www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drehmotor ansteurern


Autor: Kai D. (waterfox)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,
ich bin z.Z. dabei ein neues Case für meinen Computer zu bauen.
Dabei habe ich mir überlegt, dass ich mein Front-Panel und CD-Rom 
Laufwerk in der Decke des Gehäuses verschwinden lassen will und dass es 
per Knopfdruck hochfährt.

So nun zu meinem Problem. Die Steuerung dafür.
Bis jetzt habe ich noch nie mit Mikrocontrollern gearbeitet.

Ich habe mir das in etwa so gedacht, dass ich 2 o. 4 Drehmotoren nehme 
welche dann meinen "Aufzug" steuern. Diese sollen dann per Knopfdruck 
aktiviert werden, dass der Aufzug hoch bzw. runter fährt.

Leider habe ich keine Ahnung wie ich die Drehmotoren Ansteuern kann, 
dass sie das von mir geforderte machen.

das ganze soll dann am Ende in etwa wie die Schublade eines CD-Rom 
Laufwerks funktionieren.

Viele Grüße

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Leider habe ich keine Ahnung wie ich die Drehmotoren Ansteuern kann,
>dass sie das von mir geforderte machen.

Das kann man lernen. Wenn du gleich anfängst, bekommst du das in 3-6 
Monaten locker hin.

MfG Spess

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erkunde am besten erstmal, wie Mikrocontroller so funktionieren. Kauf 
dir eine Grundausrüstung und leg los. In der Artikelsammlung findest du 
auch Tutorials.

Autor: Kai D. (waterfox)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann bzw. ist es denn schlau direkt einen Controller und die Drehmotoren 
zu kaufen oder sollte ich lieber anders (wenn ja wie) anfangen.

Was für einen Controller und Drehmotor sollte ich denn kaufen und wie 
verbinde ich diesen mit meinem Computer

Viele Grüße

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kai:

Du scheinst noch sehr weit von der Thematik weg zu sein :-(
Willst du dich wirklich in die Thematik einarbeiten, oder willst du nur 
eine Lösung für dein Case und danach nichts mehr von Controllern etc 
wissen?
Denn wenn Letzteres der Fall ist, dann würde ich fast sagen, dass sich 
der Aufwand nicht lohnt, überhaupt anzufangen und dafür Geld auszugeben. 
Es wird vermutlich eh im Frust enden.

Autor: Armin S. (nimra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Wenn ich du waere wuerde ich zuerst einmal mit einem Starter-Board 
anfangen.
Hier stellt sich jetzt aber die Frage welcher µC denn drauf sein soll

Ich wuerde auf jeden Fall zu einem 8 Bitter raten, da hier kaum 
Rechenaufwand notwendig ist.

Hier kommen mehrere zur auswahl, z.B. der "klassische" AVR, der PIC, 
aber auch andere sehr interessante wie der STM8 (dazu 
Beitrag "Empfehlung 8-Bit-Controller: STM8" lesen), ist jedoch 
Geschmackssache

>Was für einen Controller und Drehmotor sollte ich denn kaufe
Controller siehe oben
Drehmotor einen der moeglichst mit den Spannungen die sowieso schon im 
PC vorhanden sind auskommt. Das sind +12V +5V und +3,3V (-12V sind zwar 
auch vorhanden, jedoch meist nur seh kleiner Strom zulaessig)

NIMRA

Autor: Kai D. (waterfox)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schrotty schrieb:
> Willst du dich wirklich in die Thematik einarbeiten, oder willst du nur
> eine Lösung für dein Case und danach nichts mehr von Controllern etc
> wissen?

An sich finde ich Controller ganz interessant und wäre bereit mich in 
die Thematik einzuarbeiten.
Jedoch sehe ich mein Problem darin das ich Sachen schnell aufgebe wenn 
ich zu wenig Erfolg habe und ich habe bis jetzt noch kein richtiges 
Tuturial gefunden welches einen "sanft" in die "Welt" der Controller 
einführt.

Armin S. schrieb:
> Wenn ich du waere wuerde ich zuerst einmal mit einem Starter-Board
> anfangen.

Was heißt ein Starter Board? Also was kann man damit machen?
Was kostet So etwas?


Danke schon mal für die Ganzen Antworten

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das ist aber schonmal ein Anfang ;-)
Also es gibt Controller, wie Sand am Meer und was so einfache 
8-Bit-Controller angeht, da kann man schon mal ganz grob sagen, dass es 
relativ egal ist, an welchem du dir die grundsätzliche Funktionsweise 
eines µC aneignest.
Wenn das Prinzip und die Begrifflichkeiten mal verstanden hast, dann ist 
der Schwenk auf einen anderen Controller nicht mehr so schwer.

Was z.B. recht gut und günstig ist, sind die oben genannten. Wovon ich 
dir den AVR empfehlen würde, da dieser eben sehr weit verbreitet ist und 
du somit auch viel "Unterstützung" erwarten kannst ;-)

Ein Starter-Board oder auch Evaluationboard oder Developmentboard sind 
Boards wo der Controller drauf ist und auch jeden Fall mal mindestens 
alles, was man noch so drumrum braucht, dass der Controller läuft.

Dann brauchst du auf jeden Fall noch eine IDE. Das ist die 
Programmierumgebung, mittels der du dein Programm schreibst 
(üblicherweise in C), und auch auf den Controller laden kannst.

So einfache Starter-Boards kosten nicht die Welt (zweistelliger 
Eurobetrag)

Autor: Mojo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher, dass es dafür einen Microcontroller braucht - wenn's also ne 
einmalige Sache werden soll:

Einfachste Elektronik - so Thema Flipflops  Monoflops  
Wechselschaltungen / Motordrehrichtungssteuerung und von mir aus PWM mit 
n'em NE555 und sowas =)

Autor: Armin S. (nimra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>So einfache Starter-Boards kosten nicht die Welt (zweistelliger Eurobetrag)
geht auch einstellig...
http://www.watterott.com/de/Boards-/-Kits/STM8/ST7...

Autor: Ulli B. (ulli-b)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu braucht man denn für so eine lächerliche Funktion einen µC ?
Das ist doch nur eine lineare Bewegung mit zweimal Endabschaltung.

Siehe Anhang, den "Regler" einfach durch einen Polwendeschalter ersetzen 
und fertig ist das Ganze.

... ulli

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde ja erstmal mit der Mechanik anfangen.
Also Alu-Profile zusägen, bohren und zusammenschrauben.
Die Mechanik so gestalten, dass sie von Modellbauservos angetrieben 
werden kann.

Erst danach, wenn alles soweit funktioniert, kannst Du dich um die 
Servoansteuerung kümmern.

Oder Du verwendest einfache Gleichstom-Getriebemotoren und arbeitest mit 
Endschaltern. Da kannst Du sogar den Prozessor einsparen.

Autor: Kai D. (waterfox)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:
> Die Mechanik so gestalten, dass sie von Modellbauservos angetrieben
> werden kann.

Wie soll das funktionieren? Also ich gehe jetzt in einen Laden besorg 
mir da 2servos (l. r.)
und wie steuere ich diese jetzt an?

EDIT: Ah.. an die Servos pack ich einfach noch einen Polwendeschalter 
dran fertig..
gibt es eigentlich auch Polwendeschalter als Druckschlater?

Autor: Frank B. (frank501)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Deiner Stelle würde ich mir zu aller erst einmal die komplette 
Mechanik zurechtsetzen und die nötigen Bewegungen durchspielen.
- Brauchst Du nur eine einfache Auf/Ab Bewegung oder etwas 
umfangreicheres wie z.B. Laufwerk hoch und nach vorne oder Ähnlich)?
- Wie sieht es mit dem Schutz der Schublade des Laufwerkes aus
(Wie sicherst Du Dich dagegen ab, daß die Schublade auf fährt, wenn das 
Laufwerk versenkt ist und wie sicherst Du Dich dagegen ab, daß das 
Laufwerk versenkt wird, wenn die Schubslade offen ist?)

Die Art Ansteuerung des Motors/der Motoren hängt nämlich auch davon ab, 
wie viele Bewegungen gefahren werden sollen und wie weit diese gegen 
unerlaubte Bewegungen abgesichert sein sollen/müssen.

Bei nur einer Auf/Ab Bewegung mit Schutz der Schublade reichen ein oder 
zwei Relais, zwei Dioden, zwei Taster und drei Endschalter (Laufwerk 
oben, Lauwerk unten, Laufwerksschublade nicht zu) vollkommen aus und Du 
brauchst Dir keine Gedanken um µC's oder eine irgend wie geartete aktive 
Elektronik zu machen. In diesem Fall würde der Motor direkt von den 
Relais geschaltet werden.

Frank

Autor: Kai D. (waterfox)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank B. schrieb:
> - Brauchst Du nur eine einfache Auf/Ab Bewegung oder etwas
> umfangreicheres wie z.B. Laufwerk hoch und nach vorne oder Ähnlich)?

eigentlich brauch ich nur die auf und ab bewegung

Frank B. schrieb:
> Wie sieht es mit dem Schutz der Schublade des Laufwerkes aus
> (Wie sicherst Du Dich dagegen ab, daß die Schublade auf fährt, wenn das
> Laufwerk versenkt ist und wie sicherst Du Dich dagegen ab, daß das
> Laufwerk versenkt wird, wenn die Schubslade offen ist?)

wenn das Laufwerk versenkt ist und die Schublade aufgeht passiert nichts 
(sollte auf jeden Fall)
beim runter fahren muss ich aufpassen und oder ein Taster wie von dir 
beschrieben einbauen.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai D. schrieb:
> Wie soll das funktionieren? Also ich gehe jetzt in einen Laden besorg
> mir da 2servos (l. r.)
> und wie steuere ich diese jetzt an?

Ich sagte, erstmal die Mechanik zum Laufen bringen. Solange die nicht 
läuft, kannst Du mit einem Prozessor überhaupt nichts anfangen. Denn 
mechanische Böcke lassen sich nicht mit ein paar Zeilen Quellcode 
wegprogrammieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.