www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software wie erstelle ich eine WLAN willkomenseite


Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Habe eine frage.

Bestimmt kennt ihr das auch, an öffentlichen Plätzen gibts ja 
mitlerweile fast überall WLAN.

Wenn man sich da anmelden kann, geht das auch ohne Prbleme. Nur sobald 
man eine Webseite anfrägt, verlangt er Passwort und Benutzernamen.


Meine Frage, weiß jemand wie man so etwas selber zu hause erstellt?

Muss ich beim Router einfach als standart gateway nen server der die 
Kontenverwaltet einsetzen?


Ich hoffe ich bin im richtigem Forum.

Liebe Grüße
und Herzlichen dank im vorrarus für alle nützlichen tipps tricks und 
Informationen.

Felix



P.S Für was ich das brauch....
Wenn freunde zu besuch kommen, muss ich nicht immer das WLAN passwort 
eingeben, sondern sie haben ihren Benutzernamen, und ihr Passwort,


Und spielerer, neugier, wissen.. :-)

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix schrieb:

> P.S Für was ich das brauch....
> Wenn freunde zu besuch kommen, muss ich nicht immer das WLAN passwort
> eingeben, sondern sie haben ihren Benutzernamen, und ihr Passwort,

Das setzt vorraus, das du dein WLAN unverschlüsselt betreibst.
Wäre mir nur deswegen zu heikel, weil dann jeder, der sich im Bereich 
des WLAN aufhält, die Kommunikation mitschneiden kann, falls der Nutzer 
nicht von sich aus verschlüsselt (z.B. SSL/HTTPS).

Aber abgesehen davon ist das Thema auch für mich interessant, weil ich 
sowas auch gebrauchen könnte :)

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Das setzt vorraus, das du dein WLAN unverschlüsselt betreibst.
> Wäre mir nur deswegen zu heikel,

nein macht es nicht. Es gibt auch eine Verschlüsselung ohne Password. So 
in der Art wie ssl(https) dabei gibt man ja auch ein kein Password ein.


@Felix
ich würde es über einen Transparenten proxy machen. Dieser kann die 
Willkommenseite ausliefert und nach einer anmeldung den zugang direkt 
freischalten.

Autor: Esquilax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal IpCop an. Kann gut sein, dass der das kann. Transparenter 
Proxy geht auf jeden Fall.

Noch ne Möglichkeit wäre ein VPN Zugang. Den WLAN AP in eine DMZ und 
WLan unverschlüsselt lassen. Wenn jemand in Inet oder in dein internes 
Netz will muss er eine VPN-Verbindung aufbauen. Dann hast du auch 
Verschlüsselung.
So würde ich es machen, wenn ich ein dauerhaftes WLan hätte (schon 
allein um die "Skriptkiddies" zu ärgern, die offene WLans suchen... ^^)

Autor: Matthias Keller (mkeller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein das ist natürlich verschlüsselt, wenn man es so einrichtet.

Stichwort hier ist: Hotspot. Z.B. Chillispot, Sputnik
Z.B.: http://www.dd-wrt.com/wiki/index.php/Chillispot
Geht natürlich auch anders

Zuhause kann man das entweder über teure Cisco APs oder z.B. mit DD-WRT 
und einem kompatiblen Router

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hui ui ui...

ganz schön fiel information....

Heute früh hatts in der Arbeit ausgeschaut als ob ich nix machen 
müsste.. und hab mir deshalb drüber mal gedanken gemacht...

Etz kam ein meeting.. und vorbei mit dem Spaß...

dennoch erstmal danke für dei Infos.. werde mal übers wochenende ein 
bischen versuchen.


Die idee mit Proxy gefällt mir eig. gut.

Kennt da jemand einen bei namen, mit dem er gute erfahrungen hat, und 
der leicht zum administrieren ist?


Wenn der WLAN router nicht verschlüsselt ist, ist mir eig. relativ egal, 
ich bin ein Land kind.


Gehe ich recht in der annahme, das ich bei der  Proxylösung auch 
nachvolziehen kann, welcher nutzer wann auf was zugegriffen hat?

Weil das währe natürlich auch nett.


Liebe grüße Felix

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix schrieb:

> Wenn der WLAN router nicht verschlüsselt ist, ist mir eig. relativ egal,
> ich bin ein Land kind.

Ich auch, aber selbst bei uns im Dorf gibts einige WLAN-Nutzer und
auch Leute, die einen Laptop bedienen können :)

> Gehe ich recht in der annahme, das ich bei der  Proxylösung auch
> nachvolziehen kann, welcher nutzer wann auf was zugegriffen hat?

Sicher, aber denke nicht, das das Datenschutzmäßig erlaubt ist.
Ich fände es auch nicht schön, wenn ich bei nem Kumpel surfe
und er alles mitbekommt.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix schrieb:
> Gehe ich recht in der annahme, das ich bei der  Proxylösung auch
> nachvolziehen kann, welcher nutzer wann auf was zugegriffen hat?

meist ja, aber wenn jemand ahnung hat dann sieht du nur den zugriff auf 
den nächsten Proxy aber nicht auf welchen seiten er war.

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Felix schrieb:
>
>> Wenn der WLAN router nicht verschlüsselt ist, ist mir eig. relativ egal,
>> ich bin ein Land kind.
>
> Ich auch, aber selbst bei uns im Dorf gibts einige WLAN-Nutzer und
> auch Leute, die einen Laptop bedienen können :)
>
>> Gehe ich recht in der annahme, das ich bei der  Proxylösung auch
>> nachvolziehen kann, welcher nutzer wann auf was zugegriffen hat?
>
> Sicher, aber denke nicht, das das Datenschutzmäßig erlaubt ist.
> Ich fände es auch nicht schön, wenn ich bei nem Kumpel surfe
> und er alles mitbekommt.

Bei uns geht das schon auch, aber selbst wenn mein nachbar weiß was für 
daten per WLAN rumfliegen, ist mir das eig. acuh relativ,

Mittleriweile kann man ja GSM  auch abhören.. telefonierst du deswegen 
nicht mehr?


Und wegen datenschutzrechtlich.

Wenn ich MEIN internet zur verfügung stelle, kann ich doch damit machen 
was ich will.
In der Firma kann auch nachvolzogen werden wann wer im internet auf 
welcher seite war.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix schrieb:

> Mittleriweile kann man ja GSM  auch abhören.. telefonierst du deswegen
> nicht mehr?

Im Gegensatz zu WLAN hat die Mittel für GSM abhören aber nicht jeder 
Laptopuser.


> Und wegen datenschutzrechtlich.
>
> Wenn ich MEIN internet zur verfügung stelle, kann ich doch damit machen
> was ich will.

Ich bin auf dem Rechtsgebiet kein Profi, aber ich hätte kein gutes 
Gefühl, den Verkehr anderer Leute mitzuschneiden. Auch schon der 
sozialen Sachen wegen.

> In der Firma kann auch nachvolzogen werden wann wer im internet auf
> welcher seite war.

Aber nur, wenn das im Arbeitsvertrag geregelt ist, bzw. privates Surfen 
verboten ist.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zeroshell, ipcop, monowall.

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
>       zeroshell, ipcop, monowall.


Herzlichen dank.

Jetzt hab ich mal was übers Wochenende.. :-)

Wenn ich noch fragen habe melde ich mich :-)


Danke für eure tipps.



p.s ich glaube es ist egal, ob ich mein WLAN verschlüssel oder nicht ;-)

und, es geht hier nicht darum, ob ich mir har genau anschau auf welche 
seite meine freunde waren, sondern geht es, wenn ja wie???

Ich will es einfach ausprobieren, nutzen kann es ein anderer.


Danke noch mal an Michael für die 3 guten tipps,

Monowall klang sehr interensat.. :-)

Felix

Autor: Esquilax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir auch mal dd-wrt an. Ich hab den Link von "Matthias Keller" 
überflogen und das sieht auch relativ interessant aus.
Vorteil von der Lösung wäre, dass du keinen extra Rechner/Server 
brauchst sondern die ganze Gschichte im Router/AP läuft 
(Stromverbrauch).
IPcop hätte Vorteile bei der Sicherheit, da das WLan dann normalerweise 
in einer DMZ (blaues Netz, wenn ich mit recht erinnere?) läuft.

Ich hab ein Gerät von Linksys mit dd-wrt laufen. Ist eine ganz nette 
Geschichte. Ich kann z.B. das Wlan mit ner Taste am AP ein und aus 
schalten...yeah ;-)

Ach ja...und unterschätze die ländliche Umgebung nicht. Ich komm aus nem 
Kaff. Vor ca. 4 Jahren hab ich mal "Wardriving" gemacht...ich war 
überrascht wie viele WLans bei uns im Dorf laufen. Vorallem, wenn man 
bedenkt, dass damals das "Wlan-Router-Verschenken" der Provider gerade 
erst los gegangen ist.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Esquilax schrieb:
> Schau dir auch mal dd-wrt an. Ich hab den Link von "Matthias Keller"
> überflogen und das sieht auch relativ interessant aus.
> Vorteil von der Lösung wäre, dass du keinen extra Rechner/Server
> brauchst sondern die ganze Gschichte im Router/AP läuft
> (Stromverbrauch).


> Chillispot cannot work alone and needs two (2) additional services,
> provided externally:
>
> -A Web Portal to which users are redirected. This portal can provide any
> mean of access control service such as user login, on-line billing, etc...
>
> -A Radius service for authentication and accounting. Most of the time, the
> Radius server and the web server will be tightly integrated to offer
> advanced services.

Weiß jetzt natürlich nicht, inwieweit man den Spaß auch unter DD-Wrt 
laufen lassen kann.

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Puh... na da hab ich mir aber was vorgenommen...


Danke für all eure tipps, sobald ich irgendwas geschaft habe lasse ich 
es euch wissen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.