermunternden Worte.
(Ich kanns kaum noch erwarten, loszulegen, warte halt noch aufs 
bestellte Netzteil.)

AVRli schrieb:
> Dein grünes Buch
> wird nicht alle neuen Chip's beinhalten wie die anzuschließen sind.

Ähm... kurze Rückfrage: Was meinst Du mit "grünes Buch" ?

Klar, es war so ein Heft mit grünem Umschlag im Karton, aber das würde 
ich nicht grad als Buch bezeichnen.
Gruß, Florian

Autor: AVRli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Florian,

Florian M. schrieb:
> Ähm... kurze Rückfrage: Was meinst Du mit "grünes Buch" ?

Naja Buch ist wohl übertrieben. Bedienungsanleitung? Habe meine gerade 
nicht griffbereit. Sind vlt. 30-40 Seiten?

Aber wenn Du das AVRStudio installiert hast findest Du auch alles in der 
Hilfe von dem Programm. Das läuft ja schon ohne Netzteil... ;-)

Auch erste Schritte mit den Simulator sind möglich. Ein paar Eingänge 
und Ausgänge konfigurieren und Schritt für Schritt beobachten.

Na dann viel Erfolg! :-D

Gruß AVRli...

Autor: Florian M. (fmka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, das hattest Du also gemeint.
Die beiliegende Anleitung zum STK500 :-)
Danke für die Klärung. Ich hab schon gefürchtet es gäbe jetzt ein 
Standardwerk von dem ich noch nix mitbekommen hatte.

Autor: visitor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens, hier im Forum gibt es irgendwo einen Link auf eine 
"inoffizielle deutsche" (wirklich gut!) Betriebsanleitung des STK500. 
Ich weiß leider nur nicht wo genau, evtl. posted jemand anderes diesen 
Link .

Autor: Florian M. (fmka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
visitor schrieb:
> Ich weiß leider nur nicht wo genau, evtl. posted jemand anderes diesen
> Link .

Habe einen Thread dazu gefunden:
Beitrag "deutsche version vom stk500 handbuch"
War es das zufällig?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.