www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Kann DAS WIKRLICH sein!?


Autor: N1996A (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe vor einiger Zeit einen nur ein paar Tage alten Agilent N1996A 
günstig erstanden, und das Gerät funktioniert auch tadellos. Die 
Optionen 506, BAT, TG6 und AFM, und SR6 sind vorhanden, was noch fehlt 
sind bsp. 271 und PO6. Eine Übersicht dazu findet man hier:

http://www.home.agilent.com/agilent/faqDetail.jspx...

Für eine Reihe von Optionen ist nur ein Lizenzkey erforderlich - was 
zumnindest bei Software-Optionen ja durchaus einleuchtet.

Aber kann es wirklich sein, daß der 6GHz-Vorverstärker bereits im Gerät 
vorhanden (!) ist, und "nur" noch per Key aktiviert werden muß? 
Entsprechend der oben verlinkten Agilent-Seite enthält das 
PreAmp-Upgrade keine Hardware.

Agilent verlangt für die Option P06 gut 2000 Dollar, hier in Deutschland 
ist sie etwas über 1900 Euro erhältlich, bspw. hier:

http://www.datatec.de/N1996A-506-Agilent.htm

Agilents installation note für PO6 erwähnt übrigens auch lediglich die 
Lizenzkey-Eingabe und empfiehlt sinnvollerweise danach noch eine 
Kalibration - aber vom Einbau der Vorverstärker Hardware fehlt auch hier 
jeder Spur!?

Kann es sein, daß die entsprechende Hardware mittlerweile derart 
spottbillig ist, daß es überhaupt nicht mehr rentabel ist, sie nicht von 
Anfang an einzubauen?


Leicht verwirrt, mit freundlichen Grüßen

Autor: Sven Dibbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
N1996A schrieb:
> Kann es sein, daß die entsprechende Hardware mittlerweile derart
> spottbillig ist, daß es überhaupt nicht mehr rentabel ist, sie nicht von
> Anfang an einzubauen?

Im Serverbereich wird es so gemacht. Es ist halt billiger nur eine 
Version zu produzieren. Da sind z.B. 6 CPUs bestückt aber es werden z.B. 
nur 2 freigeschalten, wenn der Kunde nur 2 braucht und bezahlt.

Aber ob HP es genauso macht weiß ich nicht.

73 Sven

Autor: Sepp Obermair (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ist gut möglich, ich kenne es bei den Agilent Signalquellen auch so, 
hier ist in der 8 Ghz Quelle und in der 2 Ghz Quelle die gleiche 
Hardware drin, Freqeunzbereich wird dann einfach über Software erweitert

Autor: Ein Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest bei den Agilent LAs weiß ich, dass die Einschübe mit den 
Kanälen und Samplespeicher immer schon den maximalen Speicherausbau auf 
dem Board haben und beim Zukauf von Speichern nur ein Key geliefert 
wird, um den entsprechenden Speicher freizuschalten.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was an sich ja schon ne ziemliche Unverschämtheit ist.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das kann gut sein. Ist z.B. bei Tektronix auch so und auch bei 
LeCroy habe ich das schon erlebt.

Thomas Burkhart schrieb:
> Was an sich ja schon ne ziemliche Unverschämtheit ist.

Naja, es es wohl billiger, nur eine Hardware zu entwickeln und mehr 
Features kosten den Kunden eben mehr Geld.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehr Features ok, Speicher einfach ein oder abzuschalten ist halt doch 
was anderes. Zumindest vom Gefühl her.

Autor: Chris R. (hownottobeseen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ganze ist aber schon längere Praxis.

Microsoft hat das schon ziemlich früh erkannt - nicht mit dem Produkt 
macht man das Geld, sondern mit der Lizenz.

Unverschämt finde ich nur, dass man dieses "aus dem Porsche einen Käfer 
machen" fast schon bei IBM (und mittlerweile bei Microsoft). Da wird mit 
dem On-Demand-Modell (oder Anytime Upgrade) regelrecht geworben, dass 
man diese Praxis verfolgt.

Das geht solange gut, bis die Hardware bzw. einschränkende Software 
gecrackt wird.
Davor fühlt sich der "kleine" Käufer als Depp, danach ist der große 
Käufer der Depp ;)

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das geht solange gut, bis die Hardware bzw. einschränkende Software
> gecrackt wird.
Ich wüßte von keinen Cracks für Logic-Analyzers oder Network-Analzyers, 
obwohl ich sie insbes. für letztere gut gebrauchen könnte ;-)

Autor: N1996A (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antworten!

Ich beginne zu glauben...

...oder auch, davon abzufallen.

Schöne neue Welt? Verrückte neue Welt?

MfG

Autor: Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
N1996A schrieb:
> Schöne neue Welt? Verrückte neue Welt?

Schön und verrückt vielleicht, aber neu? Definitiv nicht...
IIRC wurde das schon damals so gemacht, als Festplatten noch 
Schrankgröße hatten. Da wurde dann bei bedarf und entsprechender 
Bezahlung die Arretierung des Lesekopfes geändert, so dass der Lesekopf 
sich weiter hin und herbewegen konnte...

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso verrückt ?

Der "Typically Configured Price" für Dein Gerät liegt in den USA laut 
Agilent-Website bei US$ 17,268. Dabei dürfte der kleinste Teil der 
Kosten auf Material und Produktion beruhen, sondern den größten Teil 
dürften die dahinterstehenden Entwicklungskosten ausmachen, bei 
gleichzeitig niedrigen Stückzahlen (Geräte wie Spektrum-Analysatoren, 
Netzwerk-Analysatoren oder hochwertige Ossis werden schließlich eher 
selten gekauft).

Irgendwelche brachliegenden Vorverstärker oder Speicherbausteine fallen 
daher preislich nicht ins Gewicht.

Das ganze hat durchaus auch für den Kunden Vorteile: Unser 
Netzwerk-Analysator von Agilent ist per "Software" von 8,5 GHz auf 20 
GHz aufrüstbar. Mit einem vergleichbaren VNA von Rohde&Schwarz ist das 
nicht machbar, selbst per Hardware läßt der sich nicht aufrüsten.

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ganze hat schon den Vorteil, dass einfach schnell nachgerüstet 
werden kann. Im Idealfall soltle ja ein Anruf und eine Email mit der 
Lizenzdatei reichen. Kein Umbau, kein nix.

Als Käufer ärgert man sich andererseits natürlich schon ein bisschen, 
dass das trotz allem nicht unbedingt billige Gerät auf dem Schreibtisch 
eigentlich mehr könnte und es das nicht tut, nur weil ein Bit irgendwo 
nicht gesetzt ist ;-)

Autor: Randy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dass das trotz allem nicht unbedingt billige Gerät auf dem Schreibtisch
> eigentlich mehr könnte und es das nicht tut, nur weil ein Bit irgendwo
> nicht gesetzt ist ;-)

Schon klar. Am Anfang hab ich genauso gedacht. Aber man zahlt eben auch 
viel den Entwicklungsaufwand. Und warum sollte jemand der die vollen 
20GHz braucht nicht mehr zahlen müssen als jemand dem 8 reichen. Der 
Aufwand den Eingangteil auf 20Ghz aufzubohren wird hald nur unter den 
Käufern finanziell verteilt die die 20 auch brauchen... so kann man das 
auch irgendwo nachvollziehen.

Randy

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bit gesetzt und geht?
Ganz so einfach wird es wohl nicht funktionieren. Da die meisten Kurven 
nach oben schlechter werden, wird die neue Software wohl noch einige 
Schwächen ausbügeln müssen...

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das dann 100 MHz statt 60 angezeigt werden ist möglich. Ob er auch 
geprüft hat ob die restlichen Daten noch 100% linear sind ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.