www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Welches Tischmultimeter


Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


ich suche ein Tischmultimeter, Kriterien:

-nicht absurd teuer
-gut zu bedienen
-gute Auto-Bereichwahl ohne spontanes Rumschalten wenn die Spitzen in 
der Luft hängen (wie bei meinem Hameg arrrrrrrrrg)
-gut ablesbar
-halbwegs genau

Kann man sowas hier kaufen:
http://www.conrad.de/ce/de/product/123957/RIGOL-DM...

oder
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=79917;PROVID=2402

: Verschoben durch Admin
Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reichen 3.5 bzw. 4.5 Genauigkeit? 0der soll es noch präziser sein?
Denn "halbwegs genau" ist etwas unspezifisch.

Im zweiteren Fall kannst Du mein Keithley 192 bekommen, mit angenehmer 
Autobereichswahl und Ohm/AC/DC. Die Messfolge ist da wirklich fix.

Wenn nicht, kommt es Anfang nächster Woche hier in die Marktrubrik.

Autor: Mario K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dein erster Link von Conrad sieht in den Funktionen ganz gut aus auch 
was die genauigkeit angeht

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die Genauigkeit ist zwar wichtig, aber der Bedienkomfort ist 
eigentlich entscheidender. 0,2% reichen mir mehr als aus. Daher wollte 
ich fragen, nicht dass ich ein genaues, aber schlecht zu bedienendes 
Gerät kaufe, wie mir das mit dem Hameg Modulmultimeter passiert ist.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tine,
wollte mir auch das 8011-3 oder das 8012 kaufen. Welches hast du denn?

Andreas

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HM8012. Bin nicht zufrieden weil:

-Spontanes Umschalten mit nervigem Relayklacken bei offenen Eingängen im 
Spannungsmessbereich

-Durchgangsmesser braucht geschätzte 200 ms Bedenkzeit bis zum Piepsen, 
sehr nervig, beim Fluke Handmultimeter dagegen sofortige Reaktion.

-Messbereiche müssen mit komischer Taste umgeschaltet werden, das geht 
nur sequenziell (man muss durch Strommessung, Widerstandsmessung etc. 
gehen, um zum Diodentest zu kommen)

-Gelegentlich ist die Messbereichsauswahl komisch

-Einstellungen gehen nach Ausschalten verloren (wär nicht so schlimm, 
wenn man Direktzugriff auf die Messbereiche hätte)

Was ich dagegen empfehlen kann ist der Frequenzzähler der gleichen 
Serie. Der ist einfach super.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du dir mal die Picotest-Geraete angesehen? zB 
http://www.hacker-datentechnik.de/shop/article_M35...

Ansonsten findest Du evtl irgendwo gebraucht ein altes Dana, die sind 
extrem solide...

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sowas?

http://www.datatec.de/U3401A-Agilent-Multimeter.htm

Auf die 348 EUR kommt aber noch die MwSt. ;)

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tine,
vielen Dank, wird mich wohl von einem unüberlegten Kauf abhalten.

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier das Metrix MX554, bin sehr zufrieden damit.

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe über ebay ein gebrauchtes HP/Agilent 34401A bekommen und bin 
extrem zufrieden damit.

http://www.home.agilent.com/agilent/product.jspx?pn=34401A

fchk

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man das Budget von ca 30-400 € zur Verfügung hat, würde ich auch 
einen
HP34401 nehmen. Das ist wirklich ein Super Gerät. Nahezu unkaputtbar, 
und vor allem hält es die Spezifikationen auch noch nach 20 Jahren ein, 
ohne das es neu calibriert werden muss. Zudem ist es auch noch sehr 
schnell.

Ralph Berres

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.