www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STM32: LCD-Glas ansteuern


Autor: Jörg Rupprecht (ruppi66)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand schon mal ein LCD-Glas (ca. 80 Segmente) mit einem STM32F...
angesteuert. Von ST gibt es hierzu zwar eine fertige Lib.
Bevor ich aber einen Versuch starte, wollte ich erst mal sehen ob jemand 
Erfahrungswerte für mich hat.
Oder ist ein externer LCD-Controller über SPI/I2C doch besser

Im Voraus besten Dank

Gruß Jörg

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm doch den STM32L152xx. Der hat einen LCD-Controller für Segmente an 
Board.

Autor: Jörg Rupprecht (ruppi66)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Steffen,

gerne, leider ist er aber noch nicht einmal in Mustern verfügbar.
Die einzige Chance ist einen anderen STM32F10x zu nehmen und das Layout
so zu gestalten, dass es auch für den, Ende des Jahres erscheinenden,
STM32L funktioniert. Hierzu brauche ich allerdings für die erste Serie
eine Software die einwandfrei funktioniert.
Theoretisch müsste es relativ einfach gehen, da ja die STM32 Familie
zum größten Teil Pinkompatibel zueinander ist.
Bin zwar mittlerweile ein Fan vom STM32, aber in dem Punkt bin ich
zu skeptisch ob das mit der SW-Lib so in der Praxis funktioniert.
Trotzdem vielen Dank.

Gruß Jörg

Autor: Martin Thomas (mthomas) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier ein Board von Manley, auf dem ein LCD-Glas per GPIO 
angesteuert wird. Auf der Webseite zum Board ( 
http://www.manley.com[Punkt]cn/web/product_neirong... ) 
finden sich Schaltplan und Codebeispiele. Habe die Beispiele von Manley 
nur überflogen. Der Code für das Glas sieht aber dem zur STM AppNote 
ähnlich (Grundprinzip findet man auch in diversen AppNotes anderer 
Hersteller). Einziger "Erfahrungswert": mit der vorinstallierten 
Firmware zog der Text STM32 gut erkennbar als Laufschrift über das 
Display. Habe selbst allerdings noch nichts mit diesem LCD gemacht. 
Evlt. kann man mit dem Board abklopfen, ob es "in der Praxis 
funktioniert", ohne selbst einen Prototypen bauen zu müssen (wird wohl 
darauf hinauslaufen nachzumessen, ob die Ansteuerung ausreichend 
'gleichstromfrei' ist).

Autor: Jörg Rupprecht (ruppi66)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin,

Du hast mir mit deiner Antwort sehr geholfen. Werde mal dem
Link nachgehen und die Schaltpläne anschauen, ob es sich um ein 
statisches Displayglas oder ein gemultiplextes Glas handelt.
Schade das Du noch nichts mit dem Display gemacht hast und so für mich 
mehr Praxiserfahrung (bezüglich Displayglas) hast.
Wenn ich die Preise für nen STM32F10x von meinem Distri bekomme und 
diese die Erwartungen erfüllen, dann werde ich mal an ein großes 
STK-Board ein Glas anhängen.
Also nochmals vielen Dank.

Gruß Jörg

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Display ist es denn? Bei 7-Segment-Displays gibts in der 
4000'er CMOS Serie einige Decoder/Treiber (4054/4055/4056/4543).

fchk

Autor: Jörg Rupprecht (ruppi66)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,

sorry, war einige Tage nicht im Forum. Würde auch gehen, dannn
könnte ich auch direkt einen I2C-LCD-Treiber wie z.B. PCF8576 verwenden.
Hier geht es mal leider wieder wie spare ich 50 Cent in der Schaltung 
ein.
Da ST ja direkt eine Lib dafür anbietet und ich die MCU mit höherer 
Pinzahl für weniger Geld bekomme, hatte ich den Gedanken diese sinnvoll 
zu nutzen. Da ich von Natur aus irgendwie pessimistisch veranlagt bin, 
wollte ich jemanden finden der schon damit rumexperimentiert hat und mir 
Erfahrungswerte (optisch) geben kann.
Trotzdem danke ich Dir für Deine Antwort.

Gruß Jörg

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest bei Farnèll sind die PCF8576/77/66 nicht mehr lieferbar und 
mit "Produkt abgekündigt" gekennzeichnet. Eine Variante ist noch mit 3 
Euro irgendwas gelistet. Ist also kein guter Weg.

Der HCF4056 ist als SO selbst bei Farnell für 36 Cent zu bekommen - das 
sollte woanders auch noch deutlichst billiger gehen.

Ist das ein kommerzielles Produkt? Wenn ja, dann hätte ich Bedenken - 
nicht wegen der Optik, sondern wegen der Lebensdauer des Displays. 
Gleichspannungsanteile führen ja zur Zerstörung des Displays, und ich 
befürchte, dass beispielsweise andere Interruptroutinen zu einem solchen 
führen können. Das hängt auch davon ab, was da sonst noch alles läuft 
und welche Lebensdauer geplant ist.

fchk

Autor: Jörg Rupprecht (ruppi66)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,

bisher hatte ich den PCF8576 für unter 70 Cent eingekauft. Ich habe 
diesen schon bei einem anderen Projekt mit Erfolg eingebaut.

Ja es ist ein kommerzielles Projekt und ich gebe Dir recht. Die Seite 
mit dem Gleichspannungsanteil hatte ich ganz außer acht gelassen.
Vielen Dank für den Hinweis.
Das Display ist gemultiplext und hat insgesamt 80 Segmente.
Würde drei von den HCF benötigen -> ~1 Euro.
Habe nun eine Alternative bei Digikey ausgegraben -> CP2401.
Kostet zwar ca. 1,30 aber ich spare gleich noch einen Portexpander mit 
ein,
dann rechnet sich das wieder.

Leider ist die von Steffen erwähnte Alternative STM32L152 noch nicht 
verfügbar, sonst könnte ich darauf aufbauen.

Vielen Dank nochmal und Gruß Jörg

Autor: Jörg Rupprecht (ruppi66)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal bei NXP auf der Webseite geschaut und festgestellt dass die 
Typen bei Farnell abgekündigt sind, nicht aber die komplette Serie. 
Vermute das die Typen von Farnell noch nicht 100%ige Bleifreitypen sind.
So jetzt muss ich mich erst mal von dem Schock erholen ;-)))
Habe den PCF8576 nämlich in zwei Projekten drin, die mittlerweile in 
Serie laufen.

Gruß Jörg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.