www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mega 163 mit STK500, programmieren geht nicht


Autor: Andreas Ho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Leute,

mal wieder ein kleines Problem... Einige Zeit lang hab ich mich shcon
nicht mehr mit uCs beschäftigt, aus aktuellem Anlaß allerdings mein
STK500 rausgekramt, und beim rumstöbern in meinen Sortimentskästen noch
nen mega163 gefunden. Also ab ans Werk, dachte ich, erstmal testen. Und
schon stehe ich vor Problemen:

den mega163 im STK500 eingestöpselt, das ganze mit nem Laptop per
USB-Serial-Adapter verbunden, nen kleines LED-Blink-Testprogramm
getippert und verucht, das ganze zu flashen. Nix. Hmmmm... Mal die
Fuses und Lockbits auslesen. Das Ergibnis war dann doch etwas
überraschend: Jedes mal, wenn ich die Daten auslese, erhalte ich andere
Werte!?! Hat jemand ne Idee, warum?

Das Auslesen des Flash-Speichers zeigt mir übrigens jedes mal einen
komplett leeren Speicher an. Mein Testprogramm läßt sich nicht
übertragen, Verify ergibt immer  "Flash contents differs from file",
auch danach hab ich beim Auslesen immer nur einen leeren Speicher.

Achso: einen alten programmierten 8515 kann ich übrigens korrekt
auslesen, also liegts nicht an der Verbindung vom Laptop zum STK500.

Wenn mein Mega163 nicht gerade ein unbenutzter, neuer, wäre, würd ich
ja sagen, er is kaputt...  Ich vermute aber ehrer, ich mache was
falsch, oder übersehe was...

Ich hoffe, Ihr könnt helfen. Danke!

Gruß,
Andi

Autor: mthomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Controller im passenden Sockel? Programmierkabel am Stecker mit der
"Sockelfarbe"? Chip Signature zu lesen? Chip-Erase versucht?
Firmware-Version des STK kompatibel mit AVR-Studio?

Autor: Andreas HOH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uC steckt im Sockel SCKT3100A3, müßte laut Manual der richtige sein,
Chip-Erase bleibt ohne Erfolg, Signatur war zu lesen, weiß aber nicht,
obs stimmt, Firmware-Version wurde gerade zuvor geflasht.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sig der controller steht im datenblatt unter memory
programming/signature

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,


hab das gleiche Problem.Der S8515 funktioniert im STK500 ohne Probleme.


Wenn ich einen mega162 nutze, klappt das Programmieren nicht. Wenn die
die Signatur auslese, bekomme ich nur in ca. 30% der Fälle die richtige
Signatur ausgelesen.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh, den Oscillator runtersetzen hat bei mir geholfen.

http://www.avrfreaks.net/phpBB2/viewtopic.php?t=23...

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon mal High-Voltage-Programming ausprobiert?
Bei mir waren einige (bisher alle) ATmega162 vom Werk aus falsch
eingestellt und liessen sich nicht per ISP programmieren.
Dazu muss man dann die SPIEN-Fuse löschen (Haken im AVR-Studio!?
Bescheurte Atmel-Logik).
Danach liessen die sich alle 1A SPI-mässig programmieren.

Gruß Rahul

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.