www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Akkukapazität


Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da bei meinem Projekt Akkulader, soweit alles funktioniert, möchte ich
jetzt eine Kapazitätsanzeige einfügen. Damit will ich dann die
eingeladene oder entladene Kapazität anzeigen. Nur steh ich momentan
auf dem Schlauch, wie ich das realisieren soll. Mit einem Timer, ist
mir schon klar, der frei wäre Timer0 (ATmega32).

Mfg Sascha

Autor: Volker Kattoll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze folgendes um die Restkapazität der Akkus in Wohnmobil zu
bestimmen:
Ladestrom * Zeieinheit = Delta mAH der Batterien.

dazu brauche ich allerdings einen definierten Anfangszustand.
Weiterhin lasse ich Ladeströme < 50 mA unter den Tisch fallen verrechne
aber alle Entladeströme.

Das ganze hatte ich 4 Wochen im Testbetrieb und es hat funktioniert.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich glaube, ich habe mich wohl unverständlich ausgedrückt. Habe einen
Akkulader mit einem ATmega32 gebaut. Nun will ich die Kapazität die ich
einlade, oder die, die ich entlade auf dem Display anzeigen.

Mfg Sascha

Autor: Volker Kattoll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und dein konkretes Problem?

Fas Prinzip habe ich oben dargestellt.

Mfg Volker

Autor: michi0021 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
du hast duch immernoch nicht klar ausgedrückt! Was willst du wissen?
mfg

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also.

Mein Problem ist der ermittlung der Zeit, in der ich 1mAh ge- oder
entladen habe. Auf dem Papier ist das weniger ein Problem. Mehr dafür,
den Wert in C zu errechnen und einen Timer dafür zu programmieren.

Mfg Sascha

Autor: Volker Kattoll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das Problem anders angegangen:

Nimm eine feste Zeiteinheit (1 Sekunden z. Beispiel) und ermittle dafür
den durchschnittlichen Strom.

Damit kannst du dann die die Energie errechnen.
(ist das richtig?? mAH = Energie)

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte ja einen fortlaufenden Zähler haben. Der Strom, der fließt,
ist ja bekannt. Demnach kann ich die Zeit, die ich brauche, um 1mAh ge-
oder entladen zu haben, ermitteln. Mit der Zeit will ich dann einen
Timer programmieren. Der soll dann bei jedem Überlauf den
Kapazitäts-Zähler um 1 erhöhen.

Mfg Sascha

Autor: Volker Kattoll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir den Beitrag zum Timer an.
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-4-57760.html


oder nutze die Suchen-Funktion, es gibt genügend Beispiele.

Mfg Volker

Autor: Johannes Raschke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht auch ein bißchen anders.
Update doch den angezeigten Wert in einem festen Intervall, z.B. 1s.
Die Ladung hat sich in der vergangenen Sekunde dann um [aktueller
Strom]*[Intervalldauer] Amperesekunden erhöht. 1As = 1C = 0,278 mAh

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bin absoluter Anfänger in Programmierung, habe mir ganz neu ein
System gekauft (PIC-Basic.de).

Genau Dein Wunsch war auch meiner, seit gestern Abend läuft mein
Akkukapazitätsmesser (PIC 16871) problemlos.

Ich messe über einen Spannungsabfall an einem Shuntwiderstand den
Strom, teile den Wert durch 3600, bekomme so den Wert in mAh heraus.
Nach genau 1 sec. erfolgt die nächste Messung, der neue Wert wird zum
alten Wert addiert.
So habe ich eine fortlaufende Messung, Anzeige in Milliamperestunden.
Die Zeit der Stromentnahme wird ebenfalls angezeigt.

Wenn kein Strom fliesst, so läuft die Messung weiter, der Wert der mAh
bleibt stehen, die Zeitangabe ebenfalls.

Da ich noch keine Ahnung habe, wie ich eine "saubere" Zeitmessung
realisieren kann, fülle ich mit einem "Pause" Befehl die
Schleifenzeit auf, bis 1sec. erreicht wird.
Bei 1 Stunde Messzeit habe ich jetzt eine Abweichung von 5 sec, damit
kann ich leben.

Gruss,

Werner

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.