www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lichtleiter berechnen


Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde,
 ich stehe vor dem Problem einen Ring aus Acryl, der einen Taster 
umfasst, zu beleuchten.
Der Ring soll einen Aussendurchmesser von ca.46mm und einen 
Innendurchmesser von 40mm haben, also Wandstärke 3mm. Länge der "Röhre" 
ca. 12-15mm. Sichtkannte poliert, nicht satiniert.
Dieser Ring soll nun gleichmässig, d.h. ohne Highlights, beleuchtet 
werden.
Es könnte natürlich ein ganzer Ring an LEDs drunter gesetzt werden, aber 
ich denke das gibt auch Highlights. Am besten sollte doch eine 
indirekte, also nicht in "Sichtrichtung" gerichtete Einstrahlung sein, 
oder?
Evtl auch Kanten/Schrägen/Einfräsungen auf der Unterseite zum Streuen 
des Lichts?
Kennt jemand ein Programm (optimalerweise kostenfrei) mit dem man sowas 
zumindest ansatzweise berechnen kann?

Gruß
Fabian

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keiner eine Idee?

Gruß
Fabian

Autor: photon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Fabian;

Ich kann dir leider kein Programm empfehlen, aber ich möchte deine 
Denkweise nochmal etwas hinterfragen. Es soll gleichmäßig sein, aber 
polierte Kante haben... dann soll man nicht in die Quelle schauen, 
sondern es soll einfach leuchten?

a) Lichtleiter, wie du sie im Titel nennst sind poliert, aus dem Grunde, 
dass innen Totalreflexion stattfinden soll. d.h. das KEIN Licht nach 
außen tritt...

b) keine sichtbare Lichtquelle... siehe a) koppelst du unsichtbar ein, 
wirst du es mit einer ebenen, glatten, polierten Oberfläche auch nicht 
schaffen, dass es leuchtet.

c) Du könntest ringesherum LEDs machen, mit einer matten Folie zw. 
LED-Ring und Acryl-Körper.... wenn die Folie gleichmäßig beleuchtet ist, 
scheint auch der Ring zu leuchten, aber das ist dann kein Effekt des 
Rings, sondern nur Transmission.

d) warum muss es poliert sein? Ist etwas darunter, was man noch sehen 
soll?

und zu guter letzt möchte ich sagen, auch wenn es hier fast üblich ist, 
dass man innerhalb einer Stunde zu den meisten Fragen antworten bekommt, 
so muss doch noch nicht unbedingt nach nichtmal 3 Stunden gepusht 
werden, oder?

M.f.G. Photon

Autor: Stephan M. (stephanm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian B. schrieb:
> Kennt jemand ein Programm (optimalerweise kostenfrei) mit dem man sowas
> zumindest ansatzweise berechnen kann?

Mit einem Raytracer wie z.B. Povray könntest Du zumindest eine 
vorgegebene Anordnung simulieren. Wie gut sich das ganze dann in die 
Realität übertragen lässt steht leider auf einem anderen Blatt, 
Erfahrungen habe ich in diesem Bereich keine.

Viel Erfolg,

Stephan

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal für die Ideen. Das mit POV-Ray habe ich mir auch schonmal 
gedacht, aber da dort keine Erfahrungen existieren und ich erstmal 
Modelle für die Anordnung und die LED bauen müsste würde das wohl viel 
Zeit verschlingen. Mal schau'n.
Lichtleiter ist vielleicht nicht der optimale Begriff, obwohl es das ist 
was er tun soll. Es ist halt ein Rohr mit einem Taster in der Mitte. Im 
Prinzip so wie bei diesen "Vandalismustastern" aus Metall nur halt in 
groß. Die Kante oben poliert ist nicht meine Idee...die kam vom Designer 
und wird sicherlich noch für Diskussion sorgen.

Vermutlich wird es auf Trial-and-Error raus laufen, aber falls noch 
jemand Ideen hat her damit.

Gruß
Fabian

PS: das Pushen war recht zeitnah, stimmt, aber da der Thread schon auf 
die zweite Seite gerutscht ist, wo normalerweise nicht mehr viel kommt, 
dachte ich "probiers mal".

Autor: Alexander v. Grafenstein (avogra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch ne idee:
Ich würde mir mal Plexiglas EndLighten anschauen. Evtl. gibts das auch 
direkt in Rohr-Form.
Gruß, Alex

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist zwar echt schick (merken), aber genau das falsche. Das Licht 
soll beim Rohr praktisch auf der einen Schnittseite eintreten und auf 
der anderen wieder austreten. Nicht seitlich auf der "Rohroberfläche".

Gruß
Fabian

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...wenn's wirklich ganz gleichmäßig leuchten soll, wäre vielleicht auch 
der Einsatz einer Flächenleuchtquelle wie einer EL-Folie in Erwägung zu 
ziehen. Um welche Stückzahl dreht es sich denn?

Autor: SniperSL D. (snipersl) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.