www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PT100/1000 durch MC ersetzen


Autor: hzhz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teile der Steuerung meiner Heizung kann nach Herstellerangaben nicht
an meine Wünsche angepasst werden. (m.a.W. er will nicht).

Deshalb habe ich mir einen "Workaround" überlegt, der auf dem
Ersatz von ein oder zwei PT100/1000 Fühlern basiert.

Im Prinzip soll der originale Fühler abgeklemmt und für die
Heizungssteuerung durch einen schaltbaren Widerstand mit zwei Werten
für kalt oder warm ersetzt werden. Wann dann der Wert für kalt oder
warm geschaltet wird , kann man dann mit einem kleinen MC nach
eigenem Belieben vorgeben. Der originale PT100/1000 wird natürlich an
den MC abgeschlossen zur Messung der tatsächlichen Temperatur.

Da ich das Rad nicht nochmals erfinden will, wollte ich fragen, ob
jemand so was schon mal für sich gebaut hat, auf das man dann ggf.
zurückgreifen könnte.


Danke

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
würde ich nicht so machen...

Die Regelung könnte auf unterschiedliche kalt temp. untersciedlich 
reagieren..

besser wäre da ein digitalpoti, so könnte man einen kmpl. ptxxx 
emulieren

Autor: hzhz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Hinweis.

Aber an dieser Stelle bei der ich eingreifen will geht es nur darum,
dass eine Aktion ausgelöst wird (z.B. Pumpe ein/aus) wenn eine 
vorgegeben Temperatur über oder unterschritten wird. Beim 
Aussentemperaturfühler
z.B. hätte ich auch meine Bedenken.

Gruss

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann könntest du z.B. mit Analogschaltern oder noch einfacher mit Relais 
umschalten

Am besten den Zustand offene Leitungen vermeiden...

Autor: hzhz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke aber zur Realisierung brauche ich keine Tips. Wie ich es machen
müßte und auf was man aufpassen muss weiss ich. (Analog- und Digital/MC
technik ist mir nicht fremd).

Mir geht es nur darum, ob jemand schon sowas ähnliches gebaut hat.

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hzhz schrieb:

> Da ich das Rad nicht nochmals erfinden will, wollte ich fragen, ob
> jemand so was schon mal für sich gebaut hat, auf das man dann ggf.
> zurückgreifen könnte.
>
>
> Danke


Klemm einen passenden Widerstand für warm (z.B.1k2) an die Heizung und 
mit einem kleinen Relais schaltest du einen zweiten Widerstand (z.b.4k7) 
für den "Kaltwert" parallel hinzu: 1k2 || 4k7 => ~ 950R ...
So vermeidest du , das die Steuerung einen Fühlerbruch erkennt...


mitraM

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin: das will er nicht wissen - denn siehe unten:

>Danke aber zur Realisierung brauche ich keine Tips. Wie ich es machen
>müßte und auf was man aufpassen muss weiss ich.(Analog- und Digital/MC
>technik ist mir nicht fremd).


Na, dann ist doch alles klar :-)

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok - Beitrag bitte löschen :-)

nitraM

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nachdem welchen Algorithus die Originalsteuerung verwendet, könnte 
sie auf Sprünge und grosse Fehler (Sollwert - Sensorwert) sehr komisch 
reagieren (beispielsweise gibt es im PID-Algoorithmnus den 
"nachtragenden" I-Anteil und einen D-Anteil, der direkt auf den Sprung 
reagiert - und wer weiss was in Fuzzy-Lösungen implementiert ist).

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd schrieb:
> Je nachdem welchen Algorithus die Originalsteuerung verwendet, könnte
> sie auf Sprünge und grosse Fehler (Sollwert - Sensorwert) sehr komisch
> reagieren (beispielsweise gibt es im PID-Algoorithmnus den
> "nachtragenden" I-Anteil und einen D-Anteil, der direkt auf den Sprung
> reagiert - und wer weiss was in Fuzzy-Lösungen implementiert ist).

Hallo,

ganz abgesehen davon - Heizungen werden vom TÜV geprüft, und diese 
Zulassung(en) sind ja bei solchen Eingriffen hinfällig. Aber der 
Fragesteller kennt sich da ja perfekt aus... wahrscheinlich vergibt er 
sein eigenes Prüfzeichen.

Gruss Reinhard

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur verliert die Heizung nicht ihre Zulassung, wenn jemand seine eigene 
Steuerung dranhängt oder an der vorhandenen herumbastelt.

Einzig, wenn etwas an den Abgaswerten verändert wird, muss der 
Schornsteinfeger bescheid wissen und ggf nachmessen.

Autor: hzhz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundsätzlich mal bitte ich hier auf sarkastische Beiträge zu 
verzichten.

Ich bin zwar für jede Bedenken aufgeschlossen, aber Ihr könnt die 
Randbedingungen bei mir nicht wissen. Die will ich auch hier nicht
diskutieren.

Ich möchte bitte nichts anderes als einen Antwort auf meine obige,
einfach und klar gestellte Frage haben.

Wenn ich keine Antwort bekomme ist das für mich auch in Ordnung. Auf 
alles andere bitte zu verzichten.

Danke vielmals.

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hzhz schrieb:
> Teile der Steuerung meiner Heizung kann nach Herstellerangaben nicht
> an meine Wünsche angepasst werden. (m.a.W. er will nicht).
>
> Deshalb habe ich mir einen "Workaround" überlegt, der auf dem
> Ersatz von ein oder zwei PT100/1000 Fühlern basiert.
>
> Im Prinzip soll der originale Fühler abgeklemmt und für die
> Heizungssteuerung durch einen schaltbaren Widerstand mit zwei Werten
> für kalt oder warm ersetzt werden. Wann dann der Wert für kalt oder
> warm geschaltet wird , kann man dann mit einem kleinen MC nach
> eigenem Belieben vorgeben. Der originale PT100/1000 wird natürlich an
> den MC abgeschlossen zur Messung der tatsächlichen Temperatur.
>
> Da ich das Rad nicht nochmals erfinden will, wollte ich fragen, ob
> jemand so was schon mal für sich gebaut hat, auf das man dann ggf.
> zurückgreifen könnte.
>
>
> Danke
######################################################################## 
##

hzhz schrieb:

> Danke aber zur Realisierung brauche ich keine Tips. Wie ich es machen
> müßte und auf was man aufpassen muss weiss ich. (Analog- und Digital/MC
> technik ist mir nicht fremd).

> Mir geht es nur darum, ob jemand schon sowas ähnliches gebaut hat.

######################################################################## 
#
hzhz schrieb:

> Ich möchte bitte nichts anderes als einen Antwort auf meine obige,
> einfach und klar gestellte Frage haben.


Ja habe ich.
Allerdings ist mir der Sinn deiner Beiträge nicht klar...

Unterstützung bei der Umsetzung brauchst/willst du nicht -
dann mach es doch einfach...
Oder sollte das ein Aprilscherz sein?

nitraM

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hzhz schrieb:
> Da ich das Rad nicht nochmals erfinden will, wollte ich fragen, ob
> jemand so was schon mal für sich gebaut hat, auf das man dann ggf.
> zurückgreifen könnte.

Also willst Du doch wissen, wie andere sowas gemacht haben. Wieso sind 
dann Tips von denjenigen, die das noch nicht gemacht haben, aber wissen, 
wie man es machen könnte nicht in Ordnung?

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin: stimmt, 1.April ganz vergessen hab :-)

Gruß aus dem 'aprilligen' Emsland

Rudi

Autor: hzhz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt wird's mir doch zu blöd.

Ich fragte OB nicht WIE! Alles weitere hätte sich dann ergeben wenn
man vernüftig miteinander gesprochen hätte.

Aber egal, ich mache es selber und lass euch in Ruhe.

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hzhz schrieb:
> Teile der Steuerung meiner Heizung kann nach Herstellerangaben nicht
> an meine Wünsche angepasst werden. (m.a.W. er will nicht).

hzhz schrieb:
> Da ich das Rad nicht nochmals erfinden will, wollte ich fragen, ob
> jemand so was schon mal für sich gebaut hat, auf das man dann ggf.
> zurückgreifen könnte.

Ich habe nichts gebastelt. Ich habe eine UVR1611 für meine Regelung und 
da die Heizungsbauer nicht so können(oder Wollen) wie ich, habe ich es 
komplett selbst in die Hand genommen. Wenn man sieht was möglich ist 
(schon mit der "einfachen" Regelung) und was die Heizungsbauer da 
programmieren.

Autor: Thomas Klima (rlyeh_drifter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hzhz schrieb:
> Ich fragte OB nicht WIE! Alles weitere hätte sich dann ergeben wenn
> man vernüftig miteinander gesprochen hätte.

Gemach, gemach geneigter Threadersteller, ich kann euer erhitztes Gemüt 
durchaus verstehen und gebe nun demütig die erwünschte Antwort:

Ja.

Autor: hzhz (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
t.s.w.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, du meinst eine Puffer-Ladesteuerung. ;-)

Ich baue sowas im Zuge einer Heizungssanierung mit solarthermischer 
Anlage ein (Nebengewerblich).
Die Aggregate wie Gastherme oder Ölbrenner fasse ich intern nicht an, es 
werden nur die frei verfügbaren Möglichkeiten wie Wassermangelsicherung 
o.Ä. zum Starten/Sperren der Aggregate benutzt.

http://www.tmoells.de/H-control-L/H-control-L.htm

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.