www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schaltregler selbst bauen


Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Ist es möglich, mit einfachen Messmitteln (In einfaches Oszilloskop mit 
20 MHz ist vorhanden)
und Elektronik Basiswissen einen Schaltregler von 12 V auf 28 V zu 
bauen?
Ausgangsstrom etwa 10 A.

Oder ist das eine Nummer zu groß?

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das geht. Allerdings sind 280W + Verluste schon eine Hausnummer.
Bauteile findest Du in PC-Netzteilen.

guude
ts

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sollte wohl nicht gerade das erste Schaltreglerproject im Leben sein. 
Ausserdem haengt viel von der Arbeitsfrequenz ab. Bei hohen Frequenzen 
wird natuerlich die Ansteuerung der Transistoren und das Layout immer 
kritischer.

Olaf

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich müsste mir dann einen Trafo wickeln der für die Frequenz geeignet 
ist und die Leistung kann.
Vielleicht irgendwas im Bereich um 20-40 kHz, damit das noch gut 
beherrschbar ist mit meinen hobbymitteln.
Wollte einen Gegentaktwandler aufbauen.
Denke das ist etwas besser beherrschbar als ein Hochsetzsteller.
Und dann mit Mosfets die leistungsendstufe aufbauen und mit dem 
Tastverhältnis die genaue ausgangsspannung regeln.
Ein AVR als "Takterzeuger", der dann auch die PWM für die Endstufe 
erzeugt.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. fuer einen 280W Wandler ist Gegentakt die Wahl. Der Trafo ist nicht 
sonderlich schwierig, wenn man mal die richtige Kerngroesse hat.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie berechne ich eigentlich, wie viele Windungen ich brauche?
Ich nehm mal an, ich müsste mir zuerst mal einen passenden Kern suchen 
der für die Frequenz geeignet ist und dann darauf aufbauend alles 
berechnen.
Zahl der Windungen, Drahtdurchmesser usw.

Gibts irgendwo ne gute seite, wo die Berechnung von solchen 
Gegentaktübertragern für Schaltnetzteile gut erklärt ist?

Autor: naja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Ganymed (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr umfassend:
http://schmidt-walter.eit.h-da.de/smps/smps.html

Zur Berechnung des Übertragers siehe den Anhang
vom Autor der oben genannten WEB-Seite.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für das gute PDF und den Link.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.