www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik spannungen messen


Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich möchte mit meinen 8515 mikrocontroller an drei stellen nacheinander 
spannungen messen, die zwischen 0 und 16 volt liegen. die genauigkeit 
braucht nur 1/10 volt zu sein. dachte dabei an einen multiplexer, der 
die messpunkte auf einen d/a-wandler schaltet, welcher mit dem 
mikrocontroller verbunden ist.
wollte wissen, ob mir jemand einen d/a-wandler empfehlen kann?
müßte ich mir den multiplexer selber bauen, oder gibt es die schon 
fertig zu kaufen?
wäre für die komunikation SPI oder I²C besser?
oder hat jemand einen besseren vorschlag, wie ich das problem lösen 
kann?
Patrick

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde den in allen AVRs integrierten Analog-Komparator verwenden. 
Über PWM wird eine schrittweise ansteigende Spannung ausgegeben, 
tiefpaß-gefiltert und mit der zu messenden Spannung verglichen. Zur 
Umschaltung der Eingangsspannungen kannst du z.B. einen 74HC4051 
verwenden (Analog-Multiplexer). Der Spannungsbereich muss vorher noch 
von 0-16V auf 0-5V umgewandelt werden, dafür reicht ein einfacher 
Spannungsteiler.

Autor: Jonas Diemer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähm, und wieso nicht die integrierten A/D wandler? Da haste doch oft 
sogar mehrere kanäle, sodass du dir das multiplexen sparen kannst.

@andreas: muss nichmal per pwm sein. einfach mit nem kondi ne 
ansteigende spannung generieren. gibts auch ein appnote für.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hört sich simpler an als meine idee.
verstehe bloß nicht, wie man mit dem PWM die spannung steigen lassen 
kann?
wie/womit vergleiche ich die beiden spannungen?
hast du ein programmbeispiel oder kann ich daß prinzip detalierter wo 
nachlesen?
Patrick

Autor: Meiserl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

8515 >> kein integrierter AD Wandler >> 8535 wählen.
Hab einmal den Analogkomparator verwendet.
(War auch die Lösung mit der Kondensatorladezeit von der Atmelsite)
War mir eigentlich zu ungenau.

Verwende seitdem nur mehr den 4433 bzw 8535 wenn ich analoge Signale zu 
verarbeiten habe.
Oder den externen LTC1286.

Autor: Jonas Diemer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das kannste detailiert in einem appnote von AVR nachlesen. gibts auf 
atmel.com.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ich die vergleichsspannung mit PWM erzeuge, dann hat die doch durch 
den kondensator am tiefpaß spitzen. könnte es dadurch passieren, daß der 
analog-comperator zu früh ausschlägt? wie sensibel ist den das teil und 
wie genau?

Autor: Jonas Diemer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, sehr genau wirds damit nicht. wenn du's richtig machen willst, 
nimm nen AVR mit integriertem AD wandler. is wesentlich einfacher und 
genauer.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.