www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Lictschranke bei Tageslicht


Autor: Der kleine Niels (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus zusammen,

ich wollte mal ein paar Ideen sammeln zum bau einer Lichtschranke. Das 
Problem ist folgendes:

Ein paar Radler sausen einen Berg runter und ich möchte mit Hilfe von 2 
Lichtschranken die Geschwindigkeit messen.

Dabei habe ich 2 Probleme:
1. Wie mache ich das, dass ich bei Tageslicht nicht irgendwelche 
Störungen habe? Die meißten lichtschranken sind ja per IR-Diode und 
Fototransistor aufgebaut.
Aber sonne beinhaltet ja (in dem Fall leider) auch IR-Licht, würde also 
reinstören.
2. Die beiden Lichtschranken sollen nicht mehr als 10 cm voneinander 
entfernt aufgebaut sein, wie kann ich das handeln, dass die sich nicht 
gegenseitig beeinflussen?

Ich hab ja schon was von aufmodulieren irgendwelcher Frequenzen gelesen, 
aber wie ich das dann wieder in ein TTL-Pegel wandeln soll ist mir im 
Moment ehrlichgeasagt nocht nicht klar.

Könnt ihr mir helfen?

Danke
Lg Niels

PS: ich habe die Suche durchaus bereits benutzt aber bisher noch nicht 
viel gefunden. Ich bleib aber dran.
PPS: weiß zufällig jemand wie das bei den neuen 
Laserlichtschranken-Radarfallen der Polizei gelöst ist? wäre evtl. ja 
auch ein interessanter ansatz?...

Autor: Armin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum nicht zwei lasermodule als Lichtquelle nehmen?
da müsste doch die Intensität so groß sein, dass sich Störungen 
ausschließen und die Entfernung vergrößern lassen.

Autor: Der kleine Niels (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lasermodule sind wohl ungeeignet. Was ich so gelesen habe sind die 
verdammt schwer auszurichten.
Ich habe wohl vergessen, dass das ganze mobil bleiben soll.

Mir ist noch eine frage aufgekommen:
Durchdringt IR-licht transparentes Plasik? Ich frage, da ich mir bei den 
ganzen Reflektoren am markt nicht sicher bin, obe die überkaupt für IR 
geeignet sind?!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Der kleine Niels (Gast)

>1. Wie mache ich das, dass ich bei Tageslicht nicht irgendwelche
>Störungen habe? Die meißten lichtschranken sind ja per IR-Diode und
>Fototransistor aufgebaut.

a) durch Modulation
b) durch eine Blende, im einfachsten Fall ein langes, dünnes Rohr. Damit 
"sieht" der Empfänger die Sonne nicht.

>2. Die beiden Lichtschranken sollen nicht mehr als 10 cm voneinander
>entfernt aufgebaut sein, wie kann ich das handeln, dass die sich nicht
>gegenseitig beeinflussen?

Du eben die gleiche Blende.

>PPS: weiß zufällig jemand wie das bei den neuen
>Laserlichtschranken-Radarfallen der Polizei gelöst ist? wäre evtl. ja
>auch ein interessanter ansatz?...

Vergiss es. Das ist drei Größenordnungen über deinen Fähigkeiten. Nimm 
billige Laserpointer als Sender und lange, dünne Papprohre, das ist 
einfach und preiswert und auch von dir zu schaffen. Und Ausrichten ist 
auch kein Problem, man sieht den Laserpunkt ja.

MfG
Falk

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu 1:

Wie du schon geschrieben hast, durch Modulation. Im einfachsten Fall
schaltest du die IR-LED mit konstanter Frequenz, z.B. 1kHz, ein und aus.

zu 2:

Mit Optik. Auf Sender und/oder Empfängerseite muss das Licht mit einer
Linse so stark gebündelt werden, dass der Lichtstrahl deutlich dünner
als die 10cm wird. Sonst ist keine vernünftige Messung möglich. Evtl.
reicht anstelle der Linse auch ein Rohr um Sender oder Empfänger herum,
das die Abstrahlung zur Seite hin verhindert. Die Linse hat aber noch
den Vorteil, dass sie die Lichtausbeute und damit die Empfindlichkeit
der Lichtschranke erhöht.

> Ich hab ja schon was von aufmodulieren irgendwelcher Frequenzen
> gelesen, aber wie ich das dann wieder in ein TTL-Pegel wandeln soll
> ist mir im Moment ehrlichgeasagt nocht nicht klar.

Im einfachsten Fall nimmt man einen Hochpass, der den durch das
Umgebungslicht erzeugten Gleichanteil herausfiltert. Besser ist ein
Bandpass, da dieser im Idealfall nur die Sendefrequenz durchlässt und
somit noch mehr Störungen beseitigt. Der Bandpass darf aber nicht zu
schmalbandig sein, da sonst schon eine leichte Drift der Bauteile die
Funktion der Lichtschranke beeinträchtigt. Dieses Problem hat man nicht,
wenn man einen Demodulator einsetzt, der mit der Sendefrequenz gefüttert
wird.

Ich würde es zuerst einmal mit einem einfachen Hochpass versuchen und
durch geeignete Abschirmung vermeiden, dass direktes Sonnenlicht in den
Empfänger fällt.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Durchdringt IR-licht transparentes Plasik?

Wenn das Plastik das gleiche ist wie das, aus dem die LEDs bzw.
Fotodetektoren bestehen, dann ja ;-)

Aber auch bei anderen Kunststoffen ist das normalerweise kein Problem,
da die für solche Zwecke üblichen IR-Wellenlengen noch in der Nähe des
sichtbaren Lichts liegen und somit auch ähnliche Eigenschaften haben.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Zeit vor der Digitalfotographie war ein entwickelter, aber 
unbelichteter Dia-Film ein recht brauchbares IR-Filter.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.