www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik sensorlose BLDC Motorsteuerung (BEMF)


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich habe eine Grundlagenfrage,welche ich mir nicht beantworten kann. Um 
bei einer BEMF steuerung EXAKT zu kommutieren. Was ist dann richtiger?

1:    genau 30° nch BEMF Nulldurchgang zu kommutieren
2:    genau in der Mitte zwichen zwei BEMF Nulldurchgängen zu 
kommutieren

das die zweite Möglichkeit im Idealfall 30° beträgt ist mir klar, aber 
in der Realität halt nicht exakt und darauf kommt es mir an.

Kann mir jemand helfen ?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt doch darauf an welche Induktivitäten die Spulen haben und 
welches Moment abgegeben werden soll.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es geht bei der Anwendung hauptsächlich darum die Geräuschentwicklung zu 
minimieren.

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
unter:
http://www.mikrokopter.de/ucwiki/BrushlessCtrl
gibt es einen fertigen Regler als Quellcode+Schaltplan

vlt. hilft auch das Forum von denen:
http://forum.mikrokopter.de/

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versteh die Frage nicht. 30° nach dem BEMF Nulldurchgang ist doch 
genau der Punkt zwischen zwei Kommutierungen.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei meinem Motor (Maxon, Sternschaltung) jedenfalls nicht. Da muss 
ich halt noch 30° warten nach Nulldurchgang. Die Frage ist nur, ob das 
schon das Optimum ist (für minimale Geräuschentwicklung) oder eher eine 
Richtangabe und ich kommutiere besser genau in der Mitte zwischen 
zurückliegendem und noch folgendem Nulldurchgang.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Also bei meinem Motor (Maxon, Sternschaltung) jedenfalls nicht. Da muss
> ich halt noch 30° warten nach Nulldurchgang. Die Frage ist nur, ob das
> schon das Optimum ist (für minimale Geräuschentwicklung) oder eher eine
> Richtangabe und ich kommutiere besser genau in der Mitte zwischen
> zurückliegendem und noch folgendem Nulldurchgang.

Hä? Also:
Du hast 6 BEMF Nulldurchgänge pro (Feld-) Umdrehung. Macht 360°/6 = 60°. 
Also 60° zwischen zwei Nulldurchgängen.
Die Mitte zwischen zwei Nulldurchgängen IST doch das Gleiche, als 
würdest du 30° nach einem Nulldurchgang kommutieren.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wie willst du bei einer Laständerung bestimmen wann der nächste 
Nulldurchgang ist?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Simon

in der Praxis liegen die beiden Nulldurchgänge manchmal nicht exakt 60° 
auseinander. Vor allem, wenn man billige China Motoren verwendet.

@Mike

Es gibt in der nwendung keine abrupten Lastwechsel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.