www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik elektronisches Relais Belastbarkeit >10A


Autor: DannyNRW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leutz,
habe jetzt schon ein wenig zu dem Thema gesucht und bin auf Eure Tipps 
gespannt.
Hat zwar nichts mit Microcontrollern zu tun, aber ich denke, Ihr kennt 
Euch mit Mosfet's aus...
Möchte also für eine bestehende Coming-Home-Funktion in meinem Auto ein 
passendes elektronisches Relais basteln, welches das Abblendlicht sicher 
schalten kann, also in etwa 10A. Der Ausgang der bestehenden Schaltung 
ist leider nur bis 6A belastbar und ein normales Relais möchte ich nicht 
verwenden, sonst "klickt" mein Auto demnächst an allen möglichen Ecken.
Habe mir gedacht, dafür einen Mosfet zu nehmen (in diesem Fall BUZ100S, 
dieser hat laut Datenblatt die nötigen Reserven) und diesen einfach per 
Vorwiderstand am Gate anzusteuern, so das er seine 3V bekommt. Würde das 
so funktionieren? Was mich noch beschäftigt, ist die Sache mit der 
Kühlung... Wenn ich den D-S-Widerstand (On) mit 0,015Ohm einsetze, 
bekomme ich als Leistung 1,3W heraus, die am Mosfet verbraten wird, 
sollte also ohne weiteres gehen oder?
Was ich noch benötige, wäre ja ein ausreichend großer Widerstand, zum 
Entladen des Feldes oder?
Danke schon mal und beste Grüße aus NE .
Daniel

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> BUZ100S,
> Vorwiderstand am Gate anzusteuern, so das er seine 3V bekommt.
Dieser Mosfet wird bei 3,3V am Gate gerade mal so langsam anfangen zu 
leiten... :-o
Für 10A sollten mindestens 5V anliegen.

> Wenn ich den D-S-Widerstand (On) mit 0,015Ohm einsetze,
> bekomme ich als Leistung 1,3W heraus, die am Mosfet verbraten wird,
> sollte also ohne weiteres gehen oder?
Für die 15 mOhm brauchst du eine Ugs von mindestens 6V.

> Was ich noch benötige, wäre ja ein ausreichend großer Widerstand, zum
> Entladen des Feldes oder?
Wenigstens...
Aber besser wären ein paar Grundlagen zum Thema. Sieh dich hier im Forum 
mal um (Suchfunktion), du bist nicht der erste, der im Auto mit Mosfets 
rumfuhrwerkt.

Autor: DannyNRW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Dir erstmal...
Hab die letzten Tage schon so einiges dazu gelesen, aber man erfährt 
immer nur kleine Bruchstücke, leider.
Daher bin ich auf dieses Forum gekommen.
Werde mir auch bezüglich der Mimik "Feldentladung" noch einiges 
anschauen.
Wäre vielleicht mal interessant, ein Rechenbeispiel zu sehen, denn ich 
habe gelesen, je schneller sich das Feld entläd, desto weniger Energie 
verbrät der Mosfet natürlich auch im Ausschaltmoment.
Was den Vorwiderstand angeht, so könnte ich auch einfach 10V auf den 
Gate-Anschluss geben? Laut Datenblatt liegt ja die max. Gatespg. bei 
20V.
Die Kühlung kann ich also weglassen?
Beste Grüße.
Daniel

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm im Normalfall brauchst du im Auto Highside-Switches, da die 
Komponenten meist einseitig auf die Automasse geschalten werden.
Mit nem N-Kanal-Mosfet ohne Treiberschaltung wirste denk ich nicht 
glücklich.

Schau mal nach PROFETs, das sind spezielle "atomotive" Highside-Mosfets 
zur Verwendung im Auto inklusive Schutzbeschaltung und Treiber.

Autor: DannyNRW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahh... hab das gefunden, was Du meinst.
Sowas in Richtung BTS432... Kann ja wirklich einiges das Teil und ich 
brauche es nichtmal beschalten. Danke Dir! :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.